Frage von Yes17323, 85

Ausrede für KZ- Ausflug?

Wir fahren mit der Klasse in 2 Wochen ins KZ. Ich weiß, dass wenn ich mitfahre, dort anfange zu weinen und ich tagelang nicht schlafen werde.(ich nehme mir alles zu Herzen). Ich will nicht mitfahren und muss in 3 Tagen fast 20,00€ zahlen. Das Geld bekomme ich nicht mehr zurück. Was soll ich tun um mich bestmöglichst davor zu drücken? Ih habe Angst mit meiner Lehrerin zu reden, da sie um Unterricht ziemlich streng ist und die Schüler etwas runterzieht. Sie wird bestimmt sagen dass es sich um einen verpflichtenden Ausflug handelt bei dem man anwesend sein muss :(. Ich könnte an dem Tag auch krank sein aber dann würde ich das Geld nicht mehr zurückbekommen. Eine letzte Möglichkeit wäre, dass ich alles darauf schiebe, dass mein Fuß weh tut. Mir tut momentan wirklich der Fuß weh, sodass ich ziemliche schmerzen beim gehen habe. Wenn ich mir eine Befreiung beim Arzt hole, da wir den ganzen Tag unterwegs sind, würde es funktionieren? Allerdings müsste ich sie bevor ich zahle abgeben und ich glaube nicht dass der Arzt mich für 2 Wochen entschuldigen wird. Auch noch ein Hacken wäre, dass wir gerade einmal 5 Stunden fahren. Bitte helft mir. Normal drücke ich mich auch nicht und es ist mir sehr unangenehm, schwach zu wirken.

Antwort
von Lichtpflicht, 30

Ich würde dir auch von einer Ausrede abraten. Sei ehrlich. Niemand wird dich für psychisch krank deswegen halten! Lass dir von deinen Eltern helfen. Es ist stark, eine Schwäche zugeben zu können. Sie sollen mit der Lehrerin oder mit auch mit dem Vertrauenslehrer sprechen (Termin machen).

Ich war damals auch mit der Klasse in einem KZ, wie wir alle, jeder musste da mit. Allerdings haben sich auch bei uns ein paar wenige krank gemeldet, und vor Ort gab es zwei, die total geweint haben. Keiner hat sie dafür ausgelacht oder komisch gefunden!

Mir geht auch vieles zu Herzen, und ich hatte auch große Angst davor, dorthin zu fahren. Ich hab mich dann dort etwas beklommen gefühlt, und danach war mir etwas schlecht, aber es hat nicht lange angehalten. Geweint habe ich nicht (obwohl ich mir sicher war, dass ich das würde) und es ging mir auch schon ein paar Stunden später wieder normal.

Tatsächlich fand ich es dann auch interessant, das zu sehen, einmal mich hingetraut zu haben, und die Angestellten (die mit rumgelaufen sind und alles erklärt haben) dort waren sehr nett und auch jünger.

Ich dachte für mich, das muss ich jetzt mal aushalten können, ich kann mich ja nicht vor unangenehmen Sachen drücken. Es ist aber von Person zu Person verschieden, wenn du das nicht packst, dann ist das vollkommen in Ordnung! Und es heißt nicht, dass du schwach oder psychisch krank wärst!

Antwort
von holjan, 58

Ich finde auch nichts dabei einfach die Wahrheit zu sagen.

Warum sollte dich jemand für psychisch krank abstempeln, nur weil du dich den Eindrücken des Ortes nicht gewachsen fühlst? Und selbst wenn - wenn man physisch instabil ist schämt man sich doch auch nicht - warum dann also bei psychischer Instabilität Scham empfinden?

Antwort
von landregen, 42

Es geht nicht darum, dich "zu drücken" und du brauchst auch keine Ausrede.

Du - besser noch deine Eltern - sollten das mit der Lehrerin besprechen. Ihr könnt und solltet evtl. auch einen Arzt mit einbeziehen.

Natürlich handelt es sich um eine Schulveranstaltung, für die die Schulfpflicht gilt. Wenn du ihr aber psychisch nicht gewachsen bist, ist das ein triftiger Grund, nicht daran teilzunehmen.

Kommentar von Yes17323 ,

Ich will nicht als psychisch krank abgestempelt werden :( was soll ich tun am besten

Kommentar von landregen ,

Du bist nicht psychisch krank, wenn du empfindsam bist! Ich würde an deiner Stelle ein vertrauliches Gespräch suchen - vielleicht am besten mit der Vertrauenslehrerin, wenn du zu der Klassenlehrerin kein so großes Vertrauen hast. Oder die Eltern mit einbeziehen...

Antwort
von Thelostboy342, 34

Solltest dich nicht für deine Gefühle schämen! Wenn du weisst du packst das nicht, dann lass es besser - schildere es den Verantwortlichen / Lehrern so. 

Allerdings ist es auch ein unglaublicher Eindruck, einen Ort des Schreckens mal zu sehen und die Atmosphäre zu spüren 

Antwort
von Laury95, 18

Niemand ist verpflichtet, eine Klassenfahrt mitzumachen. Wenn deine Eltern dagegen wären, kann die Schule sich 10 Mal auf den Baum stellen und du müsstest trotzdem nicht mit. Wenn du nicht willst, musst du ebenfalls nicht, das steht zwar nirgends auf den Zetteln, aber du musst einfach die Tage dann den Unterricht in einer anderen Klasse mitmachen. Aber niemand kann dich zwingen, daran teilzunehmen!

Du machst es entweder mündlich oder schriftlich. Dann wird man dich in eine andere Klasse stecken, das ist an jeder Schule so.

Die 20 Euro musst du nicht zahlen, wenn du frühzeitig sagst, dass du nicht mitfährst.

Wenn deine Lehrer sich quer stellen, dann sag deinen Eltern, dass diese dir verbieten sollen, an der Reise teilzunehmen.

Ein Attest brauchst du nicht, nicht mal eine Begründung.

Antwort
von atzef, 17

Schulausflüge sind Schulveranstaltungen, bei denen Teilanahmepflicht besteht.

Dies ist ansonsten ein Frageforum und keins für die Konstruktion von "Ausreden".

Antwort
von Farbton2, 11

Sag die Wahrheit, die meisten werden Verständnis haben und die Lehrerin MUSS Rücksicht auf dich nehmen! LG

Antwort
von hutten52, 20

Tagelang nicht schlafen? Es tut mir leid, aber das glaube ich nicht. 

Es klingt so, als ob du zum ersten Mal in eine KZ-Gedenkstätte gehst. Du machst dir wahrscheinlich falsche Vorstellungen. Du siehst leere Baracken und Fotos von Häftlingen.  Und selbst wenn dir Tränen kommen, ist das doch kein Grund zu tricksen. Die Tränen sind doch ganz angemessen. 

Kommentar von gottesanbeterin ,

Du bist eben nicht so feinfühlig, wie die Fragestellerin; doch auch die hat ein Recht auf ruhigen Schlaf. Nicht jeder verträgt alles, und braucht auch nicht alles vertragen.

Kommentar von hutten52 ,

Es geht nicht, dass eine Schülerin Unterrichtsstoffe ablehnt, indem sie behauptet, sonst weinen zu müssen.  Dann könnte sie auch den Geschichtsunterricht über Auschwitz ablehnen und wochenlang statt NS-Geschichte Freistunden nehmen. Themen Sklaverei, Drogenabhängige, Suizid in irgendeinem Fach? Sie bleibt daheim: zu aufregend. Die Schule könnte schließen.  

Antwort
von Lazybear, 13

Ich rate dir dazu hinzufahren! Ich weiß du willst nicht, aber a) es ist ein wichtiger ort an dem man gewesen sein sollte! b) das leben ist manchmal hart und unangenehm und man kann sich nicht immer drücken! c) sieh es als wichtige charakterbildende schulung an, in der du lernst mit deinen ängsten und gefühlen klarzukommen!
Sorry dass es keine antwort ist die du wolltest, meins aber gut! Lg

Kommentar von gottesanbeterin ,

Wenn man etwas nicht verträgt, dann verträgt man es nicht. Das ist bei Lebensmitteln so und auch bei Veranstaltungen wie der, um die es in dieser Frage geht. Ich würde meine Kinder auch nicht in ein KZ fahren lassen. Ich füttere ja auch keinen Säugling mit Schweinsschnitzeln, weil ich weiß, dass der das nicht verträgt / nicht verdauen kann.

Schweinsschnitzel für Säuglinge ist genauso wenig "charakterbildend", wie der Besuch eines KZ´s!

Kommentar von Lazybear ,

der vergleich ist unpassend, ein säugling hat nicht die passende biologische reife diese nahrung zu verwerten, ein mensch der sich in der charakterbildung befindet und lernt selbsständig zu denken und zu agieren schon! wenn wir bei nahrungsmetaphern bleiben ist es eher als ob du dich weigerst ein kind, welches lange nicht mehr auf muttermilch angewiesen ist zu entwöhnen! lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community