Frage von AureliusK, 180

Ausbeute an Ester erhöhen?

Könnt ihr mir bitte erklären wie man die Ausbeute an Ester bei der folgenden Reaktion erhöhen kann?

Essigsäure + Ethanol

Wäre echt nett von euch :)

Expertenantwort
von vach77, Community-Experte für Chemie, 130

Sollte der entstehende Ester von den eingesetzten Edukten und dem Produkt Wasser die niederste Siedetemperatur haben, dann einfach den Ester abdestillieren und diesen somit aus dem chemischen Gleichgewicht entfernen.

Expertenantwort
von musicmaker201, Community-Experte für Chemie, 128

Der Tipp mit Le Chatelier ist richtig. Hier kommt es vor allem auf die Konzentrationsänderung drauf an. Druck und Temperaturänderungen sind hier ehr wenig nützlich.

Die Frage an dich wäre jetzt: Welche Konzentrationen sollte man erhöhen, welche erniedrigen?

Antwort
von WeicheBirne, 125

Hier hilft es sich erst einmal die Reaktionsgleichung anzusehen

Säure + Alkohol <-> Ester + Wasser

Um eine Rückreaktion zu vermeiden kannst Du das Wasser aus dem Reaktionsgemisch entfernen oder binden. Z.B. wird bei der sauren Veresterung oft Schwefelsäure eingesetzt, die die Reaktion nicht nur katalysiert, sondern auch das Wasser bindet. Du kannst aber auch wasserfreies Salz zum Reaktionsgemisch hinzugeben.

Expertenantwort
von Christianwarweg, Community-Experte für Chemie, 92

Es hilft allgemein bei Reaktionen, eins der Reaktionsprodukte auf der Produktseite zu entfernen, damit die Rückreaktion erschwert wird.

Eine Möglichkeit hat WeicheBirne schon genannt. Man kann auch z.B. ein Reaktionsprodukt abdestillieren und so dem Ggw. entziehen.

Antwort
von Eisfreak, 109

Du kannst den Druck und die Temperatur verändern:

 Erhöhst du den Druck, so wird die Reaktion bevorzugt, wo weniger Gase entstehen. Senkst du den Druck, dann die Andere.

Erhöhst du die Temperatur, so wird die endotherme Reaktion bevorzugt. Senkst du sie, dann die exotherme. 

Jetzt muss du schauen, welche Richtung die exo bzw endotherme ist und wo Gase entstehen.

Kommentar von Christianwarweg ,

Bringt jetzt speziell bei dieser Reaktion wenig, da auf beiden Seiten Flüssigkeiten entstehen.

Antwort
von cg1967, 84

Das billigere Edukt im Überschuß einsetzen.

Kommentar von TomRichter ,

Sicher, dass das in dem Fall hilft? Schließlich wird dadurch die Konzentration des anderen verringert.

Kommentar von cg1967 ,

Ja, das hilft. Die Ausbeute wird in Bezug auf den teureren Stoff berechnet und steigt hier (K=4) von 67% im äquimolaren Verhältnis über 85% (2 : 1) auf 90 % (3 : 1). Letzteres Verhältnis haben wir in der Lehre genommen; dazu noch "etwas" mehr konz. Schwefelsäure, als als Katalysator nötig, und man kam auf gute Ausbeuten.

Antwort
von Kreuzzzfeuer, 88

Ich schätze Hausaufgabe??? Aber um dir einen Tipp zu geben: Le Chatelier

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten