Aus welchem Tier haben sich Nilpferde und Nashörner entwickelt, wie könnten diese Riesentiere durch die Evolution entstanden sein?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Dass die Vorfahren der Menschen Affen waren, ist völlig richtig, allerdings gehört auch der Mensch selbst zu den Affen, weshalb man zwischen Affen und Menschen genauso schlecht trennen kann wie zwischen Deutschland und Berlin. Sätze wie "Menschen stammen von Affen ab" oder "Menschen und Affen sind verwandt" unterschlagen das einfach.

Jedenfalls stimmt es auch, dass Wale die nächsten lebenden Verwandten der Flusspferde sind. Die Vorfahren der Flusspferde waren aber keine walähnlichen Tiere, die sich an das Leben an Land anpassten, sondern die Vorfahren der Wale waren landlebende Huftiere, die sich an das Leben im Wasser anpassten (noch heute haben sie Rudimente von Hinterbeinen und zahlreiche Fossilien zeugen vom Übergang vom Land zum Wasser). Die letzten gemeinsamen Vorfahren von Walen und Flusspferden lebten vermutlich zu Beginn des Eozäns vor 56 Millionen Jahren oder noch früher und wiesen bereits semiaquatische Lebensweisen auf.

Die Vorfahren der Wale passten sich an ein dauerhaftes Leben im Wasser an, während die Vorfahren der Flusspferde bei ihrer semiaquatischen Lebensweise blieben. Als früheste Vertreter ihrer Linie kommen die Anthracotheriidae in Betracht, die rein äußerlich an eine Mischung aus Flusspferden und Schweinen erinnerten. Verwandtschaftlich haben sie aber eher wenig mit Schweinen zu tun.

Nashörner sind ebenfalls einige verwandtschaftliche Ecken von den Flusspferden entfernt, auch wenn sie sich in ähnlichen Gewichtsklassen bewegen. Die nächsten lebenden Verwandten der Nashörner sind tatsächlich Pferde und Tapire. Die frühesten Vorfahren der Nashörner lebten ebenfalls im Eozän und ähnelten den heutigen Tapiren mehr als den heutigen Nashörnern, da sie weder besonders groß waren noch Hörner trugen. Die nashorntypischen Merkmale wurden erst in den folgenden 20 Millionen Jahren erworben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Neben dem Flusspferd lebt heute nur mehr das Zwergflusspferd als einziges weiteres Mitglied der Familie der Flusspferde (Hippopotamidae). Bis vor einigen hundert Jahren existierten in Madagaskar als enge Verwandte noch Madagassische Flusspferde. Bis ins Pleistozän (vor millionen Jahren)kamen Flusspferde auch in Europa vor, wobei sie nordwärts bis zum Rhein und nach Südengland vorstießen. Ausgestorbene Zwergformen sind darüber hinaus von einigen Mittelmeerinseln bekannt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kai947
03.06.2016, 00:37

Danke, das habe ich noch nicht gewusst. Mir scheint es aber fast so als ob die Evolution des Nilpferds weniger erforscht ist als die des Menschen ;)

0

Nein, eher anders herum. Wale und Nilpferde hatten einen gemeinsamen Vorfahren, der an Land lebte. Und dieser Vorfahre hatte sogar einen Vorfahren, der ein baumbewohnender Insektenfresser war (als Dinosaurier noch den Ton angaben).

Nashörner gehen auch auf kleine unscheinbare Tierchen zurück, die noch Seite an Seite mit den Dinosauriern lebten. Diese Tierchen sind übrigens auch die Vorfahren der Pferde. 

Im Laufe der Jahrmillionen haben sich die kleinen Säugetiere verändert und sind in ökologische Nischen vorgedrungen, die nach dem aussterben der Riesenreptilien frei geworden waren. Wale besetzten die Nische der Mosasaurier, Nilpferde die der großen Sumpfbewohner (wie z.B. Ankylosaurus) und Nashörner möglicherweise die der Horndinosaurier (wie z.B. Triceratops).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich will hier nicht auf die ganze komplexe Geschichte der Evolution eingehen, sondern nur einen Irrtum von Dir berichtigen.

Der Wal ist nicht aus dem Wasser gestiegen und hat Beine bekommen, sondern der Wal hat sich aus einem landlebenden Säugetier entwicklet, das ins Wasser gegangen ist und dessen Beine sich fast vollständig reduziert haben. Das ist dadurch belegt, daß im Skelett verschiedenrer Wale noch rudimentäre Oberschenkelknochen existieren, die keine Funktion haben.

Die Entwicklung von landlebenden Tier zum wasserlebenden fast nur noch schwimmenden Tier können wir heute in einem Zwischenstadium an den verschiedenen Robben sehen. Die riesigen Seeelefanten können kaum noch laufen und ihre Beine sind schon fast vollständig zu Flossen umgewandelt. Ich behaupte damit nicht, daß Wale und Robben voneinander abstammen. Man beobachtet in der Biologie sehr oft, daß völlig verschiedene Tiergattungen/-familien sich unter ähnlichen Bedingungen gleichartig entwickeln, was wiederum ein Beleg für die Richtigkeit der Evolutionstheorie ist.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kai947
03.06.2016, 01:47

ok, danke, dann haben die wasserreichen Umwelteinflüsse wohl damals dazu geführt, dass in dem Fall einige Arten zu Walen geworden sind, und andere haben sich zu einem Nilpferd entwickelt.

1

Das erste Leben gab es im Wasser. Eine Zeitlang gab es nur Wasserlebewesen bis ein paar Arten "entschlossen" haben, auch an Land zu gehen. (Reptilien und Amphibien sind ja Mischwesen: halb Wasser halb Land)

Dann haben sich diese weiterentwickelt und ja dann gab es wohl am Ende ein Nilpferd.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kai947
03.06.2016, 00:27

Ok, mir scheint dass das noch gar nicht so richtig erforscht ist.

0

Gott ist mächtig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von princecoffeeII
03.06.2016, 00:23

und so ein nilpferd auch..

0
Kommentar von raimas
03.06.2016, 07:37

Gegen Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens.

0