Frage von dandelion228, 50

Aufgrund von psychologischen Gründen nicht am Schwimmunterricht teilnehmen?

Ist das eine Entschuldigung? Wenn es von einem Psycho-Therapeuten bescheinigt und vom Hausarzt bestätigt wird. Und muss man dann auch angeben welche psychologischen Gründe es genau sind?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Seinett, 50

Das ist eine entschuldigung und nein, die gründe gehen keinen was an

Antwort
von mairse, 47

Ja das ist eine Entschuldigung.

Nein, was du genau hast geht niemanden etwas an.

Antwort
von Hideaway, 49

Dafür wirst du eine amtsärztliche Bestätigung brauchen. Das, was du dir denkst, reicht auf keinen Fall.

Kommentar von dandelion228 ,

Ich habe aber nicht das ganze Halbjahr über schwimmen sondern nur für 3 Monate (glaube ich). kann ich dann mit dem psychologischen Gutachten zum Amtsarzt gehen und ihm mein Problem erklären?

Kommentar von mairse ,

Und das weißt du woher?

In meiner Schulzeit gab es eine Mitschülerin die aus psychischen Gründen an bestimmten Sachen nicht teilgenommen hat.

Ein Amtsarzt wird vielleicht bei Prüfungen benötigt, aber wohl eher weniger bei einfachen Schwimmunterricht.

Kommentar von Hideaway ,

Um welchen Unterricht es sich handelt, ist völlig wurscht. Es geht um die Befreiung von einer verpflichtenden Veranstaltung über einen längeren Zeitraum. Somit ist direkt die Schulpflicht betroffen.

Kommentar von dandelion228 ,

Und in der Schulordnung steht, dass man eine Befreiung von bis zu 3 Monaten durch den Hausarzt erwirken kann. Ich hoffe, es sind auch nur 3 Monate.

Kommentar von Hideaway ,

in der Schulordnung steht, dass man eine Befreiung von bis zu 3 Monaten durch den Hausarzt erwirken kann

Damit ist aber dein Fall gar nicht gemeint. Bei der Dreimonatsregelung geht es zum Beispiel um Schonphasen nach einer Verletzung/Unfall oder eine andere schwere somatische Erkrankung.

Kommentar von dandelion228 ,

Jap, sind nur 3 Monate. Hab nachgeschaut.

Kommentar von dandelion228 ,

Aber aus gesundheitlichen Gründen und Krankheiten kann man sich ja befreien lassen? Und ich habe auch eine Krankheit, aber eben eine psychologische.

Kommentar von dandelion228 ,

Also was kann ich machen, um nicht ins Wasser zu müssen? Muss ich mir etwas brechen?

Kommentar von Hideaway ,

Letztendlich kann deine Frage nur beantwortet werden, wenn du die Gründe nennst, weshalb du nicht ins Wasser willst oder kannst. Vielleicht hast du grundsätzlich Angst vor Wasser oder du fühlst dich zu dick und glaubst, dass du gehänselt wirst. Stell dir mal vor, da kommt der nächste Schüler auf die Idee, dass er vor dem Geräteturnen eine unüberwindbare Angst hat. Dann steht der Sportlehrer im Unterricht bald ganz alleine mit den Geräten da. So geht das natürlich nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten