Frage von Jessi122, 71

Angst vor dem Führerschein aufgrund von Schwerhörigkeit beim rechten Ohr?

Ich bin 17 Jahre alt und habe mit der Fahrschule angefangen. Jedoch hab ich mir immer sorgen wegen meinem Ohr gemacht. Ich bin durch eine Infektion im Krankenhaus quasi seit meiner Geburt schwerhörig am rechten Ohr. Ich habe in der Grundschule ein Hörgerät getragen, jedoch hatte ich das Gefühl es behindert mich eher anstatt zu helfen. Ich habe kaum Probleme in der Schule oder in meiner Umgebung, außer manchmal beim Verständnis oder der Wahrnehmung. Somit habe ich die Befürchtung Probleme zu bekommen, wenn ich mit den Fahrstunden beginne und wollte fragen, ob jemand ebenfalls schwerhörig oder taub am rechten Ohr ist und sein Führerschein gemacht hat und mir seine Erfahrungen erzählen könnte?
Ich hoffe auf erfolgreiche Antworten LG

Antwort
von Schwimmakademie, 31

Guten Morgen,

als ich meinen FS gemacht habe war ich noch hochgradig Schwerhörig. Meine Probleme beim autofahren sind die räumliche Wahrnehmung und das Verstehen von Fahrzeuginsassen.

Das Fahren selbst ist absolut kein Problem und ist von den Ohren relativ unabhängig. Ich habe sogar den Eindruck gewonnen, dass Hörgeschädigte, wenn sie ein erweitertes Gesichtsfeld besitzen sogar die umsichtigeren Fahrer sind. (Wenngleich nicht immer vernünftiger :-) )

Da du auf dem rechten Ohr geschädigt bist solltest du mit deinem Fahrlehrer sprechen. Immerhin ist es das Ohr, welches ihm zu gewandt ist. Es kann sein, dass er sein Verhalten ein wenig anpassen muss und zB Fahrtrichtungen nicht nur ansagen sondern auch anzeigen muss (Handzeichen). Auch könnte es sein, dass du Erklärungen während der Fahrt eben nicht wahrnimmst, dann muss eben angehalten werden und das Ganze in Ruhe besprochen werden.

Was die Zielerreichung angeht sehe ich keine Probleme. Eventuell dauert es ein wenig länger als gewöhnlich. Mach es, es wird dein Leben bereichern und dich unabhängiger machen.

LG

Antwort
von Rollerfreake, 40

Für den Führerschein muss man einen Sehtest machen, keinen Hörtest. Sofern es nicht die Verkehrstüchtigkeit beeinträchtigt, wovon aufgrund keiner Probleme im Alltag eigentlich nicht auszugehen ist, solltest du deswegen keine Probleme bekommen. Du musst nur in der Lage sein Warnsignale wie z.B. eine Hupe oder das Einsatzhorn von Einsatzfahrzeugen rechtzeitig wahrzunehmen, damit du entsprechend reagieren kannst. Spreche mal mit deinem Fahrlehrer darüber, ich denke aber nicht, das es zu ernsthaften Problemen kommt. 

Antwort
von GreenDayFan97, 43

Hallo,
ich bin zwar selbst nicht taub/schwerhörig, aber das mit dem Führerschein sollte für dich kein Problem sein. Du kannst den Fahrlehrer bitten etwas lauter zu sprechen und beim Autofahren sind die Augen wichtiger als die Ohren. Du kannst immer noch einen Teil hören und deshalb musst du keine Angst haben. Auch bei der praktischen Prüfung kannst du deinen Prüfer drauf hinweisen laut und deutlich zu reden. Du packst das!

Antwort
von tanteemmi, 40

Spreche mit dem Fahrlehrer darüber. Ich denke, wenn er sich darauf einstellt, sollte das kein Problem sein.

Antwort
von Princessll, 39

Ich bin schwerhörig auf meinem linken Ohr.. Genau die selbe Geschichte wie bei dir mit der Grundschule und so. Ich habe leider noch keinen Führerschein gemacht. Zumindestens nicht fürs Auto. Ich habe nen Roller Führerschein und da hat auch niemand was gesagt. Allerdings muss man das angeben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community