Frage von Lea222, 122

Ab wie viel Volt ist Strom tödlich?

Wisst ihr das? 😊

LG Lea

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Strom, 52

das kann man so schwer sagen. die spannung ist ein probates mittel um den strom durch den körper zu transportiren. gegen den naturgebenenen Widerstand...

offiziell gelten spannungen unter 24 Volt AC oder 42 Volt DC als sicher. der begriff lautet Schutzkleinspannung. aber unter ungünstigen Umständen kann auch das zu viel sein...

z.b. wenn man im schmutzwasser steht... 

gleichzeitig sind 100.000 volt und mehr nicht unbedingt gefährlich, wenn der strom nicht ausreicht. die statische entladung, hat wohl jeder von uns schon mal erfahren, ist ein schönes beispiel... das kann weh tun, tötet aber nicht...

lg, Anna

Antwort
von ValidUsername, 47

Wichtig ist die Strommenge die Wirkdauer und wo der Strom durchläuft. Sollte nur dein Arm im Stromkreis sein so wirst du am Strom direkt gar nicht sterben. Bei ausreichend großem Strom später an Blutvergiftung. Beim Zwerchfell würdest du erstickst wo dann die wirkdauer wichtig und das geht so weiter...
Die Spannung hängt mit dem Strom über dem Widerstand zusammen, soll heißen das die tödlichen Volt durchs Herz von denen mal allgemein redet hängen davon ab wie groß dein Widerstand ist. Stehst du mit Sicherheitsschuhen auf einer Gummimatte und greifst das Kabel mit Handschuhen an oder stehst du barfuß bis zum Knöchel im Wasser?

Zum Schluss noch eine Graphik die ich aufgetrieben hab: Sollte selbsterklärend sein.

Kommentar von ValidUsername ,

Zu erwähnen vergaß ich das die Graphik sich auf 50 Hz Wechselstrom bezieht und ein Stromweg von der linken Hand zu beiden Füßen vorliegt.
Zum Wechselstrom sein noch seine Höhere Gefährlichkeit für das Herz erwähnt da man davon einen "Herzkasperl" bekommt wobei Gleichstrom eher ein Defi ist und für die Wirkdauer das Herz "stoppt".

Antwort
von wollyuno, 19

hängt immer von den umständen ab,wieviel tatsächlich über den körper fließt

Antwort
von Branko1000, 31

Das kann man nicht beantworten, da Spannung selbst nicht gefährlich sind, denn eine elektrostatische Entladung, kann bis zu 30.000 Volt hoch sein und es tut nur weh, aber ist nicht lebensgefährlich.

Statisch entladen hast du dich schon öfters, z.B. wenn du auf einem Teppichboden läufst und dann ein geerdeten metallischen Gegenstand angefasst hast.

Grundsätzlich sind Spannungen im Wechselstrom ab 50 Volt gefährlich und bei Gleichspannung sind dies 120 Volt, aber es kommt halt darauf an, ob und wie viel Strom fließt.

Bei einem Taser liegt eine hohe Spannung an, aber es fließt ein niedriger Strom, deswegen ist ein Taser oder Elektroschocker nicht lebensgefährlich.

Antwort
von fuji415, 24

Bei 240 Volt Netzspannung 50 HZ und dann über 10 -30  Milliampere  . 

Kommt auf den Körperwiderstand an. Wie groß der Strom dann ist . 

Dann Herzkammer flimmern , wird das nicht gestoppt stirbt man .

Selbst 50,000-100,000 Volt einer Zündanlage ist nicht gefährlich wen man keinen Herzschrittmacher hat  .

Antwort
von Elektrourlaub, 51

Ich glaube der Amperewert ist hier ausschlaggebend. Google das doch mal :)

Antwort
von acoincidence, 41

50 Volt laut VDE 

Antwort
von Rosswurscht, 33

Das kann man so pauschal nicht sagen ...

Antwort
von 716167, 45

Da reichen schon wenige Volt, wenn genügend Ampere anliegen.

Kommentar von printz ,

genau

Kommentar von wollyuno ,

wenige volt reichen nicht,denn da kommt kein stromfluss zustande.an einer autobatterie kannst beide pole berühren du spürst nicht mal was denn dein hautwiderstand ist zu groß

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten