Frage von Lenni999, 132

125er Enduro oder Supermoto?

Hey,
Was ist besser? Ich bin zu 90% auf geteerten Straßen ist dann automatisch eine Supermoto besser? Und was macht das auf der Straße für ein Unterschied ob Enduro oder Supermoto? Das die Reifenprofile anders sind das weis ich.
Danke

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von mxsrs, 132

Um es kurz zu fassen:

Enduro: Wenn du öfter im Gelände fahren willst.

Supermoto: Wenn du groß bist und mittlere Touren auf der Straße und im leichten Gelände fahren willst.

Enduro= Geländemotorrad.

Supermoto= Kleinere Reifen und mehr Stadttauglich.

Kommentar von Effigies ,

So war es ursprünglich gedacht und so funktioniert es auch bei großen Maschinen wie der KTM; 690 Enduro/SMC.

Aber bei 125ern geht die Gleichung ned auf. Da haben die 17er nur Nachteile. Da ist die Enduro immer und unter allen Umständen das bessere Mopped.

Expertenantwort
von Effigies, Community-Experte für Enduro & Motorrad, 109

Bei dem 125ern is die Enduro immer besser. Egal ob Gelände oder Asphalt. 17" Räder haben bei  so wenig Leistung und Gewicht absolut keinen Vorteil.

Die großen 21"/18" Räder rollen  ruhiger gerade aus, ruhiger in Kurven und mit den schmaleren Vorderreifen kann man bei gleicher Schräglage schnellere Kurvengeschwindigkeiten fahren. Die Aufstellneigung beim bremsen in Kurven ist auch wesentlich geringer. Insgesammt liegt das Mopped einfach stabiler , ruhiger und ist für den Anfänger genauer zu fahren.

Außerdem gibt es eine wesentlich breitere Auswahl an Reifen für jedes Wetter und jede Gelegenheit.

Antwort
von xo0ox, 105

Reifenprofile ?

Hauptunterschied sind die Felgen, wärend Enduro auf (nicht 100% sicher) 21" vorne und 18" hinten steht hat die Supermoto hinten wie vorne eine 17" Felge montiert. Zusätzlich hat die Supermoto grössere Bremsscheiben.

Kommentar von Effigies ,

(nicht 100% sicher) 21" vorne und 18" hinten

Korrekt.

Zusätzlich hat die Supermoto grössere Bremsscheiben.

Nicht immer. Bei den 125ern sogar sehr selten.

Antwort
von matrix791, 99

im 125er bereich ist eine Enduro in jedem Punkt besser als eine angebliche Supermoto.

das einzige was dir alle sagen werden " eine Supermoto hat durch die Reifen einen besseren halt " - was aber ein absoluter irglauben ist. 

Die  reifen einer Supermoto kommen bei einer 125er garnicht auf Temperaturen und haben dadurch einen schlechteren halt als die etwas grobstolligen reifen einer Enduro ( da sind die Reifen größer und auf die Quadratzentimeter gerechnet auch mehr fläche auf der strasse- da enduro reifen auch eine weichere Gummimischung haben, hast du damit auch einen besseren halt in jeder lage ) 

Kommentar von Lenni999 ,

Danke aber bist du dir sicher es schreiben viele dass auf der Straße die Supermoto besser sei?

Kommentar von matrix791 ,

ja ich bin mir sicher.  die 125er supermotos sind nur eine Modererscheinung- weil sie sich besser verkaufen lassen- vorteile haben sie keine.

Kleines beispiel: wieso müssen in der Formel 1 reifen erst vorgewärmt werden ? Damit sie überhaupt gript haben.

genauso ist es auch mit den supermotoreifen- ihre richtige haftung erhalten sie erst mit einer bestimmten Temperautr- die du bei einer 125er niemals erreicht. und genau deshalb sind  größere  Gröbstollige reifen besser ( die gummimischung machts. 

Kommentar von Effigies ,

Nur weil etwas falsches von viele Leuten nachgeplappert wird, wird es nicht richtiger. 

Wissenschaft ist keine Demokratie. Daß der schmalere Reifen ruhiger und stabiler rollt ist Physik, und die Physik läßt sich niemals von einer Mehrheit umstimmen. ;o)

Expertenantwort
von blackhaya, Community-Experte für Motorrad, 91

Der Reifen macht den Unterschied.

Bei der Yamaha WR 125R und der Yamaha  WR 125X, das eine ist eine Enduro das andere eien Supermoto, aber die sind fast baugleich bis auf die Reifen.

Kommentar von Lenni999 ,

Sind die gut?

Kommentar von blackhaya ,

die Yamaha WR ist ein Topseller in Deutschland

Kommentar von Effigies ,

Das beantwortet die Frage nicht.   ;o)

Antwort
von oaggrokekzz, 104

Wenn du zu 90% auf der Straße fährst würde ich dir zu einer Supermoto raten.

- ich finde es sieht besser aus

- du kannst auch mit Supermoto gut auf Kiesstraßen fahren

- du hast auf geteerten Straßen mehr Grip, da die Reifen normal breiter sind

und solange du nicht im Wald rumfahrst brauchst du eigentlich keine Enduro-Bereifung. :D

Kommentar von Effigies ,

- du kannst auch mit Supermoto gut auf Kiesstraßen fahren

Aber auf ner Enduro noch wesentli9ch besser.

- du hast auf geteerten Straßen mehr Grip, da die Reifen normal breiter sind

Und  Du hast in Physik ned aufgepasst. Ein breiterer Reifen hat nur schlechtere Kurveneigenschaften, aber nicht mehr Haftung. Das ist Quatsch.

Kommentar von oaggrokekzz ,

Ich meinte damit, dass die Auflagefläche der Supermoto Reifen größer ist und das bedeutet mehr Grip.

Enduro Reifen haben "Stollen" und deshalb weniger Auflagefläche.

Kommentar von Effigies ,

Ich meinte damit, dass die Auflagefläche der Supermoto Reifen größer ist und das bedeutet mehr Grip.

Genau das meinte ich mit du hast in Physik nicht aufgepasst.  Genau das bedeutet es nämlich nicht.

Enduro Reifen haben "Stollen" und deshalb weniger Auflagefläche.

soso, DAS sind also bei dir Stollen ?

http://www.motorradreifen.com.de/wp-content/uploads/2014/01/Metzeler-tourance-ne...

Antwort
von Truphonix, 92

Meistens sind enduros langsamer als straßenmaschinen, also mein bruder hat ne honda shadow 125 und bekommt 130 drauf aber ist hald Geschmackssache

Kommentar von Lenni999 ,

Aber Supermoto ist doch ein Enduro für die Sttaße?😂

Kommentar von xo0ox ,

Nein eine Supermoto ist mittlerweile eine eigne Aufbau variante, die aus der Enduro Entwickelt wurde.

Kommentar von Truphonix ,

ja aber meistens sind solche Kombination auch nicht wirklich gut

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community