Frage von xXTomate02Xx, 32

Unterschied enduro supermoto?

Was ist der unterschied zwischen einer enduro und einer supermoto? Mir ist schon klas dass die enduro mehr fürs Gelände gedacht ist, aber worin liegt der genaue unterschied zwischen den beiden? Oder ist eine supermoto nur eine enduro mit straßenreifen? Danke für alle Antworten!

Antwort
von Nonameguzzi, 32

Enduro: tendenziell mehr Federweg, eher Robust gebaut, Große Räder mit Stollenprofil, sehr Wiche federung.

Supermoto: Stärkere Bremse, Härteres Fahrwerk, kleinere Räder mit Straßenprfoielen.

Expertenantwort
von 19Michael69, Community-Experte für Motorrad, 4

Hallo,

der Hauptunterschied und entgegen der hier teilweise sehr seltsamen Meinungen ist: Man kann mit einer Supermoto nicht ins Gelände - mit der Enduro schon.

Eine Supermoto ist für Asphalt gedacht und kann genauso SCHLECHT ins Gelände wie jedes andere Motorrad mit Straßenbereifung auch.

Da sind maximal Feldwege oder trockene Wiesen möglich. Ist das schon Gelände?

Dafür ist halt eine Enduro ein Zwitter, der beides ein bisschen kann, aber keins von beiden richtig. Auf der Straße wirst du damit auf Dauer nicht glücklich.

Weitere (hauptsächliche) Unterschiede:

  • Bereifung und Räder
  • Übersetzung
  • Bremsen
  • Federung / Federweg
  • Bodenfreiheit
  • Sitzhöhe
  • ABS (hat z. B. die Supermoto KTM 690 SMC R)

Das sind genug gravierende Unterschiede um nicht mal einfach aus der einen das andere zu machen oder dafür zu halten - oder umgekehrt ;-)

Und wenn du dir die beiden Arten nur ausgeguckt hast, weil du dir zu viele YouTube Videos mit den seltsamen Heinis in noch seltsameren Gewändern angeschaut hast, dann lass dir eins mit Sicherheit sagen:

Für den alltäglichen Gebrauch und schöne Motorradtouren gibt es weitaus besser geeignete Motorräder als diese.

Viele Grüße

Michael


Antwort
von Gaskutscher, 26

Die Urform waren Enduros mit Straßenreifen.

Die aktuell als Sumo angebotenen Maschinen sind vom Fahrwerk her auf den Einsatz auf der Straße optimiert. 

Antwort
von zweitaKTMotor, 27

Übersetzung und reifen sind anderst wahrscheinlich auch anders abgestimmt. an sich sind aber nicht zu große unterschiede weil sumos fahren ja oft auch im gelände

Kommentar von Lionrider66 ,

Mit den Reifen kommst du im Gelände keinen Meter weit 

Kommentar von C17Freak ,

Klar kommst du weiter. Natürlich bleibt das Bike nicht so stabil, aber es ist nicht ein sooooo schlimm wie viele denken. Mein Kumpel hat eine Sumo und fährt fast 60 % nur auf Gelände ^^

Kommentar von TonyFranky ,

Sumo geht im Gelände echt ziemlich gut! 

Kommentar von zweitaKTMotor ,

bei sumo rennen sind oft gelände pasagen dabei. aber halt präpariert nicht so wie mit enduros

Kommentar von 19Michael69 ,

Deshalb haben wir die WR125X Supermoto mit 17-Zoll-Rädern und besonders haftfähigen Sportreifen ausgerüstet.

Das ist der Originaltext von Yamaha zur WR125X Supermoto.

Wenn der Reifen geländetauglich sein soll, dann kannst du locker auch mit jedem Supersportler ins Gelände fahren.

Mit beiden kannst du auf den Feldweg und bestenfalls auf eine trockene Wiese. Wenn das schon Gelände sein soll, dann ja - dann kann man mit einer Supermoto auch ins Gelände.

Gruß Michael

Kommentar von zweitaKTMotor ,

naja aber es gibt supermoto rennen bei denen zum teil mit den sm reifen im dreck gefahren wird. is halt wie ne abgespeckte mx strecke. wenn du dich damit nicht abfinden kannst ist das nicht mein problem

Kommentar von 19Michael69 ,

Womit soll ich mich abfinden?

Du erklärst etwas, das mit dem "normalen Fahren" eines "Normalos" absolut nichts zu tun hat.

Zum einen fahren dort Leute, die es können und zum anderen sind diese "Off-Road-Passagen" meistens auch nicht mehr "Gelände" als ein schlechterer Feldweg.

Gruß Michael

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community