karottenhose + hippie-sonnenbrille + blümchenbluse + lederjacke etc.

das meiste haben wahrscheinlich eh deine eltern irgendwo in ihrem schrank

...zur Antwort

Ok, das Problem ist weitverbreitet.

Aber es ist auch superwichtig, dass du dagegen "ankämpfst" - im Job hat man da später nur Nachteile.

Gegen das schnelle Reden hilft Folgendes:

- Schreib dir auf deinen Notizzettel/Karteikarten/etc. an geeigneten Stellen in Großbuchstaben Pause auf - ruhig mit bunten Farben gekennzeichnet.

Man denkt immer das ist komisch, einfach zwei-drei Sekunden nichts zu reden, aber schließlich muss das Gesagte von den Zuhörern verarbeitet werden und im Endeffekt wirken diese kurze Pausen sehr professionell.

Hört sich nicht so super spannend an, sich "PAUSE" auf die Karteikarten zu notieren, aber es hilft wirklich!

Grundsätzliche Tipps gegen deine Angespanntheit/Nervosität:

- Übe dein Referat auf alle Fälle sehr gut ein! Halte es mind. 3-4 Mal für dich selbst, sodass es dir leichter fällt zu sprechen. Vielleicht hast du die Möglichkeit es deinen Eltern/Freunden/Geschwistern vorzutragen - sozusagen für den letzten Schliff. Umso besser du es kannst, umso weniger nervös wirst du sein.

- Um Wörter nicht zu verschlucken hilft auf der einen Seite der genannte Tipp mit den notierten Pausen. Lass dir Zeit! Konzentrier' dich! Ich hatte mal eine Freundin, die vor lauter Aufregung wie ein Walross geatmet hatte. Deshalb solltest du auch auf deine Atmung achten. So blöd es klingt, aber tief durchatem vor und während dem Referat kann Wunder bewirken.

- Wenn dich die Anwesenheit der Anderen so nervös macht, dann halte den Blickkontakt nicht. Ich weiß, es wird immer eingeschärft möglichst viel Blickkontakt mit den anderen aufzunehmen, aber das finde ich völlig überbewertet.

Ich will nicht sagen, dass du in die Luft starren solltest, sondern dass du niemandem "tief in die Augen" schauen solltest. Am besten suchst du dir im Klassenzimmer drei Punkte - links, rechts und in der Mitte, die du mehr oder weniger abwechselnd anvisierst.

Die Punkte können Klassenkameraden sein, aber auch Punkte ungefähr auf Augenhöhe.

Vielleicht kannst du so die ANwesenheit der Anderen ein bisschen "ausblenden".

- Angst vorm Versprechen solltest du nicht haben. Ein kurzes "Pardon" und es kann weitergehen - das passiert selbst Profis mal.

- Mach dir keinen Druck! Es gibt nicht diesen einen Tipp der beispielsweise gegen Zittern hilft. Stell dich einfach da hin, sei selbstbewusst, rede fünf Minuten und geh zurück zu deinem Platz. Ganz easy!

Die meisten deiner Klassenkameraden werden eh nur mit einem halben Ohr zuhören oder sogar wegdämmern - seien wir ehrlich, das ist in der Schule doch immer so. Also mach dir nicht so viel Stress!

Viel Glück!

...zur Antwort

Das wirst du in deiner Schulzeit bzw. im weiteren Verlauf deiner Ausbildung noch öfter machen müssen!

Die Themen sind ja relativ leicht, das bedeutet du brauchst keinerlei Vorwissen, was zum mindestens auf Gymnasien später nicht mehr der Fall ist ( da musst du auf einmal über die politische Situation in Nigeria reden oder was auch immer - ohne Vorbereitung kann man da nichts sagen).

Hier kannst du im Notfall aber auch improvisieren, was natürlich auch auf deine Englischkenntnisse ankommt.

Wenn du besonders viele Punkte haben willst, dann kannst du ein vorher vorbereitetes Zitat einbringen oder Ähnliches - das gefällt den meisten Lehrern sehr gut.

Wenn wir also z.B. das topic "friends" nehmen, kannst du beginnen mit:

A lot people say "Friends are the family that we choose by ourselves.". I definitly agree/disagree with this statement, because (...) 


Bei dem topic "music" kannst du ebenfalls mit einem Zitat beginnen, in diesem Fall eine Songzeile etc.:

Lana del Rey once sang "Let's take a walk on the wild side", which describes perfectly the atmosphere of her songs. It always sounds sad/happy/etc. Because of that I am a fan of her music (...)


Als letztes Beispiel noch das topic "favourite country".
Angenommen es ist Italien.

If we think about Italy, the first things that come to our minds is Pizza and Pasta. But there are a lot of other things I really like about it (...)

Wenn du dann eine Einleitung in diesem Stil hast, ist es meist eh nicht mehr als beschreiben ("meine Familie besteht aus meinem Vater, meiner Mutter und Schwester, mit der ich ein gutes Verhältnis habe blabla")

Viel Erfolg!

...zur Antwort

Kauf dir einen Duden und lern' ihn auswendig.

...zur Antwort

Und wenn du einfach mal in der Kinderabteilung von den geläufigen Marken wie H&M suchst, bzw. eine schwarze Jacke drei Größen zu klein kaufst?

...zur Antwort

Deine Annahmen sind fast völlig falsch.

Gut, dieses Reihenhaus-gepflegter-Garten-Ding kann schon in gewisser Hinsicht spießig sein, ebenso wie Putzmittelgeruch im ganzen Haus etc.

Insgesamt ist spießig sein aber eine mentale Einstellung.

Ein Spießer ist verschlossem gegenüber Neuem, kann nicht über seinen Tellerrand hinaussehen und sehr konservativ.

Meine Mutter ist sozial engagiert und kümmert sich um den Haushalt und hat trotzdem nicht mal ansatzweise was mit einem Spießer zu tun. 

...zur Antwort