Wenn du tatsaechlich im Netz arbeiten moechtest,glaub nicht an die die dir sagen:Alles ist in einer Woche moeglich.Das gibt es nicht!!!Glaub mir-egal wo-du musst arbeiten um deine Traeume zu verwirklichen. Von nichts kommt doch nichts.Ist dir das Klar? Doch wenn du es wirklich willst--du wirst es schaffen...

...zur Antwort

Erste Erklärung: die Ableitungsrohre sind, vor allem bei älteren Gebäuden, zu eng (70er Durchmesser gegen 100er in D, danke, Laki!), deshalb verstopft das WC-Papier die Abflussrohre. Dagegen spricht, dass in Griechenland weitgehend ein Hauch von 1- bis maximal 2-lagigem Toilettenpapier im Handel ist, der sich gerne bereits bei Gebrauch auflöst – wie sollten da die Rohre verstopfen, die doch für wesentlich "substanziellere" Beiträge schon einen größeren Durchmesser benötigen? Oder hilft auch hier das griechische Olivenöl mit besserem Durchfluss?

Zweite Erklärung: häufig sind die Gebäude nicht an die Kanalisation angeschlossen, sondern entsorgen die Fäkalien in Sickergruben. Aber Papier zersetzt sich darin nicht im gewünschten Maß, wird steinhart, und stört den Verrottungsprozess, deshalb soll es nicht rein. Klingt plausibel, aber es gibt eben auch häufig eine richtige Kanalisation, und man soll das Papier trotzdem nicht ins WC werfen.

Dritte Erklärung: die Abwässer landen eh ungeklärt im Meer, und das Papier würde auf unschöne Weise auf diesen umwelt- und touristenfeindlichen Akt hinweisen. Dagegen spricht, dass es auch in Griechenland inzwischen immer häufiger Kläranlagen gibt.

Egal, warum man nun kein Toilettenpapier ins WC werfen sollte gelegentlich kann das schon Probleme aufwerfen.

...zur Antwort