Ich würde das mit dem Alkohol mal sein lassen. Grund: Diclofenac, der Hauptbestandteil von Voltaren, ist bekannt, dafür, dass es die Magenschleimhaut angreifen kann. Da Alkohol sowas ebenfalls tut, können sich die beiden zusammen echt negativ auf deinen Magen auswirken.

...zur Antwort

Im Reisepass steht überhaupt keine Adressangabe, also muss er auch nicht geändert werden bei einem Umzug. Die Frage nach der Gültigkeit wurde schon beantwortet.

...zur Antwort

Zunächst sieht es unwahrscheinlich aus, dass du zur MPU musst. Wenn weder Drogen noch Alk der Grund waren, warum du am Steuer eingeschlafen bist (dazu wurdest du ja vernommen) bleibt das auch unwahrscheinlich, dass du zur MPU musst. Wenn du in 7 Monaten also die Neuerteilung des Führerscheins beantragst, dürftest du den Problemlos zurückkriegen.

...zur Antwort

Grundsätzlich kannst du auch als Person ohne Einkommen ein Anwalt fragen, ruf beim Amtsgericht an und frag nach, wie du einen Beratungsschein, früher Prozesskostenhilfe genannt, bekommen kannst. Die geben dir dann Auskunft, wo du den kriegst. Damit ist die Beratung beim Anwalt kostenlos. Dann kannst du dir unter rechtsanwaltsuche.de einen Anwalt, der sich für Schadensrecht interessiert in deiner Nähe heraussuchen und den anrufen.

Im übrigen sind Schmerzensgelder, die man als Hartz IV-Empfänger erhält keine auf das Sozialgeld anrechenbare Einkünfte, da darf dir nix gekürzt werden.

...zur Antwort

Grundsätzlich bestimmst DU, wo du die MPU durchführen lässt. Schließlich bist du der Vertragspartner der entsprechenden Stelle, d.h. du sorgst dafür, dass du das Gutachten zugesandt bekommst und das es nicht direkt an die FSST geht. Wiederholen kannst du die MPU so oft, wie du bezahlen kannst, obwohl man sagen muss, dass das natürlich auch von den Gründen, warum du ein negatives Gutachten bekommen hast/würdest. Wenn deine medizinischen Werte darauf schließen lassen, dass du nicht abstinent lebst, hat eine Wiederholung zwei Wochen später natürlich wenig Sinn. Wenn eine Ablehung im Gutachten auf dein Auftreten im psychologischen Gespräch zurückzuführen ist, solltest du dich halt beraten lassen, wie du das verbessern kannst.

...zur Antwort

Fachkrankenschwester bzw. Fachkrankenpfleger Anästhesie

...zur Antwort