Finds bisschen komisch, ich glaube aber schon dass das normal ist lol

...zur Antwort

Bin Moslem, aber nicht gläubig. Was tun?

BITTE Antwortet NICHTwenn ihr zu faul seid, den Text zu lesen.Ich werde versuchen mich kurz zu fassen:

Ich bin 19 Jahre alt und lebe in der Schweiz. Mein Eltern sind aus der Türkei hergezogen und gläubige Moslems. Ich wurde als Moslem grossgezogen. Ich ging seit dem ich ein kleines Kind war in den Religionsuntericht, Quranunterricht und in die Mosche. Mir wurde eingehämmter der Islam ist das einzig Wahre im Leben, dass ich an Mohammed und Gott glauben muss usw. Ich habe zwar nie richtig Gebetet ( 5 mal am Tag ist Pflicht) aber habe keine Drogen genomme oder eine Freundin gehabt weil ich gläubig war, was ja klar ist weil ich religiös erzogen wurde.

Mit ca. 17 änderte sich alles als ich angefangen habe zu saufen und kiffen (mehr Kiffen). Ich wurde ungläubiger und "ignorierte" den Islam eigentlich. Bis ich eines Tages vom Kiffen Paranoia und Todesangst bekam, dass Gott mich bestafft weil ich Drogen nehme und so (ich bekam Herzrasen und hatte voll Panick vor einem Herzstillstand). Nun könnte man sagen das lag am Weed, aber ich denke es nicht ( Ich rauche jetzt immernoch ab und zu aber fühle mich frei und habe keine Paranoia mehr:)

Wie auch immer seid dem ich die Panickattacken hatte infromierte ich mich über Islam auf Pro-Islam Seiten und Anti-Islam Seiten und auch "neutrale Seiten" ich habe mich praktisch einen Monat NUR mit Islam beschäftigt und bin zu folgenden Schlussurteil gekommen: Mohamme war (wie Jesus auch) ein schlauer Mensch der wusste wie man Menschen manipuliert und "verarscht". Ich habe viele grausame und unmenschliche Suren gefunden die WIRKLICH existieren. Das Problem ist viele Muslime haben eine "Gehinrwäsche" und wenn man einem Gelehrten Fragen stellt. UMGEHEN sie die Frage mit irgendwelchen unützen Antworten die KEINEN SINN ERGEBEN.

Ok. Also. Hier ist mein Problem ALLE meine Verwandten sind Gläubig und ich habe mir Oft überlegt meine Eltern oder meine Cousins darauf anzusprechen das Islam nur eine von Unzähligen menschenhand erfundenen Religionen ist aber ich bin mir zu 99% sicher das sie Blocken werden und wieso?

Weil ISLAM von ANGSTMACHEREI lebt. Das ist es. Das haltet MILIONEN von Muslimen ab den Islam überhaupt zu hinterfragen... Die Angst vor Gottes Straffe und dem Höllenfeuer. Es tönt so lecherlich aber dennoch fallen soviele Menschen darauf rein. Auch ich hatte lange Zeit ANGST überhaput daran zu denken das der Islam eine Lüge ist. Erst wenn man den Schritt wagt die eigenen Religion zu hinterfragen erkennt man die Lügen und die schwarze Seite von Religionen. Ich fühle mich leer weil ich mit niemanden über das Reden kann. Meine Eltern würden vermutlich heulen weil ich "dem Teufel verfallen bin"

Ich weiss nicht an was ich glaube. Ich denke das Zentrum des Lebens von jedem Menschen sind Familie und Freunde und Liebe. Aber wie kann ich mit einer Familie leben die, manipuliert wird von einem Jahrhundert alten patriarchalischen Buch?

Sorry im voraus für die Rechtschreibefehler und Danke an alle die es gelesen haben.

...zur Frage

Ich kenne das Gefühl zu gut xd

Meine Verwandten sind auch ziemlich streng was Religion angeht, sie sind teilweise sogar fanatisch und kennen das Motto "Leben und leben lassen" nicht .... Deshalb rede ich nicht einmal mit solchen Menschen über Religion. Ich ging früher auch in die Moschee und muss sagen, dass ich eigentlich nur gutes bisher gelernt habe. Wieso auch immer, wird die schlechte Seite immer total unterdrückt, man bekommt nur gutes beigebracht(als Kind, vielleicht schaut das schon bei pubertierenden anders aus), man liest den Quran meistens auf arabisch und man weiß trotzdem nicht was man da eigentlich gelesen hat, woran man glaubt und wieso man Mohammed überhaupt feiert. Und genau das ist der Grund weshalb Muslime so streng sind, ihre Religion wird Ihnen so perfekt beigebracht, sie wollen einfach nicht die schlechten Seiten einsehen. Es ist für Muslime genauso, als würdest du einem Kind etwas aus der Hand oder etwas aus seinem Leben nehmen, was er abgöttisch liebt(zB die Mutter) .... man hört auch von Muslimen oft diesen Satz "die IS Leute sind keine Muslime, Mohammed war kein pädophiler, ihr lügt nur, ihr habt doch keine Ahnung" usw., aus diesem Grund ergibt es keinen Sinn mit religiösen zu diskutieren. Wer "zur Vernunft" kommen will, wird es im Endeffekt eh tun oder eben seine Religion einfach friedlich ausleben.

...zur Antwort

Ihr seid noch sehr jung, das mit "heiraten" solltest du nicht dermaßen ernst nehmen.

Wenn du nichts für ihn empfindest, dann sollte es dir auch egal sein ob er eine neue hat oder nicht. Ich glaube aber dass er dich noch liebt.

...zur Antwort

Blockieren?

...zur Antwort

Er will dich ... (:

...zur Antwort