Deine Knorpelscheibe hat sich im Gelenk verschoben. Das kann unangenehme Folgen wie Arthrose zur Folge haben. Du solltest zu einem Spezialisten für Kiefergelneksdiagnostik gehen. Einen solchen findet du unter Zahnärzten, Kieferorthopäden und Kieferchirurgen. Vorsicht: Nicht jeder kennt sich gut genug damit aus.

...zur Antwort

Nur recht ungenau. Heutzutage ist die Erforschung der DNA sehr weit, und durch die Zuordnung gewisser Hapolotypen, also Nukleotid-Sequenzen, kann man weitestgehend sagen, woher ein Mensch stammt. Jedoch haben sich die Menschen nach der Auswanderung aus Afrika immer wieder untereinander vermischt und sind weit gereist, sodass eine 100% Antwort auf die Frage nach der Abstammung unmöglich ist. Eine grobe Richtung lässt sich anhand bestimmter Gen-Mutationen, die bestimmte Gruppen gehäuft aufweisen zuordnen. Findet man beispielsweise Sequenzen, die man von Neandertalern kennt, liegt die Vermutung nahe, dass derjenige aus Europa oder dem nahen Osten stammt. Inder und Europäer sind sich sehr ähnlich. Ainu und Aboriginies auch - obwohl sie sehr weit voneinander entfernt beheimatet sind. Fakt ist jedoch, dass die Genetik keine Landesgrenzen oder "Rassen" kennt.

...zur Antwort

"Die Geduld der Spinne" von Jason Nasaw, "Tiere" von Simon Beckett, die Bücher von Sebastian Fitzek

Erfunden muss es gar nicht sein, führ dir doch al ein paar reale Psycho-Thriller zugemüte. Jeffrey Dahmer, John Wayne Gacy, Edward Gein, Ted Bundy

...zur Antwort

Die Zacken an Zähnen von jungen Menschen verschwinden mit der Zeit. Allerdings tragen viele Stars Veneers oder Kronen. Daran kannst du dich also nicht orientieren.

...zur Antwort

Die Weisheitszähne sind die letzten Zähne rechts und links oben und unten - also vier Stück normalerweise. Wo sie genau sitzen, ist ganz unterschiedlich. Manche wachsen, wie sie wachsen sollen, manche sind rebellisch und wollen ganz woanders hin, wieder andere sind missgebildet oder haben keinen Platz. Es gibt auch Weisheitszähne, die ziemlich genau über oder unter den Zähnen davor sitzen. Das kann zu Problemen führen. Gleich zwei wacklige Zähne, wenn keine Milchzähne mehr vorhanden sind und auch keine Erkrankung des Zahnhalteapparates vorliegt, sollten dringend abgeklärt werden. Ob in deinem Fall nun die Weisheitszähne schuldig sind, kann dir aber nur der Zahnarzt, ggf. anhand eines OPGs (Röntgenbild) sagen.

...zur Antwort

Das kann schon eine Weile dauern. Eine Narbe wirst du natürlich behalten. Einerseits ist es noch geschwollen, andererseits nimmt man gerne einen großzügigen Lappen, weil er oft noch etwas zusammenschrumpft. Ob später noch eine Ausdünnung nötig sein wird, kann dir aber nur der Arzt sagen. Sicherlich wirst du regelmäßig kontrolliert.

...zur Antwort

An gesunden Zähnen schleift man nicht herum, wenn es dafür keinen Grund gibt. Das wird wahrscheinlich auch kein Zahnarzt machen - zumindest wird es dich etwas kosten. Die Zähne schleifen sich mit der Zeit von selbst ab. Vom essen und vom knirschen.

...zur Antwort