Der Vorleser von Bernhard Schlink

...zur Antwort

Es wäre am besten, tschechische Kronen (d.i. "Kč") als offizielle Währung mizunehmen!!

...zur Antwort

Vielleicht solltest du dich lieber für "Belgien" entscheiden, weil das Leben in Tschechien nicht für jeden Deutschen geeignet ist, das steht außer Zweifel (d.h. ganz subjektiv gemeint => andere Sprache, Kultur, Mentalität, Ansichten - Einstellungen der Menschen u.a.)...!

Ansonsten:

Tschechien => "Abenteuer"

...zur Antwort

Hallo Bluemchen,

jedenfalls handelt es sich, bei all deinen aufgeführten Beispielen, um die tschechische Schriftsprache!:) Manche Verben haben nämlich - für dieselbe Bedeutung - nicht eine einheitliche Endung (wie z.B. folgende Verben (=>Infinitive): péci/péct - backen; vléci/vléct - ziehen; pomoci/pomoct - helfen, obléci/obléct - anziehen; tlouci/tlouct - schlagen u.a.)! Die zweite Variante wird heutzutage für minderwertig gehalten! Sie klingelt nicht so schön wie die erste Variante!

Also: 1) können => schriftlich "moci/moct (hauptsächlich mit dem Verb "werden" verbunden); umět" z.B.: a) Mohl bych to také sám udělat? - schriftlich => Könnte ich es auch selbst machen? b) Již nemohla dále utíkat! - schriftlich => Sie konnte nicht mehr weiter laufen! c) Také ostatní budou moct/moci s námi zpívat. => Auch die anderen werden mit uns singen können.

2) aufräumen => "uklidit" <> schon umgangssprachlich - "poklidit" z.B. a) Wir müssen heute alle Zimmer aufräumen. schriftlich => Dnes musíme uklidit ve všech pokojích. oder. Dnes musíme uklidit všechny pokoje // umgs. auch "poklidit" gesagt!

Hier gibt´s eine sehr gute Webseite für dich: http://prirucka.ujc.cas.cz/?id=510 (hier gibt´s deine Frage!)

Mit freundlichen Grüßen

sokarCZ

...zur Antwort