Wie reagiert ihr bei Beleidigungen vom eigenen Bruder?

Was kontert ihr oder wie reagiert ihr, wenn Euch jemand als "faules Stück Sche" beleidigt? Ebenso zurück beleidigen oder einfach ignorieren?

Und was würdet ihr machen, wenn die Person, die Euch beleidigt, nicht einsehen will, dass sie einen Fehler gemacht hatte und auch jegliche Gespräche abblockt und andere Leute auf Euch hetzt?

Nachtrag: Er ist Weihnachten bei meinen Eltern und ich stelle mir das schwierig vor. Zumal er 40 Jahre alt ist und sich mir gegenüber benimmt, als würde er ein beleidigter Teenagerkind von 14 Jahren sein und als ob ich ihm die blaue Schaufel im Sandkasten weggenommen hätte, er auch nicht die gelbe will. So in etwa als Beispiel. Ich finde dass ich mich nicht so deratig verhalten und zu niveaulosem Benehmen verleiten lassen will. Und ganz weg bleiben, nur damit er alleine mit meinen Eltern sein kann? Nein, das wäre ja Zumutung für mich und für ihn ein Zeichen, dass ich mich unterbuttern lassen würde. Ich finde, dass man gerade solche Personen, die ja schon älter sind, in die Verantwortung ziehen sollte. Zumindest beleidigt er mich nur über Handy und Whatsapp und das kuriose an dem ganzen: Er scheint Angst vor mir zu haben, denn neulich ist er extra wegen mir früher von den Eltern wieder weg gefahren, weil er mitbekommen hatte, dass ich vorbei schauen möchte.

Mobbing, Schule, Familie, Beleidigung, Bruder, Geschwister, rufmord, Streit, dysfunktional, rivalen, Familienmobbing
5 Antworten
Freund der Schwester macht sich breit und mobbt mich Zuhause, darf er das überhaupt?

Wie findet ihr es, wenn ihr eine Schwester (21) habt, die Euch vor ihrem Freund (24) mega fies behandelt und sich dabei cool und erwachsen vorkommt, weil ich (17) die kleine Schwester bin und für sie "die kleine nervige Schwester"? Ihr Freund macht dumme Sprüche, mischt sich bei uns Zuhause ein, wohnt seit kurzem auch hier, unterstellt mir komische Dinge und dass ich die beiden beklaue, was alles nicht wahr ist und er das auch deshalb schon nicht beweisen kann. Jetzt wollen die beiden ausziehen, haben auch schon eine Wohnung gefunden und alle dürfen hin, nur ich nicht, weil ich angeblich böse sei. Es geht mir wegen den beiden und andere Sachen momentan nur noch schlecht, aber es juckt weder meine Eltern noch meinen Bruder (20) dass ich gemobbt werde. Zu mir sagen sie, ich würde mir das alles nur einbilden und mich wichtig machen und all sowas. Mir tut das weh. Ich darf neuerdings Abends nicht mal in unser Wohnzimmer, weil die beiden ihren Filmabend mit unserem Bruder machen wollen und angeblich würde ich nur stören. Wie nennt man sowas, wenn man ausgegrenzt wird? UNsere Eltern tun nichts dagegen, weil meine große Schwester alles runter spielt oder sie tut so, als würde sie sich über mich im Vorfeld bereits aufgeregt haben und klagt an, ich hätte ihr was weggenommen. Jetzt will ihr Freund mit meinen Eltern sprechen, sodass mir mein Taschengeld gestrichen wird und er behauptet dabei auch, dass von meinem Taschengeld monatlich 50Euro abgezogen werden, was die beiden als Schuldzahlungen von mir erhalten. Ich kann nichts dagegen tun, weil ihr Freund von meinen Eltern total herzlich aufgenommen wurde. Ich habe schon zweimal bei einer Freundin übernachtet, weil ich es Zuhause nicht mehr aushalte. Ich kann mich niemanden anvertrauen. Meine Schwester war schon immer so und hat die geschädigte gespielt die angeblich von mir, der kleinen Schwester nur genervt wird, was sie sich schon immer ausgedacht hatte. Und ab 18 Uhr soll ich generell nicht mehr unten sein, weil er mir das verbietet. Darf er sich überhaupt so richtig bei uns einmischen? Meine Eltern sagen, sie können nichts machen, weil meine Schwester ihn richtig liebt.

Mobbing, Familie, Freundschaft, Geschwister, Liebe und Beziehung
11 Antworten