Moin psfreak333, Solche Sender wie z.B. RTL (und schwestersender wie RTL2, etc...), Sat 1,usw... werden von der Politik gesteuert, um die Leute nur noch blöder zu machen, als das die es ohnehinn schon sind. Und das schlimmste ist: Manchmal - und gar nicht mal so oft, fallen die Leute darauf rein. Deshalb gibts auch fast nur noch Stuß im Fernsehen. Wenn die Leute verdummt werden, dann können die auch noch mehr Bezahlen, als dass sie es ohnehinn schon tun. Deshalb geht auch keiner auf die Straße um den Leuten im Bundestag mal ordentlich einzuheizen. Systematische Verblödung der Bevölkerung durch die Politik über die Medien. Beim Radio doch genauso: Warum hört man sich denn heutzutage dieses schei###gelaber von den Osterhasen im Radio an? Wenn ich das Radio einschalte, möchte ich doch Mucke hören - wie es früher so üblich war... Das mal ein Moderator das nächste Lied ankündigt ist ja in ordnung - aber die ballern die Leute zu mit Gewinnspieldreck von feinstem. Was soll das? - Systematische verblödung der Bevölkerung!

...zur Antwort

Ein Unrechtsstaat ist eine Staatsgewalt, die ihrer Bevölkerung (offensichtlich oder aber auch unoffensichtlich) zu ungut tut. Beispiel: Deutschland: Deutschland ist ein unoffensichtlicher Unrechtsstaat seid den Regierungszeiten der SPD mit Gerhard Schröder als Bundeskanzler geworden. Schleichend werden dem Volk Geschichten aufgezwungen - wie z.B.: Das aufzwingen des Euros, die E10 Benzinkatastrophe, das Verbot der Glühbirnen, das ständige sinnlose verpumpen des Staatsgeldes in andere Länder, usw, usw... Es wird alles schöngeredet - dass das alles unbedingt Nottut was aber in wahrheit garnicht stimmt. Und das Volk eines Unrechtsstaates wird immer "kleingehalten".

...zur Antwort

Moin 123louis, Erstmal entschuldigung vielmals für meine Späte Antwort aber ich musste auch erstmal Erfahrungen sammeln. Also ich habe mir über den Winter meinen Kärcher Hochdruckreiniger restauriert - funktioniert hat er zwar noch tadellos aber für nen richtigen Oldtimer gehört sich nunmal auch ne Vollrestauration. Es ist Ein Kärcher HDS 80 Baujahr 1980 - genau wie deiner:-). Ich würd an deiner Stelle die Pumpe neu abdichten: Pumpe raus bei der Gelegenheit alle Riemen neu, Hypoidölwechsel, Beide Zylinderköpfe abschrauben und alle Dichtungen neu. Die Ersatzteile und Baupläne kriegst du bei Kärcher - einfach nur ne E-Mail Anfrage Senden und schon hast du deine Benötigten Teile. Die Baupläne gibts sogar kostenlos als PDF-Datei. Sollte der Kärcher dann noch nich laufen würd ich das Überdruckvantil an der Pumpe Insten. Das ist das Teil mit der Verplombung oben drauf. (Dazu dann mehr - sollte das neu abdichten wenig gebracht haben). Is nämlich auch ne ziemlich lange anekdote:-). Der Druckspeicher (damit meinst du wohl die Gasdruckbombe auf der Pumpe) - ist nur dazu da um die Pumpenschwingungen zu dämpfen. Sollte das Gerät übermäßig viel Schwingung (Starkes abzittern der Pumpe, etc. produzieren) ist die Druckbombe defekt.

Ich hoffe ich konnte dir mit meinem Schrieb ein wenig behilflich sein. Und solltest du Proleme haben beim Insten deines Kärchers Stehe ich dir mit mehr Rat als Tat zur Seite:-D.

Grüsse sklassew100...

...zur Antwort

Moin Oli, Ich bins nochmal , der Marco, der deine andere Frage auch beantwortet hat :-). Original hat dein Kärcher EINEN Reinigungsmitteltank vorne vor der Heizschlange sitzen (deshalb auch die Kunststoffzunge oben am Brennerdeckel). Das Schlauchgeraffel hab ich bei meinem Kärcher HDS 80 komplett neu von Gardena aus dem Baumarkt geholt. - Das Schlauchprinzip ist bei deinem Kärcher noch einfacher als bei meinem da bei meinem ja zwei "Chem - Tanks" instaliert sind.

Du hast einen Mischregler in deinem Schaltpult. An diesem Mischregler ist ein Anschluss für eine Leitung, die in die Pumpe geht ( wo dieser Schlauch in die Pumpe geht, weiß ich leider nicht da maine Pumpe anders aufgebaut ist als deine:-(. Und der andere Anschluss geht in den Kärcher Kanister , der bei dir ja leider nicht mehr vorhanden ist. Theoretisch bräuchtest du nur die Schläuche in den richtigen Längen und (gaaanz Wichtig): Bei mir ist am Pumpenseitigen Eingang ein Kunststoffwinkel eingeschraubt. Da würd ich aber einfach bei Kärcher.de eine E-Mail senden worin die Frage beinhaltet ist: Wo nun der Chem-Schlaucheingang in die Hochdruckpumpe ist - und ob man dafür eben so einen Kunststoffwinkel brauch. Die bei Kärcher sind bei solchen Fragen ganz Nett und Ersatzteile wie eben diesen Kunststoffwinkel kriegst du auch bei Kärcher zu eiem Fairen Preis - wo du nich gleich vom Stuhl fällst:-D. Ich muss das ja schliesslich wissen - als Kärcher restauratör:-).

So dann wünsch ich dir viel viel Erfolg bei der Reparatur deines Kärchers und wie schon in der anderen Antwort beschrieben: Ich steh dir mit Rat und Tat zur Seite. Es währe sehr nett wenn du ´nen Kurzen Lagebericht mal rübersenden würdest - was die Reparaturversuche so angeht. Grüße aus Itzehoe Marco...

...zur Antwort

Diesel-Dampfstrahler/Hochdruckreiniger Kärcher HDS 810 qualmt sehr stark + heizt kaum

Hallo allerseits, habe ein Problem mit einem alten (ca. 1990) Kärcher Dampfstrahler-Hochdruckreiniger (Dieselbrenner) HDS 810: Dieser qualmt sehr stark und heizt kaum. Zum Brennerstart gibt's gelegentlich keleinere Verpuffungen.

Mehrere Fehlersuchen habe ich schon -erfolglos- durchgeführt: - Kraftstoffilter gereinigt

  • Lüfterrad kontrolliert: Es sitzt fest auf der Welle und alle Lamellen sind noch vorhanden. Luftklappe voll geöffnet.

-Kraftstoffpumpendruck gemssen: Satte 9,5 bar wie es sein soll. Allerdings hat die Pumpe keinen Manometeranschluß - ich habe diesen also anstelle der Düse angeschlossen (die Pumpe hat also nur gegen das Manometer gearbeitet).

-Brennerdüse gewechselt. Alt war 1,5 USgal 60°. Neu ist (fabrikneue) Delavan 1,0 USgal 60° -> kein Erfolg. Ich habe mit der neuen Brennerdüse den Eindruck, daß das typische, tiefe Flammengeräusch des Brenners, das vorher ohnehin schwach war, nun noch viel schwächer zu hören ist. Doch Kraftstoffdruck?

Woran kann der Fehler noch liegen?

Trotz massivstem Qualm (siehe Foto) kommt kaum Heizleistung dabei rum. Bei vollem Druck und voll offener Lanze "Pistole" kaum merkliche Temperatur am Lanzenrohr - dabei soll's doch bis zu 120°C heiß werden... :-(

(Weitere Frage zu dem Teil: Wo an der Hochdruckpumpe müßte sich der Saugschlauch für das Reinigungsmittel befinden? Bei mir fehlt das Geraffel komplett- ich stell das aber noch als separate Frage)

Vielen Dank und viele Grüße, Oli

...zur Frage

Moin Oli, um so ein bischen dein Vertrauen zu gewinnen erzähl ich dir mal folgende Story: Ich habe mir vor ca. einem Jahr einen defekten Kärcher HDS 80 - Baujahr 1980 gekauft, erstmal nur repariert und durch den Winter getreten. Mitlerweile habe ich das Gerät komplettrestauriert - wie sich das für ´nen Oldtimer gehört. Neue Lackierung, Pumpe generalüberholt, Motorlager ausgewechselt, Brennraum generalüberholt,etc.

So nun zu deiner Frage: Dein Gerät qualmt übermäßig viel und hat kaum Heizleistung.

Meine Antwort dazu lautet: Schraub den Kesselmantel ab(die Stahltrommel vorne dran). Nun siehst du die sogenannte Heizschlange wodurch das Wasser mit Hochdruck fließt und durch den Brennstoff, der die Heizschlange erhitzt somit auch das Wasser im inneren erhitzt. Diese Heizschlange musst du Reinigen bzw. entrußen nennt sich das bei Kärcher (am besten mit einem zweiten Hochdruckreiniger) ´ne einfache Bürste und ein Kraftvoller Reiniger tun das auch. Vom Kesselmantel würd ich dann auch die Innenseite reinigen. Nun ist die Aussenreinigung abgeschlossen.

Und jetzt die Innenreinigung (entkalkung): Dein Hochdruckreiniger hat eine sogenannte "Wasseransaugfunktion". Du schraubst den Schlauch der in das Schwimmerbecken geht Pumpenseitig ab und schraubst einen langen standart 3/4" Schlauch mit einer Schlauchschelle an. Bei mir musste ich noch ´ne Mutter (Trichter) anschrauben und dann da drauf den Schlauch befestigen. - Sozusagen eine Verkleinerung des Gewindes (kriegst du in jedem Baumarkt. Nun Stellst du den Druck auf das minimalste was der Hochdruckreiniger leisten kann (am Manometer abzulesen). Nun Schraubst du von deiner Hochdruckpistole die Düse vorne ab. Jetzt musst du die Pistole und den Schlauch, der an die Pumpe geht in einen Behälter hängen der so ca. 20 Liter Wasser fasst. Den Behälter mit Wasser füllen und einen Maschinenentkalker dazugeben. Ich habe meinen Entkalker in einem Drogeriemarkt gekauft (Ist ´ne kleine Packung Pulver( Kostet ca. 1,99€). Davon hab ich mir gleich zwei geholt - doppelt hällt ja besser:-) Nun Schaltest du das Gerät ein und lässt die entkalkungsbrühe ca. eine Stunde durchlaufen (halbe Stunde mit eingeschlatetem Brenner - die andere Halbe Stunde mit ausgeschaltetem Brenner - 100 Grad reichen aus. Die Pistole hab ich mit Kabelbinder dauereingeschaltet - so musst du nich eine Stunde den Pistolengriff durchgehend betätigen.

Danach schraubst du die Düse wieder an die Pistole, den Schlauch vom Schwimmerbecken wieder an die Pumpe und lässt normal Wasser durchlaufen.

Nun Sollte die Kesselseitige Gerätewartung beendet sein. Sollte das Gerät immernoch etwas Rauch ausstoßen - den Entkalkungsvorgang einfach wiederholen.

Im Anhang findest du noch ein Paar Bilder von meinem Baby - Dem HDS 80. Ich bin ein Liebhaber dieser Geräte und freue mich wenn ich anderen Leuten helfen kann.

Wenn du das Gerät einmal voll Warten willst stehe ich dir mit Rat- und Tat zur Seite ;-) Grüße aus Itzehoe Marco

...zur Antwort

Das Türschloss kannst du ausbauen nachdem du die Türverkleidung abgeschraubt hast. Neue klipser für die Türverkleidung kannst du schon mal vorbestellen, dann kannst du etwas gröber an die Sache gehen...(ich kenn mich da aus). Wird ´ne Drecksarbeit. Du solltest rausfinden wo die Verkleidung verschraubt ist. Wenn du Glück hast findest du ein Schloss auf´m Schrottplatz. Kannste dir ausbauen und in die Tasche stecken :). Viel Erfolg beim Ausbauen...

...zur Antwort

Offensichtlich hast du eine An/Aus-Klima bzw eine Climatic in deinem Golf. Der linke markierte Schalter ist zum umwälzen der Innenraumluft da. Bei ausgeschalteter Klima und eingeschalteter Belüftung kannst du mit diesem Schalter die Frischluftzufuhr steuern. Bei z.B. Güllegestank im Sommer betätigst du diesen Schalter und es wird keine Frischluft mehr vom "Hamsterrad" angesaugt. Den rechten Schalter gab es in der Golf 3 Serie nicht. Er wird wohl nachgerüstet worden sein. Wenn sich bei Betätigung des Schalter nichts tut, ist dieser wohl abgeklemmt. Du kannst versuchen ihn mit einem Schraubendreher rauszuhebeln und gucken, ob der überhaupt angeschlossen ist. Ersatzblenden kriegste auf´m Schrottplatz...

...zur Antwort