Soweit ich weiß, muss bei Atosil kein Spiegel aufgebaut werden. Ich habe sowohl bei anderen als auch bei mr selber erlebt, dass man nicht pauschal sagen kann, wann Atosil Tropfen voll wirken und bei welcher Dosierung. Tropfen wirken jedenfalls schneller und "schlagartiger" als Tabletten. Ansonsten abhängig von der Körperstatur, ob Du Medis gewöhnt bist, ob Du sie auf nüchternen Magen nimmst, wie angespannt Du insg. bist usw. Anfangs habe ich 25mg Tabl bekommen und wenn die Wirkung begann, war ich "matschig" im Kopf, wie lahmgelegt in Bewgungen, Denken usw. Später habe ich - wenn überhaupt - erst ab 300mg etwas gemerkt. Zum Schluss konnte ich die Wirkung nicht mehr einschätzen: mal habe ich von 500 mg nichts gemerkt und mal bin ich von 100-200 mg wie im Vollrausch durch die Gegend, die Treppen rauf- und runtergefallen und alles ´was dazwischen passiert ist, wusste ich nicht mehr. Vorsicht mit dem Zeug!

...zur Antwort

Hi Inga!Viele Menschen verwechseln "Freunde" (ECHTE Freunde), die auch in schlechten Zeiten zu Dir stehen, und "(gute)Bekannte". Die meisten Leute, die ich kenne, habe nur 2-3 wahre Freunde/Innen. Wenn Du Probleme hast, krank bist o. ä. merkst Du schnell, wer Deine wirklichen Freunde sind. Ich habe 3 Freundinnen, die mich auch dann nicht im Stich lassen, wenn ich ganz am Boden bin und andersrum. Bekannte wollen von Problemen nix wissen. Soviel vorweg.Warum fragst Du Deine "Freunde" überhaupt noch, wenn Du auf Ausreden triffst? Oder frage Sie doch mal direkt, ob sie Deine Ängste bemerkt haben, aber ihre Bedürfnisse (Discos, viele Menschen)nicht unterordnen möchten, weil sie sonst keinen Spaß haben. Vielleicht könnt ihr einen Kompromiss finden: mal dorthin, mal woanders oder erst in einem Bistro was trinken, Spaß haben, anschließend Disco und Du gehst, wenn´s Dir zuviel wird.Du h ast von einem anderen Mädchen geschrieben. Frage sie doch mal, ob sie mit DIR mal wohingehen möchte (anstatt Dich als "Begleitung" an sie zu klammern, was ja für euch beide nicht so toll ist). Um euch Vergnügen zu gehen, müsst ihr nicht die besten und engsten Freundinnen sein, aber möglich, dass ihr es werdet und Du so oder so neue Leute, die mehr Deinen Interessen entsprechen, kennenlernst.Meine eine Freundin und ich verstehen uns blind, haben aber auch unterschiedliche Interessen und kein Problem damit, auch mal "getrennte Wege" zu gehen.Klammere Dich nicht so sehr an die Therapie, lebe jetzt und suche Dir die Parties, auf denen es Dir gut geht!Ich drücke Dir die Daumen und wünsche Dir alles Gute für Deine Therapie!

...zur Antwort

ist es normal dass man von dingen träumt vor denen man angst hat? und hat das was zu bedeuten?

obwohl ich mich eigentlich gesund fühle habe ich mich vor jahren mal in etwas reingesteigert. Ich bekam angst vor so einer schlimmen krankheit. diese angst tritt zeitweise auf und verschwindet dann auch mal für eine längere zeit wieder,obwohl ich zwischendurch auch mal untersucht wurde und nichts gefunden wurde. zur zeit hab ich es auch wieder öfters mit dieser angst. gestern habe ich zufällig im internet was über diese krankheit gelesen (aber keine symptome oder so),bin beim googeln zufällig draufgestoßen obwohl ich eigentlich ein wenig was anderes gesucht hätte. vor dem einschlafen hab ich auch noch drüber nachgedacht aber dieser traum von heute war wirklich schlimm. Ich habe geträumt wie der arzt mich untersucht hat und diese krankheit festgestellt hat. Ich war total verzweifelt und wollte mich im traum sogar umbringen. dann bin ich zum glück aufgewacht und jetzt frage ich mich ob das für mich eine bedeutung hat oder ob ichs wieder vergessen kann und das nur von der angst kommt? ist das bei euch auch so wenn ihr eine phobie habt dass ihr dann manchmal so arge dinge darüber träumt? bei mir war es nämlich schon öfters so dass so kleinere dinge die ich geträumt hab mir am nächsten tag real untergekommen sind... ich hoffe dass das jetzt auch nicht so ist. was sagt ihr dazu,sollte das ein hinweis sein oder kam der traum nur von der angst ?

danke für antworten.

...zur Frage

Hi!Von Vorteil ist, dass Du Dich an Deine Träume erinnerst und sie so Deinen "normalen" alltäglichen Ängsten zuordnen kannst. Nachts verarbeitest Du Deine Ängste und insofern haben Alpträume etwas Positives; auch wenn sie nicht immer angenehm sind. Aber mit der Zeit lernst Du zunehmend, sie als das zu betrachten und beiseite zu schieben, was sie sind: Alpträume! Nicht die Realität! Vielleicht kannst Du mal mit jemandem über Deine Ängste/Alpträume/Befürchtungen sprechen, damit sie ihre nächtliche "Macht" über Dich verlieren. Ich drücke Dir die Daumen!

...zur Antwort

Hi!

Ich habe selber verd... viele Medis durchprobieren müssen, bis ich endlich eines hatte, dass weder zu Gewichtszunahme noch Nebenwirkungen führte: Sertralin/Zoloft. Aber wie schon alle anderen sagen: Besprich es mit einem Psychiater, der Dich genauer kennt, evtl. sonstige Erkrankungen, Kontraindikationen, allergische Reaktionen usw. usw. Und sofern Du nicht unter gestzlicher Betreuung oder einem richterlichen Beschluss stehst,hast Du durchaus Mitspracherecht. Ich drücke Dir die Daumen! :-) lg

...zur Antwort