Bei deiner Musterung gibt es bestimmte Tauglichkeitskennnummern, welche dir Einschränkungen für bestimmte Dienstposten geben. Wenn du als Scharfschütze eingesetzt werden kannst, dann ist es theoretisch möglich, einen Lehrgang zu besuchen. Vorraussetzung hierzu ist jedoch (meines Wissens nach) eine Mindestverpflichtungszeit von 4 Jahren, da der Lehrgang teuer ist und die Bundeswerh auch etwas von der Ausbildung haben will. Es kommt dann natürlich darauf, wo du eingesetzt wirst. Wenn du nach der Grundausbildung als San-Soldat eingesetzt wirst, ist die Wahrscheinlichkeit auf so einen Lehrgang zu gehen, sehr gering. Als Soldat in einer Fallschirmjägerkompanie mit Scharfschützengruppe, wird die Wahrscheinlichkeit jedoch sehr hoch sein. Am besten vor dem Einberufungsbescheid einen Termin beim Kreiswehrersatzamt machen und das Glück beeinflussen. Die können meistens helfen!

...zur Antwort

Alle Fahrzeuge in einer geschlossenen Kolonne besitzen eine blaue Flagge, das Schlussfahrzeug hingegen eine grün (Dadurch kann man zwei Kolonnen voneinander unterscheiden, falls die hintere Mal aufgefahren sein soll)

...zur Antwort

Es kommt immer darauf an, ob du sie nur zum Bolzen nimmst oder für den Verein brauchst. Zum Bolzen reicht in der Regel ein 08/15-Paar. Für den Verein kommt es natürlich noch auf den Boden an. Wenn du beispielsweise den "Uhlsport cerberus supersoft" (als Beispiel, da ich den selbst nutze) auf Asche verwendest, wirst du merken, dass deine knapp 50 € schlecht investiert sind, da es ein Rasenhandschuh ist und die Handflächen durch das Scheuern der Steinchen schnell aufgelöst wird. Du benötigst dann einen Handschuh mit spezieller Handfläche, die ein wenig robuster ist. Dieses spiegelt sich aber in der Dämpfung und in der Ballkontrolle negativ wieder. Dann ist es natürlich noch dir überlassen, ob du einen Handschuh mit Fingersave o.ä. System nutzen möchtest. Dieses System verstärkt die Fingerrücken, sodass diese nicht umknicken (sollten). Du wirst aber dann merken, dass es einige Zehntelsekunden länger dauert, die Faust zu schließen, um den Ball beispielsweise zu Fausten. Man kann nicht sagen, der Handschuh XY ist gut oder schlecht, es kommt auf die Bedürfnisse an. Ich persönlich bin aber für meine Ansprüche mit UHLSPORT sehr zufrieden. Diese Marke hat auch viele Jahre Erfahrung auf dem Gebiet. Eine Torwart-Traditionsmarke wäre noch REUSCH oder DERBYSTAR (ja... richtig gelesen; das sind die, die die Bälle herstellen). Es gibt auf www.torwart.de ein Handschuh-Guide der viele Vor- und Nachteile unterschiedlicher Handschuhe presäntiert. Einfach mal ein wenig dort durchlesen und auf die eigenen Bedürfnisse übertragen. Wenn mann dann einen Handschuh gefunden hat, kan man auch nach Erfahrungsberichten mit diesen speziellen Handschuh googlen. Da findet man auch einiges. Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen, wenn ja, dann vergiss bitte nicht, zu bewerten! Liebe Grüße

...zur Antwort

Würde mich mal bei deinem Kreiswehreratzamt erkundigen. Ich kenne einen 30-jährigen, der als Wiedereinsteller (also vorheriger Grundwehrdienst) als Zeitsoldat auf 4 Jahre eingestellt wurde. Ich bin mir daher nicht mehr ganz so sicher. Es scheint Ausnahmen zu geben. Aber bitte erkundige dich bei deinem KWEA, die können dir das zu 100 % beantworten!

...zur Antwort

Es kommt immer darauf an, ob du sie nur zum Bolzen nimmst oder für den Verein brauchst. Zum Bolzen reicht in der Regel ein 08/15-Paar. Für den Verein kommt es natürlich noch auf den Boden an. Wenn du beispielsweise den "Uhlsport cerberus supersoft" (als Beispiel, da ich den selbst nutze) auf Asche verwendest, wirst du merken, dass deine knapp 50 € schlecht investiert sind, da es ein Rasenhandschuh ist und die Handflächen durch das Scheuern der Steinchen schnell aufgelöst wird. Du benötigst dann einen Handschuh mit spezieller Handfläche, die ein wenig robuster ist. Dieses spiegelt sich aber in der Dämpfung und in der Ballkontrolle negativ wieder. Dann ist es natürlich noch dir überlassen, ob du einen Handschuh mit Fingersave o.ä. System nutzen möchtest. Dieses System verstärkt die Fingerrücken, sodass diese nicht umknicken (sollten). Du wirst aber dann merken, dass es einige Zehntelsekunden länger dauert, die Faust zu schließen, um den Ball beispielsweise zu Fausten. Man kann nicht sagen, der Handschuh XY ist gut oder schlecht, es kommt auf die Bedürfnisse an. Ich persönlich bin aber für meine Ansprüche mit UHLSPORT sehr zufrieden. Diese Marke hat auch viele Jahre Erfahrung auf dem Gebiet. Eine Torwart-Traditionsmarke wäre noch REUSCH oder DERBYSTAR (ja... richtig gelesen; das sind die, die die Bälle herstellen). Es gibt auf www.torwart.de ein Handschuh-Guide der viele Vor- und Nachteile unterschiedlicher Handschuhe presäntiert. Einfach mal ein wenig dort durchlesen und auf die eigenen Bedürfnisse übertragen. Wenn mann dann einen Handschuh gefunden hat, kan man auch nach Erfahrungsberichten mit diesen speziellen Handschuh googlen. Da findet man auch einiges. Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen, wenn ja, dann vergiss bitte nicht, zu bewerten! Liebe Grüße

...zur Antwort