Hey, wenn es Dir so schlecht geht, dann würde ich zu einem Psychologen gehen. Warst Du schon mal bei einem? Deine Angstzuständen kommen ja nicht von irgendwo, sondern haben sich im Laufe der Zeit entwickelt und vermutlich verschlimmert. Oft hilft es mit einer außenstehenden Person darüber zu sprechen. Falls Du das nicht willst, kannst Du die Reaktionen vielleicht durch unauffälligere Kleidung verringern. Eine selbstbewusstere Austrahlung kann auch helfen, denn wer will sich schon mit einer starken Frau anlegen?! Ich hoffe ich konnte Dir helfen. LG

...zur Antwort

Ach du Sch.., was hast du denn für Eltern? Das ist ja nicht normal. Du bist doch schon 15! und kein Baby. Echt.. Trink was du willst. Tu tust mir wirklich leid. Ich bin gerade wirklich erschrocken :D:D Deine Eltern sollen mal froh sein, dass du keine Drogen nimmst und so ein Kram, wie heutzutage sooooo viele Jugendliche.
Cola hat viel Zucker, ja, aber Säfte haben auch viel Zucker und sind nicht gesund. Und Koffein ist nur für Kinder schädlich, aber du bist doch kein Kind mehr. Ich habe schon mit 11 angefangen Café zu trinken und stell dir vor, ich lebe noch :D Mach was du willst und wenn du es heimlich machst.

...zur Antwort

Das kenne ich :D:D Schreibe am Montag eine Klausur an der Uni und habe auch manchmal so keine Lust was zu machen...An der Uni ist es einfacher zu lernen, weil du weißt, wenn du durchfällst, dann musst du die eh noch mal schreiben, also setzt man sich hin und lernt, damit man die nicht noch mal schreiben muss.. Vielleicht hast du ja keine Lust, weil du nicht genau weißt, was auf dich zu kommt. Verschaffe dir doch erstmal einen Überblick, oder frage jemanden aus deiner Klasse, ob ihr zusammen lernen könnt, dann kannst du dich nicht selbst ablenken.. Was anderes fällt mir sonst auch nicht ein. Viel Erfolg =)

...zur Antwort

Mach das nicht. Heute ist es dein Gefühl der Richtigkeit, was dich bestimmt, dies zu tun. Was ist in 30 Jahren? Nicht das du das bereust. Ein Tattoo wird man nicht so schnell los..

...zur Antwort

Soziale Phobie, Zwangsstörung und der Antrag auf Verbesserung der Durchschnittsnote für das Studium

Ich leide an sozialer Phobie, Depression und Zwangsstörung. Ich habe mich per hochschulstart.de für ein Medizinstudium beworben. Mein Schnitt reicht aber nicht aus, habe einen Schnitt von 2,X. Selbst die 1,2er Kandidaten haben ja Probleme aufgenommen zu werden, da ist es bei mir noch unwahrscheinlicher, aber es gibt ja das Auswahlverfahren der Hochschule (60% der Bewerber).

Nun konnte ich in der Qualifikationsphase nicht mehr aufzeigen. Soziale Angststörung, Angst mich zu bewegen im Klassenraum oder Aufmerksamkeit auf mich zu ziehen, das schließt auch das Aufzeigen auf, eigentlich alles, verbunden mit Schwitzanfällen, Herzklopfen, Vermeidungsverhalten, Außenseiter. Hat sich alles negativ auf meine mündliche Noten ausgewirkt. Durch die Zwangsstörung habe ich sogar die Klausuren mit Mühe und Not geschrieben, nur am Zucken während der Klausuren und die Konzentration litt dadrunter. Ich habe Fluvoxamin gegen die Zwangsstörung bekommen, aber erst vor kurzem. Ich befand mich auch in Therapie während der Qualifikationsphase => nichts gebracht.

hochschulstart.de bzw. das AnTon Programm bietet einen Antrag auf Verbesserung der Durchschnittsnote. Viel Papierkram, die Schule muss einen Bericht schreiben, ich muss zum Psychologen und alles muss beglaubigt werden, ich muss denen alles erklären, dass ich auch Tabletten nehme (für die mündliche Prüfung habe ich Lorazepam genommen, als Beruhigungsmittel und trotzdem vor lauter Aufregung habe ich es vermasselt => soziale Phobie, Angst vor dem freien Reden), ich war während der Qualifikationsphase richtig gehemmt. Ich war früher besser, als ich nicht an sozialer Phobie litt. Ich wurde auch in der sechsten Klasse und in der fünften gemobbt. Trotzdem waren meine Noten gut. Die alten Zeugnisse habe ich noch.

So meine Frage: was genau soll ich jetzt tun, um den Schnitt verbessert zu bekommen? Die alten Zeugnisse mitbringen als Beweis, dass ich früher genug Potential hatte und durch die Krankheit alles zunichte gemacht worden ist? Wie soll ich die Lehrer überzeugen - wie soll ich das alles beweisen?

Außerdem habe ich einen Antrag auf den Härtefall beantragt: Krankheit mit der Tendenz zur Verschlimmerung, wenn ich nicht sofort einen Studiumplatz bekomme => ich muss raus aus der Wohnung, habe mich vor lauter Verzweiflung mit Diazepam und Lorazepam vergiftet, Intensivstation usw. und ich brauche etwas, was mich beschäftigt, wofür ich lernen muss und lernen tut mir gut. Da wäre ein Studium das Richtige, ansonsten bringe ich mich vielleicht wirklich irgendwann vor lauter depressiver VErstimmung um. eine Frage: gilt das als Härtefall?

Und meine andere Frage: wie soll ich mit dem Schulgutachten vorgehen? Muss ich zu meiner Psychotherapeutin? Muss sie einen Bericht schreiben? Wie soll ich das alles beweisen? Man sieht anhand der alten Zeugnisse, dass ich gut gewesen bin. Und dass sich alles mit Eintritt der Pubertät bzw. sozialer Phobie verschlimmert hat..und mit der Depression und Zwangsstörung...

...zur Frage

An deiner Stelle würde ich erst einmal versuchen etwas gegen die Phobie zu machen. Ich glaube nicht, dass viele das gleiche Problem haben wie du. Bist du denn schon durch mit der Schule?

...zur Antwort

Hey, ich kenne mich nicht direkt mit Spinnen aus. Weiß aber so einiges, das ich eine Phobie habe. Also diese Spinne sieht nicht besonders gefährlich aus. Die meisten gefährlichen sind klein, dunkel und sehen so ähnlich wie unsere Kreuzspinne aus. Die gefährlichsten Spinnen gibt es auch nicht in der Türkei, also keine Panik! =) (Die sind in Australien und Sardinien). An deiner Stelle würde ich sie trotzdem nicht anfassen und vielleicht mit einem Glas nach draussen setzten.LG

...zur Antwort

Also ich persönlich finde Männer ohne einen Vollbart attraktiver. So wirken sie auch jünger und frischer. =) Aber es kommt auch auf den Typ an. Es kann gut sein, dass dir ein Vollbart super steht. LG

...zur Antwort