jaa. 17 uhr reicht locker. ihr habt ja platzkarten. gedränge um die vordersten plätze gibt es nicht. ist nur kein schönes gefühl wenn man sich dort abhetzen muss. deshalb lieber locker angehen und zeit vorher einplanen. direkt vor dem saal kann mal noch gemütlich was trinken wenn es zu langweilig wird.....

...zur Antwort

sex  nicht direkt. aber ein zungenkuss ist fremdgehen. ein kuss allein nicht unbedingt.  

also kommt ein zungenkuss sex näher als ein normaler kuss ^^  

deine mama will halt das du anständig bleibst

...zur Antwort

wenn ihr schon hallo sagt ist es kein unbekannter mehr. nächstes mal sagst du einfach "hallo, wie gehts?". und so ergeben sich immer längere gespräche die dann ohne weiteres zutun automatisch irgendwann in einem kaffee enden

...zur Antwort

den bezug dem freund in die hand drücken und sagen: bitte sauber wieder zurückbringen, oder neues besorgen.

...zur Antwort

kleines scharfes messer. mit dem an der schmalen seite ganz oben ein schlitz über die ganze verpackung schneiden. und da dann einfach rauskippen

...zur Antwort

5 gramm je blatt - 500 blatt also 2,5kg

http://www.din-formate.de/kalkulator-umrechnung-gewicht-papier-gramm-je-blatt-din-a.html
ich bin von 80gr/qm ausgegangen ?!

...zur Antwort

Das Wort sic (lat. sīc, „so“, „wirklich so“) wird, vorzugsweise in eckigen Klammern, als redaktionelle Ergänzung verwendet in Zitaten, um anzudeuten, dass eine unmittelbar vorangehende Stelle eines Zitats exakt so lautet, wie sie wiedergegeben wurde, und vom Zitierenden nicht geändert wurde, oder um eine Besonderheit des zitierten Texts hervorzuheben, gleichzeitig aber deutlich zu machen, dass dem Zitierenden diese Besonderheit bewusst ist und nicht etwa er selbst derjenige ist, der die Besonderheit inhaltlich zumeist oder zitatbedingt-strukturell verträte. Die so gekennzeichnete Besonderheit kann ein inhaltlicher Widerspruch, eine veraltete Schreibweise, ein Rechtschreibfehler oder Ähnliches sein. Insbesondere bei wissenschaftlichen Texten kann durch „[sic]“ darauf hingewiesen werden, dass eine Quelle offensichtlich falsche Informationen trägt. Der Zitierende darf diese Besonderheit nicht revidieren oder ändern, da er sonst einen Zitierfehler beginge. in Druckvorlagen, um eine Besonderheit zu kennzeichnen und so den Schriftsetzer hierauf aufmerksam zu machen und Fehlern vorzubeugen. an Stellen, die irrtümlich als Fehler interpretiert werden könnten, um darauf hinzuweisen, dass etwas genau so und nicht anders gemeint ist.

...zur Antwort

vermutlich ist da wo der stab durch das loch geht, unten ein kleines löchlein wo eine kleine schraube reingehört, die verhindert das der stab nicht verrutschen kann

...zur Antwort