mittlerer Dienst: Einstellungsvoraussetzung Realschulabschluss (soweit ich weiß), und du wirst nach Besoldungstabelle maximal bis A9 bezahlt (wie viel das ist, kannst du nachlesen.) Dienstgrade sind da z.B. Polizeimeister

gehobener Dienst: Einstellungsvoraussetzung Abitur bzw. Fachhochschulreife, gewisser Notenschnitt, da studierst du an ner öffentlichen Verwaltungs(fach)hochschule undmachst nebenbei Polizeitaktische Ausbildung und Praxisblöcke in einer Polizeiwache. Bezahlung ab A9-A13 ´.. du bist dann nach Abschluss Polizeikommissar.

(alle Angaben natürlich ohne Gewähr) :)

...zur Antwort

Ist mir zum Glück noch nie passiert.

Falls dir so etwas passiert ist, solltest du dich einem Arzt vorstellen, denn wenn du einen Gedächtnisverlust hast (med. = retrograde Amnesie), hast du mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Gehirnerschütterung.

Und da man selber mit im Internet nachgelesenen Symptomen die Gehirnerschütterung nicht von gefährlicheren Verletzungen abgrenzen kann, sollte man zum Arzt gehen.

...zur Antwort

Magenbeschwerden können, wie schon gesagt, in jedem Krankenhaus behandelt werden.

Wenn dein Bekannter nun extra nach Deutschland kommen möchte, würde ich eine Universitätsklinik empfehlen, obwohl diese per se nicht besser sind als "normale" Krankenhäuser.

www.klinikbewertungen.de

...zur Antwort

Zum Hautarzt gehen, je nachdem wie "schlimm" deine Akne ist, bekommst du Salben oder auch Tabletten verschrieben. Die Salben zumindest sind Kassenleistung, und du musst 5€ pro Salbe zuzahlen (wenn du ü18 bist) oder gar nichts (wenn du u18 bist).

Übrigens sagt mein Hautarzt immer, dass es keinen nachgewiesenen Zusammenhang zwischen Ernährung und Akne gibt, außer bei dir wurden Allergien / Unverträglichkeiten diagnostiziert.

...zur Antwort

Ansonsten schau mal auf www.klinikbewertungen.de nach!

Ich wünsche dir gute Besserung :)

...zur Antwort
Ein Verbleib in der EU ist das beste.

Allein schon die simple Tatsache, dass seit über 60 Jahren dauerhafter Frieden in Europa herrscht, spricht schon für die EU.

Während früher tiefe Feindschaft z.B. zwischen Deutschland und Frankreich herrschte, und im Durchschnitt alle paar Jahre blutige Kriege geführt wurden, sind Deutschland und Frankreich heute sehr gute Freunde und Verbündete.

Dazu kommt der ökonomische / politische Aspekt:

Schwellenländer wie China und Indien gewinnen politisch wie ökonomisch immer mehr an Macht, ein in Nationalstaaten zerschlagenes Europa wird da seine globale Bedeutung nicht erhalten können, nur wenn es mit einer Stimme spricht, sehe ich da eine positive Perspektive.

Ich bin der Ansicht, dass die aktuelle Entwicklung zwar sehr ärgerlich ist (Griechenland-Hilfen), aber die derzeit ergriffenen Maßnahmen sind alternativlos.

Und das werden leider auch nicht die letzten Euros sein, die in marode EU-Länder fließen.

...zur Antwort

1) Man kann nicht von seiner Arbeit leben und braucht zusätzliche Sozialleistungen (Hartz4 - Grundsicherung)

2) Die Kaufkraft von Geringverdienern ist sehr schwach und sinkt - gesamtwirtschaftlich gesehen ergibt das weniger Nachfrage und ergo weniger Aufträge für Unternehmen

3) Staat muss Geringverdiener unterstützen (mehr Ausgaben), bekommt aber wegen den geringen Löhnen weniger bzw gar keine Steuern (weniger EInnahmen) -> Verschärfung der Haushaltssituation

4) Geringeres Beitragsaufkommen der Gesetzlichen Sozialversicherungen bei gleich bleibenden Ausgaben -> siehe 3

Von Lohndumping kann man je nach Branche und Qualifikation unterschiedlich reden.

Der von SPD + Gewerkschaften geforderte Mindestlohn von 7.50€ könnte also ein guter Maßstab sein.

Wenn die Löhne unter dieser Marke liegen, wäre es Lohndumping.

...zur Antwort

Klar geht das! Informiere dich darüber, welche Organisationen (DRK, ASB, Malteser, JUH, Feuerwehr) den Rettungsdienst in deiner Nähe betreiben. Am besten E-Mail schicken oder anrufen.

Je nach Organisation kannst du Zivildienst oder FSJ machen und bekommst auch eine Qualifikation(meist Rettungshelfer - ca. 1 Monat Ausbildung oder Rettungssanitäter - ca. 3 Monate Ausbildung).

Je nach Bundesland darfst du dann Krankenwagen (entgegen der Umgangssprache geht es da nur um Krankentransporte (d.h. z.B. Krankenhaus -> Altenheim) und auch Rettungswagen (die großen Dinger mit Blaulicht und tatütata die zu Verkehrsunfällen usw. fahren) fahren.

Ob du wirklich auf den Rettungswagen kommst, hängt also neben deiner Qualifikation an deiner Organisation (viele erlauben es nicht) auch am Führerschein.

Die meisten RTW sind Fahrzeuge zwischen 3,5t und 7,5t und du kannst diese also nicht mit dem normalen PKW-Führerschein Klasse B fahren, sondern brauchst meistens den C1. Der kostet ca. 1000 Euro und wird meistens NICHT von den Organisationen bezahlt - musst du mit den Rettungsdiensten klären und dann evtl. anteilig/komplett selber zahlen.

Ich rate dir, evtl. bei den Landkreisen anzurufen und nachzufragen, wer im Landkreis den Rettungsdienst macht....dann bei den RDs anrufen / E-Mail schicken.

Ich bin auch über das FSJ zum Rettungsdienst gekommen und habe es bisher nicht bereut ;)

Du solltest dir allerdings im Klaren sein, dass die Arbeit physisch (schwer tragen, Nachtschichten) wie psychisch (Schwerverletzte, Sterbende, Tote) sehr belastend sein KANN - wieder abhängig davon, was du genau machst.

Bei der jetzt beabsichtigten Zivildienstverkürzung auf 6 Monate wird kaum noch ein Rettungsdienst Zivis beschäftigen (bei 1-3 Monaten Ausbildung lohnts nich mehr), beim FSJ sieht es bedeutend besser aus.

Informier dich! Es lohnt sich wirklich :)

Habe damals auch lange gebraucht, bis ich alle Infos zusammen hatte...wenn du Fragen hast, schreib mir einfach :)

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.