verwahrloste Katzen. Würde sie gerne aufnehmen. Tierheim informieren?

Hallo ihr Lieben. Also: Die Untermieterin meiner Oma besitzt zwei Katzen. Sie ist erst 18 und bekommt das zweite Kind. Jeder hat schon bemerkt, dass die junge Frau total überfordert mit ihrer Aufgabe als alleinerziehende Mutter ist. Die Katzen verschmutzen die ganze Wohnung und sind tagsüber alleine in einem dunklen Raum eingeschlossen. Ohne Wasser und Futter. Überall liegt Katzenkot herum und dazwischen das kleine Kind. Es ist Tierquälerei und auch nicht gut für das Kind. Die Besitzerin ist fast den ganzen Tag unterwegs und die Katzen können nicht mal durchs Fenster schauen da der Rolladen komplett zu ist. Wir haben der Besitzerin schon angeboten ihr die Katzen abzukaufen, da sie durch das kommende Kind noch weniger Zeit hat, aber sie will die Katzen einfach nicht hergeben.

Ich weiß durchaus was für eine Aufgabe es ist gleich zwei Katzen aufzunehmen, die dazu nicht mal an ein Katzenklo gewöhnt sind, aber ich habe mir das gut überlegt und möchte die Katzen so schnell es geht da raus holen. Ich habe auch die Erlaubnis meiner Eltern und wir sind erfahrene Katzenhalter.

Aber wir können sie ja schlecht klauen, also habe ich mich gefragt ob wir nicht das Tierheim anrufen sollen. Nur wenn das Tierheim die Katzen aus der Wohnung holt, wird es sie wahrscheinlich mitnehmen. Und das ist nicht ganz das was wir uns vorgestellt haben, da die kleinen Katzen es im Tierheim sicher auch nicht sonderlich gut haben.

Meint ihr man könnte das Tierheim um Erlaubnis bitten, die Katzen eigenhändig aus der Wohnung zu nehmen und zu uns zu nehmen ? Oder den Tierschutz Verein informieren und aber dazu sagen, dass schon neue Besitzer gefunden sind. Viele liebe Grüße, Angelina :)

...zur Frage

Es geht um beides: um die Tiere und um das Kind. Es ist absolut ratsam, in dieser Lage etwas zu tun und das in jeder Hinsicht. Wegen des Kindes bist du beim Jugendamt richtig. Ich würde - zusammen mit deinen Eltern - mit der jungen Frau sprechen und sie darauf hinweisen, dass ihr im Interesse aller Beteiligten das Jugendamt einschaltet. Und das dann auch tun.

Parallel das Gleiche für die Katzen, dort könnt ihr entweder das Tierheim oder gleich das Veterinäramt um Hilfe bitten. Ein Veterinär hat die Befugnis, Tiere aus untragbaren Zuständen zu holen und die Adresse wäre dann das Tierheim. Da ihr ja das Ganze angestoßen habt, ist es sicher wahrscheinlich, dass euch die Katzen auch vermittelt werden - sofern bei euch alles in Ordnung ist. Tierheime sind froh, wenn sie gute Plätze für die Tiere haben und quasi gleich mitgeliefert bekommen.

Mach das in aller Ruhe zusammen mit deinen Eltern und bezieht die junge Frau mit ein. Auch sie wird Unterstützung vom Jugendamt brauchen, zumal jetzt auch noch Nachwuchs unterwegs ist. Vom Jugendamt her wird immer versucht, eine Hilfe vor Ort hinzubekommen durch Unterstützung der Mutter.

...zur Antwort

Allein wirst du dein Gebiss nicht regulieren können. Besser wäre da ein Gang zum Zahnarzt :) Der wird dich an einen Kieferorthopäden überweisen, vermute ich, und der wiederum befasst sich mit den Gegebenheiten und berät dich, welche Möglichkeiten es gibt.

Wenn die Angst vor dem Zahnarzt immer noch schlimm ist, dann such dir einen Zahnarzt, der auf Angstpatienten spezialisiert ist, das gibt es und du findest Adressen über Suchmaschinen. Und mach dir klar, dass du beim ersten Besuch auch gar nichts machen lassen musst, sondern dich einfach nur beraten lässt. Die reine Untersuchung bzw. Beratung tut nicht weh, aber sie wäre gut für dich, weil du dann einen aktuellen Status über den Zustand der Zähne bekommen würdest und auch Hinweise auf eventuell nötige Reparaturarbeiten. Zögere nicht lang, das macht es nicht einfacher! lg

...zur Antwort

Wenn es wirklich so ist, dass du das Gefühl hast, deine Persönlichkeit bekäme in dieser Beziehung nicht genügend Raum, dann würde ich das unbedingt angehen, bevor du mit ihr zusammenziehst. Dabei kann man nicht per se sagen, dass das nun eben ihr Charakter sei - es kann sich auch schlichtweg um ein Verhalten handeln, das ihr nicht ganz bewusst ist. Doch man ist ja entwicklungsfähig. Kein halbwegs bewusster Mensch buttert den anderen nonstop unter. Du solltest feststellen, inwieweit sie da lernfähig ist und du sie überhaupt erst zur Selbstreflexion bringen kannst.

Vorher wäre Zusammenziehen für mich absolut kein Thema. Ohne Problemlösung würde das ja nicht besser, sondern eher noch schlimmer, wenn ihr zusammen wohnt. Würde nun aber auch keine Trennung anpeilen, solange es keinen Austausch über die Sache gab. Du müsstest halt auch mal laut "Hallo, hier bin ich!" rufen - und das ohne Vorwürfe, sondern auf einer produktiven Ebene. Lösungsorientiert. Schließlich bist du auch schon eine ganze Weile dabei...Letztlich ist die entscheidende Frage, ob du sie liebst. Nur dann macht das alles Sinn.

...zur Antwort

Ein Ende mit Schrecken ist garantiert besser als ein Schrecken ohne Ende in diesem Fall. Normal müsste bei dir eine gesunde Empörung und Wut aufsteigen, hör mal! So veräppelt zu werden und dann noch fragen, was du tun sollst? Lies dir deinen Text nochmal durch, als wäre er nicht von dir. Was würdest du derjenigen raten? Vermutlich, dass sie diese Story schnellstens zu einem Ende bringt. Würde ich auch raten. :)

...zur Antwort

Bei rätselhaften Vorfällen wie solchen Anrufen, obwohl man mit dem betreffenden Unternehmen nichts zu tun hat (ja, man schreibt dieses Wort hat ;)), sollte man niemals spontan etwas tun oder reagieren, sondern misstrauisch sein. Dieser Anruf kann keinesfalls seriös gewesen sein. Ich würde den Baur-Versand darüber informieren. Optimal wäre es, wenn du die Nummer des Anrufers auf dem Display sehen könntest. Solche Pannen passieren sogar Gaunern, schau doch mal nach.

...zur Antwort

Von deinen jetzigen Maßen kannst du noch nicht ausgehen, die werden sich verändern. Es ist auch nicht mehr so, dass du noch Standard-Size-Zero-Models eine Chance haben, die Branche kommt teilweise bereits auf den Teppich zurück.

Eine Rolle spielen auch Ausstrahlung und Wesen, sprich Charisma, und das kann man sich nicht antrainieren. Deshalb ist rein durch Angaben schwer was zu sagen, ich müsste dich hier vor mir haben, um dir eine grobe Richtung Ja oder Nein sagen zu können. Aber auch das wäre nichts Verbindliches - andere sehen es vielleicht anders. Ein bestimmtes deutsches Model hatte sehr großen Erfolg, obwohl sie für mich Null Ausstrahlung hat. Auch das sehen die Leute also verschieden. Achte einfach nebenbei darauf, ob du auch noch andere Interessen hast. lg

...zur Antwort

Vermutlich hat sie einen Bluterguss. Wenn es beim Laufen auch noch so weh tut, sollte sie schon zum Arzt. Sicher ist sicher. Das zweimalige Umsteigen kriegt ihr schon hin. Besser als daheim zu sitzen und nicht zu wissen, ob es besser oder schlimmer wird und ob es nicht doch vielleicht etwas weniger Harmloses ist. Sie soll die bequemsten Schuhe tragen, die sie hat, dann klappt das auch. lg

...zur Antwort

Vor allem wenn es das gleiche Thema des Vertrages betrifft, sollte bei einer neuen Zusatzvereinbarung schon vermerkt sein, dass sie die bisherigen ersetzt. Oder, wie du schreibst, die Vereinbarung vom Tag x. Dieser kleine Zusatz vermeidet Unklarheiten, ist schnell geschrieben und dann ist es eine wasserfeste Sache.

...zur Antwort

Arnikasalbe hilft mir immer gut bei einer Zerrung, könntest du mal zur Abwechslung von Traumeel versuchen. Ansonsten gibt es leider nicht viel! Ruhigstellen, vielleicht leichte Bewegungs- und Dehnübungen...wenn es nicht besser wird, mal schauen lassen, ob der Zeh nicht etwa gebrochen ist, man kann das selbst oft nicht so gut beurteilen. Den ausgedehnten Spaziergang würde ich gedanklich schon mal verschieben, er läuft ja nicht weg. Gute Besserung!

...zur Antwort

Eine Idee für dich wäre vielleicht erstmal eine kleine Ausbildung als Pflegehelferin. Wird von Johannitern beispielsweise angeboten. Die Ausbildung zur Pflegehelferin besteht aus 156 theoretischen und 100 praktischen Stunden plus drei Abschlussstunden. Sie ist die Voraussetzung, um überhaupt bei einer Pflegeeinrichtung arbeiten zu können. Damit hättest du einen zügigen Einstieg in die Pflegebranche und könntest dann weitersehen, mit welchen Ausbildungen du evtl. aufstocken möchtest. http://www.johanniter.de/aus-und-weiterbildung/johanniter-bildungsstaetten/ausbildungszentrum-berlin/kurse-seminare/pflege/pflegehelfer-ausbildung

...zur Antwort