Kurz f1 drücken, dann direkt danach f2. Je länger du f2 drückst, desto stärker wird der Umkehrschub (natürlich nicht unendlich). Um den Umkehrschub zu verringern f3 drücken, um ihn auszuschalten f1.

Hoffentlich konnte ich helfen, guten Flug!

PS: So wie ich das beschrieben habe ist das in meinem FSX bei Standarteinstellungen. Ob das bei dir auch funktioniert weiß ich nicht, würd mich aber interessieren (Hier wurden ja noch diverse andere Lösungen beschrieben)!

...zur Antwort

Ich gehe davon aus, dass die Sicht nach außen noch ist wie mit Cockpit, nur halt ohne Instrumente. Wenn das so ist, musst du im 2D-Cockpit W drücken.

...zur Antwort

Kling hat sich darüber aufgeregt, das ihn alle gefragt haben, ob es das Känguru wirklich gibt. Da hat er gesagt: Na klar! und in sein nächstes Buch (Das Känguru-Manifest) reingeschrieben: Nach einer wahren Begebenheit, und da drunter in einer Fußnote etwas länger erklärt, das man sagen könnte, das das Buch nach einer wahren Begebneheit spielt, also in der Zukunft. Der Dialog steht relativ weit vorne im Buch, noch bevor die Geschichte anfängt.

...zur Antwort

Das geht nur mit dem Accelation-Pack, ansonsten kann man die Flugzeugträger soweit ich weiß nicht zum starten und landen nutzen. Wenn du dir das Acceation-Pack gekauft hast, kannst du da: http://www.simtours.net/defaultaircraftcarrier.php die Positionen rausfinden oder einfach eine Mission mit Flugzeugträgern machen. Die Befehle stehen im Accelation-Beilageheft, falls du aber auch ohne dieser Erweiterung Flugzeugträger nutzen kannst und ein trägertaugliche Flugzeug hast, hier die Befehle:

Schleppstange (zum starten) ausfahren: Umschalt+I

ans Katapult anschließen: Umschalt+U

Starten: Umschalt+Leertaste

Fanghaken (zum landen) ausfahren: Umschalt+Q

Hoffe ich konnte helfen, viel Spaß!

...zur Antwort

Haben zwar schon viele geantwortet, aber vielleicht ergänz ich ja was...

Flugzeuge sind dauerhaft im Einsatz, das ist perfekt geplant, da ein Flgzeug was steht Geld kostet. Nachts werden die Flugzeuge mit anderen Crews geflogen, die Crew die übernachtet und fliegt am nächsten Tag jenachdem auch mit einem anderen Flugzeug weiter. Flugzeuge die nachts nicht für Pasagierflüge genutzt werden, werden mit speziellen Netzen auf den Sitzen ausgerüstet, sodass sie Fracht transportieren können. Wenn ein Flugzeug nicht gerade gewartet, betankt, beladen oder geputzt wird, ist es praktisch immer in der Luft. An den Bildern von amerikanischen Airports am 12. September kann man sehen, was passiert, wenn alle Flugzeuge gleichzeitig am Boden sind.

...zur Antwort

Kommt drauf an. Möchtest du Blues spielen? Sonst hast du ja beim Improvisieren Freiheit. Wenn du einen Lehrer hast, würd ich den mal drauf ansprechen. Ich kann garnicht improvisieren, ich bin nie mit dem zufrieden, was ich da mache. Es hilft allerdings sich viele Solos anzuhören, damit man ein gefühl dafür kriegt. Grundsätzlich sollte ein Solo sich steigern, entweder in Lautstärke Tonhöhe, Schnelligkeit oder diese Sachen gemischt. Ich denke, wenn du Solo spielen willst, schaffst du das auch!

...zur Antwort

Halbwegs: Natürlich hast du keine physikalischen Einflüsse wie Fliehkraft usw., aber auch sonst ist der Simulator kein perfektes "Abbild" der Realität. Der Vergleich ist schwierig 1. Man hat in der Regel keine Seitenruderpedale, so kann man die Ruderabstimmung nicht nachbilden, dh. Seiten- und Querruder in einem bestimmten Verhältnis bedienen. 2. Man hat die Rundumsicht nicht! Das was mich im Vergleich zur Realität gestört hat, ist der fehlende Überblick. man kann sich nicht schnell genug umsehen, oder spezielle Knöpfe bedienen. Die Simulatoren der Airlines sind wesentlich realistischer. Man kann einen Eindruck bekommen, wie Fliegen ist (im Sinne von Flugzeug steuern), aber er eignet sich nicht zum Training.

...zur Antwort