Schulpflichtsentbindung aufgrund von Psychischer Erkrankung?

Hallo liebe User,

Ich habe eine Frage bezüglich einer Schulpflichtsentbindung und hoffe, dass mir eventuell jemand Rat geben kann. Ich leide nun seit knapp 2 Jahren an einer sozialen Angststörung (in Kombination mit Schulangst) und habe auch schon 2 stationäre Aufenthalte hinter mir. Den letzten habe ich erst vor kurzem beendet.

Momentan wiederhole ich die 10. Klasse an einem Gymnasium, da mir beim ersten Mal meine Krankheit dazwischengefunkt hat. Leider hat sich meine Symptomatik wieder verschlimmert und ich komme mit dem nachholen des Stoffes nicht mehr hinterher. Das Halbjahr steht bevor und im März werden Prüfungen geschrieben.

Ich bin trotz regelmäßiger ambulanter Therapie maßlos überfordert und weiß nicht mehr wirklich was ich tun soll. Ich kann aus Angst nicht zur Schule gehen und bekomme nur noch Fehltage. Meine Kinderärztin schreibt mich auch nicht mehr krank.

Nun überlege ich ob ich die Schule nach den Winterferien abbreche und mit dem Hauptschulabschluss von der Schule gehe. Diesen konnte ich ja bereits erwerben. Jedoch bin ich ja noch schulpflichtig, was bedeutet, dass ich nach den Ferien immer noch zur Schule müsste. Ich würde mir gerne etwas Zeit für meine Genesung nehmen und eventuell eine Kur machen. Bevor ich dann nach den Sommerferien eine Ausbildung oder sonstiges beginne.

Wäre es in diesem Rahmen möglich eine Schulpflichtsentbindung zu bekommen (für dieses halbe Jahr)?

Ich bedanke mich für jede Antwort.

[ Ich wäre sehr erfreut, wenn niemand kommentieren würde, ich solle mich meinen Ängsten stellen und das etwas anderes nichts bringen wird. Ich weiß wie Therapie funktioniert und ich habe schon oft und lange genug an meinen Ängsten gearbeitet. Ich bin nun an einem Punkt wo ich einfach nicht mehr weiter weiß]

Schule, Krankheit, Psychologie, Ausbildung und Studium
3 Antworten