Polizei droht Ordnungswidrigkeit-Verstoß an, obwohl nichts getan?

Hallo,

folgender Fall:
In der Nacht vom 31.12 auf den 01.01 kamen wir in einen Stau.
Durch irgendeinen Fehler der Beamten wurde ich rausgezogen, weil ich angeblich durch die Rettungsgasse hinterher gefahren sein soll.

  1. Gab es keine Rettungsgasse
  2. War ich nicht hinterher gefahren

Klassischer Fall von versehen. Die Polizisten waren dann zudem ziemlich unfreundlich, haben mir angedroht das ich dann ja Post bekomme und sonst was alles.

Ich hatte noch nie mit der Polizei zutun und kann seit dem kaum mehr gut schlafen weil ich gefühlt täglich daran denken muss, was denn da jetzt kommt.
Denn genau zum neuen Jahr kamen ja auch verschärfte Gesetze, z.B. Fahrverbot usw. wenn man in der Rettungsgasse hinterher fährt.

Mir wurde das vorgeworfen, was ich halt nicht getan habe und die waren/sind einfach fester Meinung gewesen das ich es war, weil es ja der Notarzt-Wagen-Fahrer gesehen hatte, angeblich. Was halt eben nicht sein kann. (Haben auch ne Dashcam)

Auf jeden Fall haben die mich halt nicht mal erklären lassen, sondern direkt angedroht das dort was kommen wird und und und

Seit dem kann ich wie gesagt kaum noch schlafen irgendwie, bin völlig unruhig und muss ständig daran denken (keine Ahnung warum, ich mein, ich weiß ja das ich nichts gemacht habe).

Was kann man dagegen tun? Ich würde gerne mal Klarheit wissen, ob da jetzt noch was kommt oder nicht! Für mich ist das mega das psychische Problem, was die mit mir gemacht haben, was ich nicht getan habe.

Polizei, Recht
3 Antworten