9,2 Harnsäurewert ist definitiv zu hoch und der Sohnemann hat Gicht, bei der Zyste könnte es sich auch um Harnsäurekristalle handeln,die sich naturgemäß bei dieser Krankheit dort ablagern. Das sollte eine genauere Untersuchung klären. Als Medikament wird in der Regel Allupurinol (oder Benzbromaron)verschrieben, welches allerdings ziemliche Nebenwirkungen hat und gegen den akuten Gichtanfall NICHT hilft. Dagegen hilft nur ein Schmerzmittel (Diclac)in Verbindung mit Colchicin (gefährlich aber hochwirksam)in geringer Dosierung. Morgens je eine Tablette an zwei Tagen und der Anfall und die Schmerzen sind vorbei. Den Arzt darauf ansprechen! Langfristig würde ich lieber meine Ernährung umstellen (lacto-veg.)und Teufelskralle(1 Teelöfffel Pulver morgens in etwas Wasser eingerührt und nüchtern getrunken)zur Senkung des Harnsäurespiegels benutzen, denn dies hat keine Nebenwirkungen , ausser das man etwas an Gewicht verliert. Viel Erfolg, bei mir hat es geholfen.

...zur Antwort

Ja, Graupensuppe kann wie alle Eintöpfe einen Gichtanfall auslösen unabhängig davon ob Fleisch mitgekocht wird oder nicht. Prinzipiell kann man mit Gicht alles essen nur nicht so viel und nicht so viele purinhaltige Gerichte hintereinander. Zwischendurch mal etwas mit wenig Puringehalt essen, das kommt auch dem Gewicht zugute.

...zur Antwort

Juckreiz bei Gicht kann eigentlich nur eine Nebenwirkung von Allupurinol sein, leider nicht die einzige Nebenwirkung,die dieses unselige Medikament hat. Ich habe es abgesetzt und nicht mehr oder weniger Gichtanfälle bekommen als vorher, die ich dann mit Diclophenac und Colchicin bekämpfte. Colchicin ist allerdings problematisch bei Menschen mit Herzerkrankungen und als Mutagen auch nicht generell unproblematisch , aber es hilft (bei mir ist nach 2-3 Tagen immer alles vorbei gewesen). Probiere mal eine Kur von 6 Wochen mit Teufelskrallen extrakt und lass dann deine Blutwerte kontrollieren, sie dürften sich deutlich verbessert haben, insbesondere die Harnsäure. Das Mittel hat mir jedenfalls weitergeholfen.(Dosierung 3-4g Pulver in etwas Wasser aufgelöst jeden Tag reicht). Nahrungsumstellung hatte bei mir null Wirkung und ich bezweifele stark, das sie bei normaler Ernährung(nicht übermäßiger Fleisch/Alkoholgenuß) überhaupt eine Auswirkung hat.

...zur Antwort

Juckreiz bei Gicht kann eigentlich nur eine Nebenwirkung von Allupurinol sein, leider nicht die einzige Nebenwirkung,die dieses unselige Medikament hat. Ich habe es abgesetzt und nicht mehr oder weniger Gichtanfälle bekommen als vorher, die ich dann mit Diclophenac und Colchicin bekämpfte. Colchicin ist allerdings problematisch bei Menschen mit Herzerkrankungen und als Mutagen auch nicht generell unproblematisch , aber es hilft (bei mir ist nach 2-3 Tagen immer alles vorbei gewesen). Probiere mal eine Kur von 6 Wochen mit Teufelskrallen extrakt und lass dann deine Blutwerte kontrollieren, sie dürften sich deutlich verbessert haben, insbesondere die Harnsäure. Das Mittel hat mir jedenfalls weitergeholfen.(Dosierung 3-4g Pulver in etwas Wasser aufgelöst jeden Tag reicht).

...zur Antwort

Ich habe mein Bisoprolol absetzen müssen, da ein Teelöffel(gestrichen ca.3-4g) Teufelskralle jeden Morgen in etwas Wasser gelöst, den Blutdruck schon nach ein paar Tagen normalisiert hat(120/60).(notfalls die Dosis auf morgens und abends verteilen , denn es ist scheußlich bitter) Ich war mit 5mg Bisoprolol täglich auf 140/80 eingestellt. Der war anfangs , als ich das Bisoprolol noch genommen habe UND die Teufelskralle viel zu niedrig (100/50). Ich hatte plötzlich nur noch kalte Füße, war schwindelig und müde und habe deshalb den Blutdruck kontrolliert. Ich habe dies als willkommenes Nebenprodukt dankend angenommen, da ich die Teufelskralle wegen meiner Gicht einnehme, weil ich Allupurinol wegen der üblen Nebenwirkungen absolut nicht vertrage und auch keine Lust habe alle paar Monate Colchicin und Prednisolon einzusetzen. Die Teufelskralle soll keine Nebenwirkungen haben , ich habe auch noch nichts negatives bemerkt, probiers , würde mich freuen , wenns dir auch hilft.

...zur Antwort

ich habe mein Bisoprolol absetzen müssen, da ein Teelöffel(gestrichen) Teufelskralle jeden Morgen in Wasser gelöst, den Blutdruck schon nach ein paar Tagen normalisiert hat(120/60). Er war anfangs , als ich das Bisoprolol noch genommen habe UND die Teufelskralle viel zu niedrig (100/50). Ich habe das als willkommenes Nebenprodukt dankend angenommen, da ich die Teufelskralle wegen meiner Gicht einnehme, weil ich Allupurinol wegen der üblen Nebenwirkungen absolut nicht vertrage und auch keine Lust habe alle paar Monate Colchicin und Prednisolon einzusetzen. Die Teufelskralle soll keine Nebenwirkungen haben , ich habe auch noch nichts negatives bemerkt, probiers , würde mich freuen , wenns dir auch hilft.

...zur Antwort