Wie du sicher schon mal gehört hast, sind Blei und Quecksilber ziemlich giftig.

Die Toxizität (Giftigkeit) von Blei beruht hierbei darauf, dass es mehrere Enzyme hemmt, die normalerweise Eisen in das Hämoglobinmolekül einbauen würden. Blei stört also die Hämoglobinsynthese und somit auch die Sauerstoffversorgung der Zellen.

Die Giftigkeit von Quecksilber beruht darauf, dass Quecksilber, insbesondere Quecksilberionen, leicht vom Darm resorbiert (aufgenommen) werden. Einmal in der Blutbahn kann es dann entweder Proteine zerstören, indem es Schwefelbrücken aufspaltet, oder durch z.B. Methyltransferasen methyliert werden. (das heisst, dass sich Methylgruppen (CH3) an das Quecksilber anlagern) Die entstandenen organischen Quecksilberverbindungen sind sehr viel giftiger als Quecksilber selbst, da sie leichter durch die Zellmembran transportiert werden können und so noch schneller in der Zelle wirken können.

Hoffe das hilft Dir.

...zur Antwort