Erfahrungen mit Farbmäusen, Züchter in Rheinland-Pfalz?

Hallo Community!

Seit ich klein bin, möchte ich gerne Mäuse halten. Nun bin ich 17 Jahre alt und denke seit einiger Zeit über die Anschaffung von Farbmäusen nach. Mir ist durchaus klar, dass sie "nur" Beobachtungstiere sind und ich nicht davon ausgehen sollte, dass sie handzahm werden. Aber da ich Schülerin bin und meist von 8 bis 16 Uhr unterwegs bin, glaube ich dass sie die richtige Art Haustier sind. (In unserem Haushalt sind sonst keine anderen Haustiere) Mir ist durchaus klar, dass auch diese kleinen Nager vieler Pflege benötigen und ich das nicht unterschätzen sollte. Aber ich habe genug Zeit, sie zu füttern, zu beschäftigen und natürlich für die Käfigpflege. Nun zu meiner Frage. Ich würde gerne einen Käfig im Eigenbau herstellen, er sollte folgende Maße haben: L=99cm/B=66cm/H=50cm -> für eine Mäusegruppe von 3-4 Nagern. Nur Weibchen. Ist das tiergerecht oder zu wenig? Ich würde auch größer bauen, wollte mich aber erstmal nach Meinungen von "erfahrenern" Mäusebesitzern umhören. Zudem würde ich gerne eine Erhöhung (30cm×40cm) in einer Höhe von 33cm anbringen. -Kann ich als Streuschutz auf der Plattform Holzdübel verwenden?

Des Weiteren stellt sich mir die Frage, woher ich die Mäuschen nehmen soll. Mir ist es lieber für 20 Euro einen kleinen Nager beim Züchter zu kaufen als eine für 5 Euro in einem Zoohandel. Da ist mir Beratung wirklich wichtiger. Gibt es Fragen, die ich vor dem ersten Kauf meiner Mäuse unbedingt beantworten lassen sollte? Falls jemand von Euch Erfahrungen mit Züchtern in Rheinland-Pfalz hat, würde ich mich sehr über Eure Empfehlungen freuen! Leider finde ich als Neuling über das Internet keine "Mäuse Züchter"... Und da würde ich gerne sehr viel Wert drauf legen.

Ich bedanke mich schonmal für Eure Antworten. Liebste Grüße

Haustiere, Farbmäuse
1 Antwort
Freund mag keinen Oralsex, setzt mich allerdings unter Druck, wie damit umgehen?

Hallo ihr Lieben. Danke schonmal im Vorraus fürs Lesen und Antworten. Nunja... erstmal geht es um die Beziehung zwischen mir und meinem Freund. Ganz auf körperlicher Nähe. Er (20) und ich (18) sind seit einem Jahr zusammen. Und eigendlich sind wir total aufgeschlossene Menschen. Auch was Sex angeht. Und es macht auch total Spaß mit ihm. Nur beim Oralsex hört das auf. Er sagt immer und immer wieder dass es ihm sehr gefällt wenn ich ihn mit dem Mund verwöhne und er sich freuen würde wenn ich es öfters machen würde. Allerdings bin ich keine Frau die das unbedingt haben muss. Ich will mich auch nicht drängen lassen, denn wenn ich es mache will ich es mit Leidenschaft machen. Was ja auch durchaus schon vorkam. Sogar relativ oft. Nunja und ich fühle mich wirklich meist total unter Druck gesetzt weil er so oft sagt dass es ihm gefallen würde und wenn ich es nicht mache wirkt er total eingeschnappt... Es tut mir ja dann auch irgendwie leid, aber ich will mich dazu nicht zwingen oder drängen lassen. Zumal er es bei mir (wobei ich mich auch mal wieder sehr darüber freuen würde) ja auch nicht macht. Und wenn er es macht für maximal 1 Minuten und dann ist es wieder vorbei. Ich weiß nicht mehr weiter. Und ich weiß auch nicht wie ich damit umgehen soll. Wenn ich ihn darauf anspreche ignoriert er es "gekonnt" und macht einfach mit irgendwas anderem weiter. Wenn ich frage ob ihn irgendetwas an meiner Körperhygiene stört sagt er dass alles vollkommen in Ordnung sei. Ich bin mit der Situation einfach total überfordert. Einerseits fühle ich mich total unter Druck gesetzt andererseits mache ich mir nurnoch Gedanken ob mit meinem Körper alles okay ist und ob ich ihm wirklich gefalle. Hat jemand einen Rat? LG

Liebe, Freizeit, Freunde, Beziehung, Sex, Befriedigung, Oralsex, Partnerschaft, unter Druck setzen
13 Antworten