Ich will dich echt nicht entäsuchen. Aber warum sollte ein 30jährige sich in eine 15 jährige verlieben? Warum nicht in eine 25 oder 27 jährige oder eine 30jährige? Ganz ehrlich, mit 30 denken manche über Häuserbau und Familienleben nach. Natürlich nicht alle, aber dann gibt es noch solche wie dein Chef. Schau mal objektiv auf die Situation und frage dich: was kann ein 30jähriger von dir wollen außer sex? Sei ehrlich zu dir selbst. Ich bin 16 und war nämlich auch bis vor kurzem in einen 30jährige verschossen und konnte daraus lernen. ;) 

...zur Antwort

Hey, 

am Besten schaust du dich mal nach Internetplattformen um, die dir helfen, die Sprache zu lernen (nicht alle sind kostenpflichtig) oder suchst dir Anfängerbücher. Es ist unglaublich, mega wichtig, dass du die Basics drauf hast, denn die begegnen dir immer und immer und immer wieder. ;) 

Hast du diese erstmal drauf, kannst du dir mal die Grammatik weiter anschauen. Die Zeitformen, Setzung der Satzglieder bla und parallel dazu neue Vokabeln lernen. 

Kurs gesagt: Es gibt nicht DEN einen Weg, finde eine Methode, die am Besten zu dir selbst passt und habe Geduld. Sprachen lernen ist ein Prozess, aber hast du den Willen, dann hast du die Kraft. :)

Viel Erfolg! ;)

...zur Antwort

Hey, ich wollte auch anfangen, Russisch zu lernen. =) 

Ich habe zuerst das Alphabet gelernt, war dann aber unmotiviert. Mein Tipp an dich: Probiere mal solche Seiten zum Sprachen lernen aus oder guck mal in Anfängerbücher rein. So kannst du zuerst die wichtigsten Redewendungen (mit Aussprache!!) lernen.

Denn wenn du danach das Alphabet lernst, wird es dir leichter fallen, anhand der Wörter, die du kennst, dir alles zu merken. 

Viel Erfolg! 

konfettsmile

...zur Antwort

Ich glaube, das liegt daran, dass die Stille falsch interpretiert wird. Man denkt, sie sind arrogant oder schüchtern. Letzteres ist ja eigentlich nicht schlimm, aber vorallem in der Schule merke ich, dass schüchterne Menschen es schwerer haben, als offenere. 

Ich hoffe, ich konnte dir helfen. 

Konfettismile 

...zur Antwort

Am besten erklär ich das am Beispiel. Saß auch erst vor einem Monat an einem 5seitigen Philosophieaufsatz. :') Zuerst These, dann die Argumente, dann das Beispiel zu den Argumenten: 

Du hast die Fragestellung: Sind Hausaufgaben nützlich? 

Dann schreibst du dazu eine These (auch Behauptung genannt): 

Nein, Hausaufgaben sind nicht nützlich. 

Dann folgen die Argumente: a Hausaufgaben lenken vom Klausurenlernen ab 

Zu dem Argument ein Beispiel: Ein Bekannter von mir musste so lange Hausaufgaben machen, dass er zu wenig Zeit zum Lernen hatte. 

Wenn du einen Text hast, wo ein Philosoph etc. seine Meinung angibt, suchst du halt alles aus dem Text raus: Seine these (also dafür/dagegen) und wieder Argumente, Beispiele. 

Hoffe, ich konnte soweit helfen. 

Viel Erfolg!

...zur Antwort