Hallo, jedes Kind ist anders und das ist auch ganz doll wichtig. Ihr könnt euer Kind nicht auf "andere Kinder" vorbereiten, aber es gibt im pädagogischem Sinne immer eine Eingewöhnungszeit. Dafür gibt es verschiedene Programme, eins ist beispielsweise das Berliner Eingewöhnungsprogramm. Es ist wichtig das ihr in der Gruppe z.B Hospitieren geht, Wenn es eine gute Tagesmutter ist wird dieses sogar von selbst vorschlagen. Wichtig ist auch das ihr euer Kind in den ersten Tagen in der Einrichtung begleitet. Dann sieht euer Kind das ihr es richtig/wichtig findet das sie dort ist. Zeigt eurem Kind das ihr für sie da seid und das sie keine Angst haben muss, Transition ist ein wichtiger Prozess für Kinder. Diesen Weg müssen die Kinder jedoch weitesgehend allein bewältigen. Unterstützung ist jedoch im jeden Fall wichtig. Also redet mit eurem Kind und begleitet es in den ersten Tagen/Wochen in der Gruppe. Ihr werdet merken wann euer Kind bereit ist allein in die Gruppe zu gehen. Und konfrontiert euer Kind mit anderen Kindern. Nehmt die Kleine mit in den KiGa um den Bruder zu holen. Sie weint weil sie angst hat, wenn jedoch Routine in die Sache kommt nimmt auch das weinen ab. Es ist wichtig auf die Bedürfnise eines Kindes einzugehend aber manchmal müsst ihr auch einen langen Atem haben und euch das weinen anhören damit es irgendwann besser wird..

...zur Antwort

Hmm du musst sie darauf ansprechen. Offenheit und ehrlichkeit sind eines der wichtigsten Dinge in einer Beziehung. Also frag sie einfach ob sie es mit absicht macht und wenn ja warum!! Warum solltest du sie dadurch verlieren. Immerhin liebt sie dich doch oder? Also nimm deinen Mut zusammen und frag sie. Es wird nicht so schlimm sein wie du es dir vorstellst!!

...zur Antwort