Das steht 1 Punkt = 1 CHF.

Und nicht 1 CHF = 1 Punkt.

Das ist der Unterschied. Abgesehen davon kostet das Konto CHF 25 pro Monat. Und du wirst nie so viel Punkte sammeln können um zumindest diese Kontoführungsgebühren merklich reduzieren zu können.

Abgesehen davon kann die UBS jederzeit das Programm ändern. Es gab bis vor einem Jahr deutlich mehr Punkte, die UBS hat das zwischenzeitlich schon runtergeschraubt.

...zur Antwort

Mehrere Behauptungen stimmen nicht.

Die "kostenlosen SMS" auf dem iPhone sind jene, die blau angezeigt werden - das sind nämlich Messages, die via Internet verschickt werden. Das geht nur von iPhone zu iPhone. Die Vorwahl (also Ausland) ist dann egal, iMessages sind immer kostenlos.

Normale SMS, also grün dargestellte, kosten dann Geld beim Versand ins Ausland.

Also wenn deine Freundin auf ihrem iPhone auch Internet hat (via Datentarif oder WLAN) und iMesssage aktiviert, dann könnt ihr kostenlos schreiben.

...zur Antwort

Warum stellst du die Frage nicht dem Transferwise-Support? Dieser antwortet in der Regel recht schnell.

Andererseits ist Transferwise so ausgelegt, dass quasi immer in Lokalwährung überwiesen wird.

...zur Antwort

Der Verkäufer hat seinen Sitz in Hong Kong. Ich würde also davon ausgehen dass Angaben zur Zollfreiheit oder zum Artikelstandort nicht zwingend stimmen.

In den Bewertungen schreibt einer dass die Ware via England aus Hong Kong kommt.

...zur Antwort

Du bist nicht der/die erste, welche auf die Idee kommt.
Daher sind Wohnungen in Konstanz selten und teuer.

Und der Thurgau ist auch nicht gerade als Kanton mit hohen Löhnen bekannt. Die Antwort lautet daher: Nein, eher nicht.

...zur Antwort

All diese Informationen findest du gut aufbereitet und aus erster Hand auf der Website der Deutschen Post!

...zur Antwort

Die wichtigste Info fehlt: Als Grenzgänger mit Wohnsitz in Deutschland oder mit Wohnsitz in der Schweiz?

Eine erste Annäherung bietet:

https://www.lohncomputer.ch

Die Abgaben für NBU, KTG und Pensionskasse können jedoch abweichen.

Die Krankenversicherung musst du selber abschliessen. Prämien haben eine enorme Spannbreite: 230 bis 600 Franken pro Monat.

Falls du Grenzgänger sein willst: Die deutsche Steuerlast kann man nicht pi mal Daumen berechnet, da der Steuersatz progressiv steigt und es diverse Abzüge und Zurechnungen gibt.

...zur Antwort

Hier findest du kurz und knapp alles wichtige:

https://de.wikipedia.org/wiki/Grenzgänger#Grenzgänger_von_Deutschland_in_die_Schweiz

...zur Antwort

Tja sorry, ausser Telekom gibt's da nicht viel.

Wie wäre denn mit Telekom Prepaid? Das ist recht preiswert und da ist die Schweiz immerhin beim Datenvolumen inklusive. Wenn Telefonie (in der Schweiz) nicht so wichtig ist, dann könnte das die Lösung für dich sein.

...zur Antwort

Wenn du den Betrag mit Kreditkarte zahlen musst, dann kannst du schlecht per Überweisung bezahlen. Sprich es geht nicht.

Entweder Kreditkarte oder nix. Andere Zahlungsarten kannst du aus Deutschland aus nicht nutzen.

...zur Antwort

Russland? Das kann nur schiefgehen! Lass' es einfach.

...zur Antwort

Das hängt von sooo vielen Variablen ab:

  • Wechselkurs
  • Freiwillige Leistungen des Arbeitgebers, welche du versteuern musst (Pensionskasse, Unfallversicherung, KTG etc.)
  • 13 Monatsgehalt
  • Werbungskosten
  • Kinder
  • etc. pp

Ich würde pi mal Daumen davon ausgehen, dass pro Monat 1800 bis 2100 € für die deutsche EkSt. zurückgelegt werden müssen (Anrechnung der CH-Quellensteuer bereits berücksichtigt).

...zur Antwort