Wenn, dann auf jeden Fall mit einer blickdichten Strumpfhose drunter! Ich vermute mal, du willst die Stiefel eher zu einem "gehobeneren" Anlass anziehen, als einfach nur zum Feiern gehen, da sollte es nicht allzu "aufgedonnert", sondern eher ein bisschen "chic" aussehen. :)

...zur Antwort

Leider - auch wenn man das in so einer Situation erstmal nicht hören will - denke ich auch, dass dein Vater sich leider nicht mehr zu diesem Menschen, den du dir so sehr herbeisehnst entwickeln wird. Trotzdem finde ich es richtig, dass du deine Gefühle in so einer Situation einfach zulässt.

Daher: tue das, was du in diesem Augenblick tun möchtest und was dich hinterher besser fühlen lässt! Wenn du weinen möchtest, dann lass die Tränen kommen. Wenn du wütend bist, dann schlage ruhig fest in dein Kissen. Wenn du mit jemandem sprechen möchtest, dann vertraue dich ruhig deiner Mutter oder einer guten Freundin an. Wenn du einfach zulässt, was du fühlst, hilft das beim Verarbeitungsprozess.

Auch ein Gespräch mit deinem leiblichen Vater könnte helfen, aber ich bin mir gerade nicht sicher, ob dir das nicht vielleicht falsche Hoffnungen geben würde. Trotzdem kann dein Vater ruhig wissen, was seine Tochter fühlt - auch wenn er es vielleicht trotzdem nicht umsetzen wird.

...zur Antwort

Bitte doch vielleicht deinen Freund, deine Hände zu nehmen und sie zu führen, wenn du ihn streichelst. Andersrum kannst du das natürlich auch bei ihm machen, also du nimmst seine Hände, während er dich streichelt!

...zur Antwort

Ne, ich denke nicht, dass das etwas damit zu tun, hat sich der Hund irgendwie "im falschen Körper" fühlt.

Sie pinkeln wahrscheinlich einfach nur so, wie es für sie am bequemsten ist.

...zur Antwort

Wie wäre es mit einem Hörspiel für den Großen?

Ansonsten: Malbücher mit Stiften, Bilderbücher zum Betrachten oder einfache Spiele mit der Umgebung (z.B. Autos zählen, "Wer zuerst ein hier bitte etwas beliebiges einsetzen sieht") waren bei meiner kleinen Schwester und mir immer sehr beliebt. :D

...zur Antwort
  • Shoppen gehen
  • Auf den Weihnachtsmarkt gehen
  • Schlittschuhlaufen gehen (manche Eisbahnen bieten auch extra "Disco-Eislaufen" für eher jüngere Leute an)
  • Bowling spielen gehen
  • Ins Schwimmbad gehen (bei dem Wetter am besten in eine schöne heiße Therme)
  • Gemeinsam zuhause etwas backen (z.B. Plätzchen, Muffins, Cupcakes) oder kochen und vorher gemeinsam Rezepte rausschreiben und einkaufen gehen
  • DVD- und Serienmarathon zuhause
...zur Antwort

Nein, ich finde auch nicht, dass du nur aus diesem einzigen Grund kaltherzig sein sollst. Die Jungs sind wahrscheinlich einfach nur irritiert davon, mal ein Mädchen erwischt zu haben, dass nicht alles übertrieben 'süüüüüß' und romantisch sieht. =)

...zur Antwort

Bist du dabei feucht genug? Vielleicht bist du nämlich zu trocken und es tut deshalb weh, dein Freund könnte seinen Finger zum Beispiel vorher mit Speichel befeuchten. :)

...zur Antwort

Ex-Freundin gestorben - Warum kann ich das nicht glauben?

Hallo, ich kenne meinen Freund seit fast 2 Jahren und seit einem Jahr sind wir zusammen. Als ich ihn kennenlernte, hat er mir, weil ich Liebeskummer hatte, die Gesichte von seiner Ex erzählt. Wenn er gewusst hätte, dass wir mal zusammen kommen, hätte er es mir sicher nicht erzählt...

Sie waren 4 Jahre zusammen. Sie hatte einen Unfall und wurde von einem Auto angefahren. Damals war er 16, als sie gestorben ist. Dann hatte er jahrelang keine Freundin. Jetzt hat er mich.

Komisch finde ich, dass das keiner weiß. Er erzählte mir, dass niemand etwas von diesem Mädchen weiß. Er hatte seiner Familie nicht erzählt, dass er überhaupt eine Freundin hat, weil er das nicht wollte. Nur ihre Familie wusste von der Beziehung.

Es existieren keine Fotos von ihr. Ihr angeblicher Vor- und Nachname, den er mir genannt hat, ist ein Allerweltsname, den es bestimmt tausende Male in Deutschland gibt. Sie wohnte in einer Stadt mit 500.000 Einwohnern.

Er erzählte mir, dass er damals vom Krankenhaus angerufen wurde, und die ihm sagten, dass sie tot ist. Auf ihrer Beerdigung war er nicht.

Ich zweifle aus folgenden Gründen daran, dass das stimmt:

  • Warum hatte er mir die Geschichte sofort erzählt als wir uns kennenlernten, wenn sonst keiner (außer seine ehemalige beste Freundin, die ich nicht kenne und mit der er keinen Kontakt mehr hat) die Geschichte kennt?

  • Wie kann man eine Beziehung 4 Jahre lang geheimhalten, wenn man bei seinen Eltern wohnt?

  • Hat sie nur zufälligerweise einen so oft vorkommenden Namen?

  • Warum wohnt sie dann auch noch in einer so großen Stadt?

  • Wie kann das KH ihn anrufen und über ihren Tod informieren, wenn keiner von der Beziehung wusste? Die können ja nicht hellsehen

  • Warum hat er keine Fotos o.Ä.? (ich würde sowas aufheben)

  • usw.

Ich weiß, es ist Vergangenheit und egal. Aber ich möchte einfach, dass er ehrlich zu mir ist. Ansprechen möchte ich ihn nicht darauf, das wäre sehr unsensibel, wenn die Geschichte stimmt. Was meint ihr? Mein Bauchgefühl sagt mir einfach, da ist etwas faul.

...zur Frage

Erstmal, ich kann deine Zweifel an dieser Geschichte durchaus verstehen. Das Ganze hat - dadurch das es ja angeblich niemand weiß und das die angeblich Verstorbene einen so alltäglichen Namen hat, dass es beinahe schon nach "ausgedacht" schreit - wirklich unterschwellig etwas von "Lüge".

Ob du wirklich recherchieren kannst (also z.B. bei der Friedhofsverwaltung oder beim Krankenhaus anrufen), kann ich dir ehrlich gesagt nicht richtig beantworten, da ich mich nicht auskenne, was in solchen Fällen den Datenschutz betrifft. Die erste Anlaufstelle ist in meinen Augen also weiterhin dein Freund:

In meinen Augen wirkt das "4 Jahre lang zusammen" mit 16 tatsächlich etwas merkwürdig. Ich bin nicht der Meinung, dass eine Beziehung, die man mit 12 Jahren eingeht so lange halten kann, da man mit 12 einfach noch nicht die geistige Reife dazu besitzt. Aber gut, nehmen wir mal an, es wäre wirklich so gewesen, dann finde ich es umso merkwürdiger, dass er nicht zu ihrer Beerdigung gegangen ist. Nach 4 Jahren Beziehung in der man sich geliebt hat will man nicht Abschied nehmen und die Freundin auf dem letzten Weg begleiten?! Natürlich, es gibt auch Menschen, die vielleicht nach dem Tod eines geliebten Menschen in eine solche Trauer verfallen, dass sie das echt nicht können, aber solche Fälle sind doch eher rar gesäht.

Doch um die Wahrheit wirklich herauszufinden, solltest du weiterhin an deinem Freund dranbleiben. Hat er jemals erzählt, WARUM er die Beziehung 4 Jahre lang geheim gehalten hat? Gabs irgendwelche Probleme mit seiner Familie? Wo haben sie sich denn sonst getroffen, immer nur bei ihr? Welche Gründe hatte er, nicht zur Beerdigung zu gehen oder alle Photos zu verbannen? Konnte er es einfach nicht, war er so in Trauer versunken?

Wenn du möglichst viele Fragen stellst könnte es gut sein, dass sich dein Freund - wenn es wirklich nur eine ausgedachte Geschichte gewesen ist - irgendwann anfängt, in ein Lügennetz zu verstricken und sich selbst zu widersprechen. Auch wenn er ständig nur abblockt, kann das ein Zeichen sein.

Wenn das alles wirklich gar nicht hilft, würde ich ihn vielleicht wirklich einfach mal mit Tatsachen konfrontieren: nämlich das du Zweifel an seiner Geschichte hast und möchtest, dass er dich nicht anlügt. Erkläre ihm, dass zu einer Beziehung dazugehört, dass man ehrlich zueinander ist und so ein Verhalten dir Angst macht, dass er dir vielleicht auch in anderen Fällen irgendwelche Lügen erzählt und du das natürlich nicht möchtest. Zeige ihm, dass du ihm nicht böse sein wirst, sondern eher erleichtert, wenn er dir die Wahrheit erzählt (denn vielleicht hat er auch Angst vor deiner Reaktion, dass du ihn anschließend als einen Lügner beschimpfst, ihn anschreist, etc).

Irgendetwas anderes wird wohl mit seiner Ex-Freundin gewesen sein, für das er sich vielleicht schämt. Sonst würde er sich nicht so eine aufwendige Story ausdenken (mal ganz provokant gefragt: Hatte er vielleicht vor dir einfach gar keine Freundin und gibt es nicht zu, aus Angst du könntest ihn für einen unerfahrenen Anfänger halten?).

Ich wünsche dir viel Glück dabei!

...zur Antwort

9-Jährige hat panische Angst vor Wölfen

Hallo, wie in einer früheren Frage von mir bereits erwähnt, passe ich auf 2 Schwestern auf, deren Eltern sie leider nicht sehr ernst nehmen und alles zu locker sehen, statt mal auf die Kinder einzugehen...

Im Vorraus kann ich sagen: wiederholte ernste, persönliche Gespräche fruchten bei den Eltern partout nicht. Auch nicht wenn man mit Nachdruck an die Sache rangeht. Aus diesem Grund versuche ich mich der Probleme bestmöglich anzunehmen..

In diesem Fall geht es um die Ältere der beiden. Sie ist 9 Jahre alt und ich kenne sie schon seit ihrer Geburt.

Bei uns in der Stadt (Merzig) gibt es einen Wolfspark mit einigen wilden Tieren, sehr spannend gemacht und "vor Kurzem" neu gestaltet und verbessert.

Ich weiß dass die Süße es früher als jüngeres Kind LIEBTE in den Park zu gehen. Doch vor einiger Zeit (ich glaube es ist schon ca 3 Jahre her) wurde ein Gehege nach einem Sturm beschädigt und bevor es jemand merkte, sind einige der Wölfe ausgebüchst und haben einigen Bewohnern einen Mordsschrecken eingejagt - passiert ist nichts und die Lage war innerhalb weniger Stunden im Griff.

Nun haben die Eltern damals einen großen Fehler gemacht und sehr offen vor ihrer Tochter das Geschehene dramatisiert und eine große Story draus gemacht.

Dass sie danach partout nicht mehr in diesen Park wollte, haben sie verständnisvoll hingenommen, aber weder nachgehakt noch ihr irgendwie versucht die Angst zu nehmen.

Nun fällt mir immer mehr auf, dass sie nicht nur ein Problem damit hat den Park zu besuchen - was sich ja verhindern lässt, aber meiner Meinung nach dennoch unterstützt werden sollte, indem man versucht ihr die Angst zu nehmen - sie hat auch Probleme bei Filmen, Serien, Büchern und sogar Geschichten ohne Bildern, in denen Wölfe vorkommen. Anfangs ist sie dann immer "unauffällig, nebenbei" aus dem zimmer gegangen, doch als ich mehr drauf geachtet habe und geschaut habe, wann genau sie Angst bekommt und sie konnte in dem Moment nicht einfach "ohne Grund" gehen, weinte sie auch und rief sie hat so schrecklich Angst und die Geschichte soll aufhören etc.

Ich habe dann versucht mit ihr über die Angst zu reden und sie sagte sofort, dass sie jeden Abend Angst hat, dass die Wölfe aus dem Park wieder weglaufen und irgendwie in ihr Zimmergelangen. Ich habe gsnganz ruhig versucht zu erklären, dass ja jetzt alles neu gemacht wurde und die Wölfe ganz sicher eingesperrt bleiben, dass jeden Tag jemand aufpasst, dass die Wölfe auch gar nicht aus ihrem zuhause wegwollen, dass sie viel lieber ihr Futter fressen, dass es nur eine Ausnahme war und und und. Ich habe eine zeit lang jeden Tag, wenn ich dort war vor dem Schlafen geschaut ob alle Türen und Fenster "sicher" sind.

Das einzige Kommentar der Mutter "sie stellt sich nur an"

Doch die Angst steigert sich in Panik. Auch vor normalen Hunden oder hundeähnlichen Stofftieren.

Ich kann sie in ihrer Panik nicht beruhigen und die Eltern sind uneinsichtig. Habe sie mehrmals gedrängt Hilfe zu suchen

Wie kann ich ihr helfen?

...zur Frage

Wie wäre, es wenn du dich vielleicht einmal nach einem altersgemäßen Buch umschaust, in denen nicht vom "großen, bösen Wolf", sondern von einem "guten" Wolf gesprochen wird (alternativ vielleicht auch von einem Hund). Ich kann mir zwar gut vorstellen, dass sie sich, sobald sie das Buch sieht oder den Titel kennt vielleicht auch erstmal weigert, es zu lesen oder vorgelesen zu bekommen - deshalb würde ich es auch nur dann vorlesen, wenn du bereits die anderen Ratschläge hier (positive Geschichten über das Wolfsgehege erzählen) befolgt hast und sie vielleicht etwas lockerer mit dem Thema umgehen kann.

...zur Antwort

Bitte bedenke, dass eine Modelkarriere - egal ob für Frauen oder Männer - ein Beruf ist, der nicht gerade ein Ausbildungsberuf ist, den man direkt nach der Schule einfach erlernen kann. Das ist wie mit Sänger oder Schauspieler.

Es gibt extrem viele Menschen, die vielleicht sogar richtig das Zeug dazu hätten, doch nur die wenigsten schaffen da wirklich den Durchbruch - einfach weil diese Branche auch extrem viel mit Glück zu tun hat. Zu musst zunächst einmal überhaupt eine Agentur finden, die dich als Model unter Vertrag nimmt und dann musst du echt richtig viel Glück haben, dass dich die richtigen Leute buchen. Und das nicht nur einmal, sondern immer wieder. Außerdem kann man es sich als Model oftmals auch nicht aussuchen, für was man modelt. Wahrscheinlich kann man zwar Präferenzen angeben (also zum Beispiel das man gerne für Wäsche modeln würde, eher auf den Laufsteg will oder anderes), aber was du tragen sollst bestimmt letztendlich der Kunde, der dich bucht. Und das ist vielleicht auch mal keine schicke und sexy Unterwäsche sondern auch mal etwas, dass du im Alltag niemals anziehen würdest, weil es dir nicht gefällt. Klar kannst du solche Angeboten auch ablehnen, aber da muss man schon sehr vorsichtig damit sein, was man ablehnt - schließlich bist du auch auf das Geld angewiesen.

...zur Antwort

Ich persönlich fand die Verfilmung mit Robert Downey jr. am besten. =))

Worauf viele auch schwören, was jetzt aber nicht so mein persönlicher Fall ist, ist die BBC-Version von Sherlock Holmes. Das ist allerdings eine Serie (pro Episode etwa 90 Minuten) mit zwei Staffeln und die dritte wird bald ausgestrahlt.

...zur Antwort