Hallo oldtimer4711,

Sie schreiben:

Wenn ich Reha mache über die Krankenkasse, bekomme ich Erwerbsminderungsrente weiter bezahlt oder Übergangsgeld von Krankenkasse?

Antwort:

Niemand hier bei GF hat Einblick in Ihre Akten und jeder Einzelfall ist grundsätzlich anders!

Ihr richtiger Ansprechpartner ist zunächst Ihre zuständige Krankenkasse und bei Bedarf wird diese sich mit Ihrer zuständigen DRV-Rentenanstalt kurzschließen!

Wenn Sie sich als juristischer Laie nicht sicher sind, sollten Sie Ihren Rechtsbeistand, z.B VDK hinzuziehen:

https://www.vdk.de/deutschland/pages/mitgliedschaft/73646/rechtsberatung_des_sozialverbands_vdk

==

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

...zur Antwort

Hallo reinhild12,

Sie schreiben:

Habe Anspruch auf Altersrente für Schwerbehinderung 50%, möchte der Aufforderung zur Reha durch die KK nicht war nehmen und lieber einen Rentenantrag stellen.?

Antwort:

1)

Es gibt keine Schwerbehinderung mit 50 %!

Behinderung/Schwerbehinderung wird in der Regel grundsätzlich in Grad der Behinderung (GDB50) ausgewiesen!

Die vorgezogene Altersrente für schwerbehinderte Menschen setzt in der Regel voraus, daß die versicherungsrechtlichen Vorraussetzungen erfüllt sein müßen!

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/258148/publicationFile/51387/die_richtige_altersrente_fuer_sie.pdf

Auszug:

==

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

...zur Antwort

Hallo Schnuckel1234,

Sie schreiben:

Was tun, wenn EU-Rente abgelehnt?

Antwort:

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232616/publicationFile/49858/erwerbsminderungsrente_das_netz_fuer_alle_faelle.pdf

Sie sollten Ihre eigene, medizinische Beweisführung zusammen mit Ihren Ärzten überarbeiten und in Ihrer eigenen Krankenakte klar und sehr detailliert nachweisen, daß Ihre Leistungsfähigkeit dauerhaft auf unter 3 Stunden, auch für leichte Tätigkeiten am allgemeinen Arbeitsmarkt (wie Pförtner, Museumswärter, Nachtportier) abgesunken ist!

Ohne diese knallharten Nachweise besteht kaum eine Aussicht auf eine Erfolgsschance!

Als juristischer Laie sollten Sie auf gar keinen Fall auf die Hinzuziehung eines kompetenten Rechtsbeistandes verzichten!

https://www.vdk.de/deutschland/pages/mitgliedschaft/73646/rechtsberatung_des_sozialverbands_vdk

==

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

...zur Antwort

Hallo Schlehenhood,

Sie schreiben unter anderem:

EM Rente - neue Berechnungszeiten ab 2019 - würde das auch für mich gelten?

Antwort:

Diagnosen reichen bei weitem nicht aus, sondern es muß klar und sehr detailliert herausgearbeitet werden, wie sich die Einzeldiagnosen langfristig auf die Leistungsfähigkeit auswirken!

Die Diagnose "Fibromyalgie" ist eine Pauschaldiagnose, sagt viel und gar nichts aus und führt in vielen Fällen zu Ablehnungen seitens der DRV!

Es empfiehlt sich statt dessen, Einzeldiagnosen zu verwenden und dort im detail darzustellen, wie sich diese auf die Leistungsfähigkeit langfristig auswirken!

Behinderung/Schwerbehinderung hat auf die Bewilligung einer Erwerbsminderungsrente in der Regel keinen direkten Einfluß!

Bei der Bewilligung einer Erwerbsminderungsrente geht es in erster Linie um den klaren und sehr detaillierten Nachweis, warum, wieso, weshalb die Leistungsfähigkeit dauerhaft auf unter 3 Stunden pro Arbeitstag, auch für leichte Tätigkeiten (wie Pförtner, Museumswärter, Nachtportier, usw.) abgesunken ist!

GF ist keine Rechtsberatung und Ihr richtiger Ansprechpartner für Ihre Frage ist in allererster Linie Ihre zuständige DRV-Rentenanstalt, also dort, wo Ihr DRV-Rentenkonto geführt wird!

Wenn Ihnen die von dieser Seite erzeilten Auskünfte nicht ausreichen, sollten Sie einen kompetenten Rechtsbeistand hinzuziehen, wie z.B. den VDK:

https://www.vdk.de/deutschland/pages/mitgliedschaft/73646/rechtsberatung_des_sozialverbands_vdk

==

In der Regel ist es wohl so, daß das Gesetz gilt, welches zum Zeitpunkt Ihres Antrages in Kraft ist!

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232616/publicationFile/49858/erwerbsminderungsrente_das_netz_fuer_alle_faelle.pdf

==

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

...zur Antwort

Hallo Adventsgesteck,

Sie schreiben:

Wie kann man freiwillig gestellten Antrag auf LTA in Antrag auf Erwerbsminderungsrente umwandeln?

Antwort:

Eigentlich geht das relativ einfach und in etwa so:

Sie stellen bei Ihrer zuständigen DRV-Rentenanstalt einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente und liefern zusammen mit Ihrem Antrag (in der Kopie Ihrer eigenen Krankenakte) den klaren und detaillierten Nachweis (an Hand Ihrer beigefügten Arzt-/Entlassungsberichte), daß Ihre Leistungsfähigkeit dauerhaft auf unter 3 Stunden, auch für leichte Tätigkeiten am allgemeinen Arbeitsmarkt, abgesunken ist!

==

Gesundheitlich sehe ich mich nicht mehr in der Lage dazu.

Antwort:

Diese Aussage ist ohne schriftliche Nachweise in Form von aussagefähigen Arzt-/Entlassungsberichten nichts wert und nicht verwertbar!

==

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

...zur Antwort

Hallo Undisclosed,

Sie schreiben:

Psychologisches Gutachten bei einem Psychologen für Befundbericht bei Erwerbsminderung?
Hausarzt hat mich zu einem Psychologen überwiesen,der den Befund ausfüllen soll. Bekomm ich sowas dann überhaupt bei einem Erstgespräch vom psychologen?

Antwort:

Ein ausgefüllter Befundbericht ist auf gar keinen Fall gleichzusetzen mit einem Gutachten, schon gar nicht im Zusammenhang mit einem Erstgespräch!

Eher handelt es sich hier um eine Zeitaufnahme, um einen Zeitausschnitt!

Wenn Sie bei Ihrer zuständigen DRV-Rentenanstalt einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente einreichen, so wird die DRV an Hand Ihrer eingereichten Krankenakten prüfen, ob der Inhalt der dort vorgelegten Arzt- und Entlassungsberichte so aussagefähig und detailliert ist, daß der medizinische Dienst der DRV unmißverständlich daraus entnehmen kann, daß Ihre Leistungsfähigkeit dauerhaft auf unter 3 Stunden pro Arbeitstag, auch für leichte Tätigkeiten am allgemeinen Arbeitsmarkt (wie Pförtner, Museumswärter, Nachtportier, usw.) abgesunken ist!

Ist dies nicht der Fall, wird die DRV von sich aus eigene oder vertragsabhängige Gutachter mit der Analyse Ihrer tatsächlichen Leistungsfähigkeit beauftragen!

Es ist allerdings kein Geheimnis, daß diese Gutachter nicht selten zu Gunsten Ihres Auftraggebers urteilen und Anträge abgelehnt werden!

==

Es werden übrigens über 40 % der Anträge auf Erwerbsminderungsrente abgelehnt, dies ist ebenfalls kein Geheimnis und aus den Statistiken der DRV öffentlich einsehbar!

"Ein Schelm, der Böses dabei denkt!"

==

Führt das Antragsverfahren trotz Widerspruch nicht zum Erfolg, so bleibt in der Regel nur der Gang zum Sozialgericht!

Vor dem Sozialgericht werden die Karten neu gemischt und da die Richter in der Regel keine Mediziner sind, werden diese ggf.gerichtlich bestellte, von der DRV unabhängige Gutachter mit der Analyse Ihrer Leistungsfähigkeit beauftragen!

Es versteht sich von selbst, daß sich auch diese gerichtlich bestellten Gutachter in erster Linie an der vorhandenen Aktenlage (am Inhalt Ihrer eingereichten Krankenakte) orientieren und was dort nicht enthalten ist, wird in der Regel auch nicht berücksichtigt!

Es finden bei der Begutachtung bestenfalls ergänzende Befragungen und ergänzende Kurzuntersuchungen statt, mehr ist bei einem Begutachtungstermin, alleine schon aus Zeitgründen, ohnehin nicht drinn!

==

Als letzten Strohhalm bleibt dann am Ende des Tages oft (gegen Ende des Verfahrens) noch ein Gutachten nach § 109 SGG, welches beim Sozialgericht beantragt und von diesem bewilligt werden muß und dessen Kosten vom Antragssteller getragen werden müßen!

https://rentenberater-sommer.blogspot.com/2010/11/was-ist-ein-109-gutachten.html

==

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

...zur Antwort

Hallo oldtimer4711,

Sie schreiben:

Wenn man 20 std in der Woche noch arbeiten kann gibt's da auch eine voll EM Rente?

Antwort:

Die Grundregel heißt ganz klar und unmißverständlich:

"Unter 3 Stunden pro Arbeitstag!"

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/2_Rente_Reha/01_rente/01_grundwissen/03_rentenarten_und_leistungen/08a_erwerbsminderungsrente/00_rente_bei_voller_em.html

==

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

...zur Antwort

Hallo Silvi1962,

Sie schreiben:

Rückwirkende Zahlung EM Rente?
Habe am 03.04.2018 einen Antrag auf EM Rente gestellt. Vorstellung beim MD der DRV im August 2018. Bescheid kam dann im Oktober 2018 mit folgendem Wortlaut:
Anspruchsvoraussetzung am 03.04.2018 erfüllt. Volle EM Rente befristet für 3 Jahre. Beginn der Rente ab November 2018. Das habe ich wohl verstanden, da die Zahlung erst ab dem 7. Monat beginnt.
Nun zu meiner Frage: Bekomme ich eine Nachzahlung ab Antragstellung?

Antwort:

In der Regel erfolgt die erste Rentenrate ab dem 7-ten Monat nach Erfüllung der Anspruchsvoraussetzungen zum Monatsende und wie Sie selbst schreiben, steht dies auch so in Ihrem Rentenbewilligungsbescheid!

Da ist von einer Nachzahlung in der Regel keine Rede!

Die Regelungen sind mittlerweile je nach Einzelfall sehr komplex und für juristische Laien kaum noch überschaubar, wie unter folgendem Link nachvoillziehbar:

https://rentenbescheid24.de/renten-abc/erwerbsminderungsrente-was-und-wie/beginn-der-erwerbsminderungsrente/

Ggf. steht Ihnen für diesen Zeitraum noch Krankengeld oder ALG 1 zu, dies müßen Sie mit Ihrer Krankenkasse bzw. Agentur für Arbeit klären!

==

Fazit:

Juristische Laien sind gut beraten, einen kompetenten Rechtsbeistand wie z.B. den VDK hinzuzuziehen:

https://www.vdk.de/deutschland/pages/mitgliedschaft/73646/rechtsberatung_des_sozialverbands_vdk

==

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

...zur Antwort

Hallo siebold01,

Sie schreiben:

Erwerbsunfähigkeitsversicherung am Ende nicht besser als Grundsicherung?

Antwort:

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232616/publicationFile/49858/erwerbsminderungsrente_das_netz_fuer_alle_faelle.pdf

Erwerbsunfähigkeitsversicherung gab es in der DRV bis 31.12.2000!

Seit 1.1.2001 gibt es in der DRV nur noch die Erwerbsminderungsrente und dies ist eine gesetzliche Pflichtversicherung!

Die Höhe der Erwerbsminderungsrente in der DRV orientiert sich an Ihren geleisteten Beiträgen und Versicherungszeiten bzw. an Ihren bisher auf Ihrem DRV-Rentenkonto erreichten Rentenpunkten!

Der Bezieher von Erwerbsminderungsrente ist in der Regel in der gesetzlichen Krankenversicherung der Rentner (KVdR) krankenversichert!

==

In der freien Versicherungswirtschaft gibt es die Berufsunfähigkeitsversicherung und die Höhe der Leistungen und Beiträge richtet sich in der Regel nach der von Ihnen vertraglich vereinbarten Versicherungssumme bzw. privaten BUV-Rente.

==

Natürlich müßen Sie Ihre Einnahmen, sofern diese die Freibeträge übersteigen, in der Regel per Einkommenssteuererklärung Ihrem Finanzamt melden!

==

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

...zur Antwort

Hallo Naseweis419,

Sie schreiben:

Erwerbsunfähigkeitsrente und arbeiten? Antrag hinfällig?
Mein Hausarzt hat mir gerade die Erwerbsunfähigkeitsrente zu beantragen,dies tat ich auch,da ich unheilbar seit ü 22 Jahren erkrankt bin. Das Arbeitsamt sagt aber ich muss arbeiten,wenn ich das nun tue sagt die Rentenkasse,STOP somit ist ihr Antrag hinfällig ,oder ?

Antwort:

Was das Arbeitsamt sagt, zählt in der Regel nicht, sondern das was gesetzlich vorgegeben ist und Ihnen in Schriftform vorliegt!

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232616/publicationFile/49858/erwerbsminderungsrente_das_netz_fuer_alle_faelle.pdf

Erwerbsunfähigkeitsrente gibt es in der DRV seit 31.12.2000 nicht mehr, ausgenommen Altfälle bis 31.12.2000!

Seit 1.1.2001 gibt es in der DRV nur noch die Erwerbsminderungsrente!

Wenn Sie mit falschen Bezeichnungen arbeiten, müßen Sie mit falschen Antworten rechnen, denn beide Rentenarten unterscheiden sich in den Zugangskriterien und was die Leistungen anbelangt, erheblich!

Nach den 78 Wochen Krankengeld folgt in der Regel Aussteuerung und dann bleibt in der Regel das ALG 1, welches ebenfalls zeitlich und individuell begrenzt ist!

Solange ein Antragsverfahren auf Erwerbsminderungsrente in Gang ist, besteht ggf. der Anspruch auf ALG 1 weiter im Zusammenhang mit der sogenannten Nahtlosigkeitsreglung und zwar solange, bis seitens der DRV ein rechtskräftiger Bescheid vorliegt!

https://sozialversicherung-kompetent.de/sozialversicherung/allgemeines/792-nahtlosigkeitsregelung.html

Lassen Sie sich als juristischer Laie grundsätzlich von Ihrem Rechtsbeistand beraten, bevor Sie durch vermeidbare Fehler finanzielle Nachteile erleiden, z.B. vom VDK.

https://www.vdk.de/deutschland/pages/mitgliedschaft/73646/rechtsberatung_des_sozialverbands_vdk

==

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

...zur Antwort

Hallo KlauBrie,

Sie schreiben:

Wie beantrage ich einen verlorenen Schwerbehindertenausweis neu?

Antwort:

Ihr richtiger Ansprechpartner ist logischerweise Ihr zuständiges Versorgungsamt und Ihr Antrag auf einen Ersatzausweis sollte natürlich schriftlich und mit einer passenden, plausiblen Begründung erfolgen!

====

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

...zur Antwort

Hallo beafia67

Hallo beafia67,

Sie schreiben:

OEG befristet trotz unbefristeter EU Rente?
Die Überprüfung findet jetzt wieder, nach 19 Jahren statt. Ist das zulässig?

Antwort:

GF ist keine Rechtsberatung, hat keinen Einblick in Ihre Akten und in Ihre Situation! Somit kann Ihnen hier Niemand seriös beurteilen, ob eine Überprüfung zulässig ist oder nicht! Es kommt letztendlich immer auf den speziellen Einzelfall und auf die Aktenlage an!

Zunächst einmal mein ausdrückliches Mitgefühl dafür, daß Sie Opfer einer Straftat geworden sind!

https://de.wikipedia.org/wiki/Opferentsch%C3%A4digungsgesetz#Zweck

Grundsätzlich sind stichprobenartige Überprüfungen im Deutschen Sozialrecht durchaus eher die Regel als die Ausnahme! Dabei spielt die Zeit keine Rolle! Dies ist gesetzlich im Rahmen!

EU-Rente = Erwerbsunfähigkeitsrente nach altem Rentenrecht bis 31.12.2000!

Seit 1.1.2001 gibt es in der DRV nur noch die Erwerbsminderungsrente!

Auch eine unbefristet bewilligte Erwerbsminderungsrente ist kein Freibrief für alle Ewigkeiten, sondern die DRV kann genauso wie das Versorgungsamt jederzeit erneute Gesundheits-Leistungsprüfungen anordnen!

Betroffene sind sehr gut beraten, wenn Sie Ihre eigene Krankenakte stets auf Vordermann und aktuell halten und regelmäßige Arztbesuche nachweisen können, damit glaubhaft gemacht werden kann, daß die gesundheitlich bedingten Schäden (auch psychische Schäden) nach wie vor vorhanden sind, diese sich ggf. sogar verschlechtert haben!

Das ist ein ungeschriebenes Gesetz und wird oft unterschätzt!

====

Wenn Sie der Meinung sind, daß da in Ihrem Fall etwas nicht mit rechten Dingen auf und zu geht, dann sollten Sie einen kompetenten Rechtsbeistand (einen Fachanwalt) hinzuziehen!

Z.B.:

http://www.anwalt-strafverteidigung.de/kanzlei/

====

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

...zur Antwort

Ich bitte um HILFE: Gutachten steht bevor?

Liebe Community,

Meine Nichte (M), sie ist jetzt 39 Jahre alt, war 08/2017 aufgrund einer Trennung und den Verlust ihrer Arbeitsstelle freiwillig in die Psychiatrie gegangen. Sie war auf einer Offenen, wie sie mir berichtet hatte.

Als sie beobachtet hatte, wie es in der Psychiatrie tatsächlich läuft und mit welchen menschenrechtsverletzenden Methoden sie vorgehen, hat Marie es gewagt, sich bei einer dominaten Pflegefachkraft für die Patienten gegen ihn vor allen Leuten aus zu sprechen. Daraufhin kam sie in eine geschlossene Abteilung. Fixierung, Zwangsmedikation, Zwangsbetreuung! Ich schwöre bei meinem eigenen Leben, dass sie nicht verrückt, oder psychisch gestört ist. Sie war seit jeher Teil der arbeitskräftigen Gesellschaft und hatte seit dato einen guten Ruf bei Familie, Freunden, Arbeitskollegen und ihren Chef!

Man hat sie auf die Geschlossene gebracht, fixiert und fast tot medikamentiert. Es wurde ein Gutachten erstellt, welches nicht in seinem Inhalt auf meine Nichte zutrifft. Sie wurde zu einer Karikatur deformiert! Die Gutachterin, welche das Gutachten veranlasst hatte, war von den Psychiatern beeinflusst und erpresst worden. Das Gutachten lag dem Amtsgericht vor und dieses Amtsgericht sprach sich für eine Zwangsbetreuung aus!

Am 06.12.2018 wird ein neues Gutachten stattfinden, in welchem es darum geht, die Betreuung auf heben zu lassen, oder weiter laufen zu lassen. Es ist aber davon aus zu gehen, dass

  • das besagte Gutachten aus dem letzten Jahr dem Gutachter vorliegt
  • dass sie aufgrund der Geschehnisse für nicht arbeitsfähig erklärt worden ist und dass besagte Schriftstücke diesem Gutachter vorliegen
  • dass seitens der Psychiatrie eine psychiatrische Pflegefachkraft für sie beantragt worden ist, welche meine Nichte zweimal die Woche aufsucht.

Es ist nun so, dass aufgrund der starken Medikamente Marie zu einem ganz anderen Menschen geworden ist, und ich sie kaum noch wieder erkenne. Sie sagt, sie ist sich ihrer Lage vollkommen bewusst, aber sie weiß nicht, wie sie aus diesem psychiatrischen Netz heraus kommen kann, da sowohl die Psychiatrie, die Fachkraft gegen Maries Autonomie sind. Jetzt kurz vor dem Gutachtertermin soll meine Nichte EU-Reante beantragen. Sie lehnt es ab, da sie wieder für ihre Firma arbeiten möchte. Ihre Betreuerin macht bezüglich im Antrag auf die EU-Rente Druck. Es geht ja auch um das bevorstehende Gutachten. Wenn man nicht für arbeistfähig und krank gilt, stehen ja die Chancen für die Betreuerin besser, aber nicht für meine Nichte.

Wie kann ich ihr helfen? Die Familie hat sich abgewandt. Ich halte zu ihr, denn ich glaube ihr.

  1. Wie muss sie sich bei diesem Termin verhalten?
  2. Welche Fragen tauchen in diesem Gutachten auf?

Die behandelnde Psychiaterin will sie nicht für arbeitsfähig erklären, sie hängt mit der Psychiatrie und der psychiatrischen Pflegefachkraft unter eine Decke. Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus, sagte mir Marie.

Bitte um Hilfe.

Danke im Voraus

...zur Frage

https://www.n-tv.de/panorama/Fall-Mollath-findet-Nachahmer-article11139001.html

...zur Antwort

Ich bitte um HILFE: Gutachten steht bevor?

Liebe Community,

Meine Nichte (M), sie ist jetzt 39 Jahre alt, war 08/2017 aufgrund einer Trennung und den Verlust ihrer Arbeitsstelle freiwillig in die Psychiatrie gegangen. Sie war auf einer Offenen, wie sie mir berichtet hatte.

Als sie beobachtet hatte, wie es in der Psychiatrie tatsächlich läuft und mit welchen menschenrechtsverletzenden Methoden sie vorgehen, hat Marie es gewagt, sich bei einer dominaten Pflegefachkraft für die Patienten gegen ihn vor allen Leuten aus zu sprechen. Daraufhin kam sie in eine geschlossene Abteilung. Fixierung, Zwangsmedikation, Zwangsbetreuung! Ich schwöre bei meinem eigenen Leben, dass sie nicht verrückt, oder psychisch gestört ist. Sie war seit jeher Teil der arbeitskräftigen Gesellschaft und hatte seit dato einen guten Ruf bei Familie, Freunden, Arbeitskollegen und ihren Chef!

Man hat sie auf die Geschlossene gebracht, fixiert und fast tot medikamentiert. Es wurde ein Gutachten erstellt, welches nicht in seinem Inhalt auf meine Nichte zutrifft. Sie wurde zu einer Karikatur deformiert! Die Gutachterin, welche das Gutachten veranlasst hatte, war von den Psychiatern beeinflusst und erpresst worden. Das Gutachten lag dem Amtsgericht vor und dieses Amtsgericht sprach sich für eine Zwangsbetreuung aus!

Am 06.12.2018 wird ein neues Gutachten stattfinden, in welchem es darum geht, die Betreuung auf heben zu lassen, oder weiter laufen zu lassen. Es ist aber davon aus zu gehen, dass

  • das besagte Gutachten aus dem letzten Jahr dem Gutachter vorliegt
  • dass sie aufgrund der Geschehnisse für nicht arbeitsfähig erklärt worden ist und dass besagte Schriftstücke diesem Gutachter vorliegen
  • dass seitens der Psychiatrie eine psychiatrische Pflegefachkraft für sie beantragt worden ist, welche meine Nichte zweimal die Woche aufsucht.

Es ist nun so, dass aufgrund der starken Medikamente Marie zu einem ganz anderen Menschen geworden ist, und ich sie kaum noch wieder erkenne. Sie sagt, sie ist sich ihrer Lage vollkommen bewusst, aber sie weiß nicht, wie sie aus diesem psychiatrischen Netz heraus kommen kann, da sowohl die Psychiatrie, die Fachkraft gegen Maries Autonomie sind. Jetzt kurz vor dem Gutachtertermin soll meine Nichte EU-Reante beantragen. Sie lehnt es ab, da sie wieder für ihre Firma arbeiten möchte. Ihre Betreuerin macht bezüglich im Antrag auf die EU-Rente Druck. Es geht ja auch um das bevorstehende Gutachten. Wenn man nicht für arbeistfähig und krank gilt, stehen ja die Chancen für die Betreuerin besser, aber nicht für meine Nichte.

Wie kann ich ihr helfen? Die Familie hat sich abgewandt. Ich halte zu ihr, denn ich glaube ihr.

  1. Wie muss sie sich bei diesem Termin verhalten?
  2. Welche Fragen tauchen in diesem Gutachten auf?

Die behandelnde Psychiaterin will sie nicht für arbeitsfähig erklären, sie hängt mit der Psychiatrie und der psychiatrischen Pflegefachkraft unter eine Decke. Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus, sagte mir Marie.

Bitte um Hilfe.

Danke im Voraus

...zur Frage

Hallo Veilchen555,

Sie schreiben unter anderem:

Ich bitte um HILFE: Gutachten steht bevor?
Liebe Community,
Meine Nichte (M), sie ist jetzt 39 Jahre alt, war 08/2017 aufgrund einer Trennung und den Verlust ihrer Arbeitsstelle freiwillig in die Psychiatrie gegangen. Sie war auf einer Offenen, wie sie mir berichtet hatte.
Als sie beobachtet hatte, wie es in der Psychiatrie tatsächlich läuft und mit welchen menschenrechtsverletzenden Methoden sie vorgehen, hat Marie es gewagt, sich bei einer dominaten Pflegefachkraft für die Patienten gegen ihn vor allen Leuten aus zu sprechen. Daraufhin kam sie in eine geschlossene Abteilung. Fixierung, Zwangsmedikation, Zwangsbetreuung!

Antwort:

Eine sehr komplexe und sehr komplizierte Angelegenheit, welche eigentlich nur ein sehr versierter und kompetenter Fachanwalt nach Einsicht in die gesamte Aktenlage überschauen und beurteilen kann!

Der erste Ansprechpartner wäre der zuständige Richter am zuständigen Betreuungsgericht, wo Sie ggf.einen Antrag auf Überprüfung der Sachlage im Zusammenhang mit einer Strafanzeige wegen unbefugter Freiheitsberaubung veranlassen können! Das wäre einen Versuch wert, kostet aber Zeit und Nerven, Ausgang ungewiss!

Da sie nicht die betreuende Person sind (nicht der gesetzliche Betreuer) ist die Sache natürlich noch verzwickter!

Das Vorhandensein einer Rechtsschutzversicherung mit Einschluß von Auseinandersetzungen im Sozialrecht wäre ggf. von Vorteil, um einen Fachanwalt finanzieren zu können!

====

Versuchen Sie doch bitte, über das Psychiatrienetz (Selbsthilfenetz) unter folgendem Link einen kompetenten Ansprechpartner in Wohnortnähe zu finden, der ggf. über die notwendigen Kontakte und Erfahrungen verfügt:

https://www.bapk.de/kontakt.html

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

...zur Antwort

Hallo Nobsel,

Sie schreiben:

Zahlt bei 50% Erwerbsunfähigkeitsrente auch BUZ?
Bin 1960 geboren und gleichgestellt.Erhalte zur Zeit halbe EWR .Habe bereits nach Aufforderung zum 3mal den Antrag auf BUZ eingereicht . Steht mir die BUZ zu ?

Antwort:

Ob Ihnen die BUZ zusteht, das kann Ihnen hier bei GF beim besten Willen Niemand seriös beantworten, denn GF ist keine Rechtsberatung und hat keinen Einblick in Ihre Akten und Verträge!

Erwerbsunfähigkeitsrente gibt es in der DRV seit 31.12.2000 nicht mehr, sondern ab 1.1.2001 gibt es in der DRV nur noch die Erwerbsminderungsrente!

Bei der privaten BUV wird in der Regel der Nachweis vorausgesetzt, daß Sie Ihren Beruf auf Dauer nur noch unter 50 % ausüben können!

(Je nach Versicherungsvertrag gibt es da diverse Auslegungen, was unter Beruf zu verstehen ist!)

Dies hat aber so gut wie nichts mit der teilweisen Erwerbsminderungsrente zu tun!

Erwerbsminderungsrente unterliegt dem Sozialrecht!

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232616/publicationFile/49858/erwerbsminderungsrente_das_netz_fuer_alle_faelle.pdf

Die private BUV unterliegt dem Zivilrecht!

Auf Grund eigener Erfahrungen mit privaten BUV kann ich jedem Betroffenen nur dringednst anraten, ohne einen sehr versierten und kompetenten Fachanwalt kein Formular und keinen Antrag auszufüllen, weil juristische Laien da bereits am Anfang irreparable Fehler machen können!

Viele dieser Verfahren landen vor den Landesgerichten!

https://www.ra-buechner.de/fachbereiche/berufsunfaehigkeitsversicherung/ueberblick.html

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

...zur Antwort

Wenn ich als Handelsvertreter arbeite und ich bekomme im Jahr auf 40.000 Brutto mit was kann ich denn Gewinn schmälern dass ich noch Rente bekomme?

Wenn ich als Handelsvertreter arbeite und ich bekomme im Jahr auf 40.000 Brutto mit was kann ich denn Gewinn schmälern dass ich noch Rente bekomme?

Bin ich richtig in der Annahme dass durch die zusätzliche KV mein Gewinn geschmälert wird die ich als EM-Rentner bezahlen muss? Könnte ich noch eine private Altersvorsorge machen, würde das auch den Gewinn schmälern.

Ich habe mir gedacht, wenn ich 6000 Euro zusätzlich Krankenversicherung bezahle, ca. 7000 Euro Fahrtkosten habe im Jahr und 10000 Euro Rentenversicherung (ich bezahle ja doppelt soviel weil der AG nichts bezahlt).

Ich dann 40.000 Euro abzgl. 25.000 Versicherung und Benzin hätte. Könnte ich noch eine Krankenzusatzversicherung für lohnfortzahlung abschliessen im Jahr für 5000 Euro und hätte dann 20.000 Euro.

Wenn ich dann noch eine private Altersvorsorge Versicherung abschliesse und da noch 14.000 Euro im Jahr einbezahle, so hätte ich noch rund 6000 Euro vor Steuern als Handelsvertreter und dürfte meine Rente behalten, da ich im Jahr ja 6300 Euro dazuverdienen darf.

Ist meine Rechnung so richtig, insbesondere mit der privaten Altersvorsorge?

Wie lange könnte ich so eine Versicherung rückwirkend abschliessen, d.h. würde es gehen wenn ich dieses Jahr im Dezember als Hausverkäufer anfange zu arbeiten und schliesse die Versicherung im nächsten Jahr im Dezember rückwirkend zum Januar 2019 ab, geht das? Im Prinzip bezahle ich einfach rückwirkend von Januar bis Dezember Versicherungsbeiträge. Das hätte den Vorteil, dass ich da weiß wieviel ich verdient habe, sollte ich unter 40.000 Euro brutto haben, z.B. nur 30.000 Euro, so würde ich nur 4000 Euro Altersvorsorge im Jahr bezahlen, um wieder auf meine 6000 Hinzuverdienst vor Steuern im Jahr zu kommen.

Ist meine Rechnung richtig?

...zur Frage

Hallo lachs4709,

Sie schreiben:

Wenn ich als Handelsvertreter arbeite und ich bekomme im Jahr auf 40.000 Brutto mit was kann ich denn Gewinn schmälern dass ich noch Rente bekomme?

Antwort:

Bei voller Erwerbsminderungsrente dürfen Sie maximal 6.300 Euro Brutto pro Jahr hinzuverdienen und nicht 40.000 Euro!

Jeder Euro über 6.300 Brutto gefährdet Ihre volle Erwerbsminderungsrente!

Da geht nichts mit tricksen und Gewinn schmälern, das können Sie abhaken!

Im Übrigen stellt sich für einen wirklich voll erwerbsgeminderten Menschen der von Ihnen gestellte Fragen-Komplex nicht, es sei denn, da geht etwas nicht mit rechten Dingen zu!

Voll Erwerbsminderungsrente und gleichzeitig als Handelsvertreter über 40.000 Euro Brutto, da haben Sie offensichtlich einen großen Denkfehler!

Im Zweifelsfall lassen Sie sich rechtzeitig von Ihrer zuständigen DRV-Rentenanstalt oder von einem Fachanwalt rechtsverbindlich beraten, damit Sie da in keine Falle tappen!

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/5_Services/03_broschueren_und_mehr/01_broschueren/01_national/erwerbsminderungsrentner_hinzuverdienen.pdf?__blob=publicationFile&v=44

====

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

...zur Antwort

Hallo MILOND,

Sie schreiben:

Schwerbehindertenausweis bei Gicht und Neurodermitis?
Familienmitglied leider und Gicht und Neurodermitis. Kann er dann eigentlich einen Schwerbehindertenausweis beantragen oder würden diese Krankheiten nicht darunter fallen?

Antwort:

Behinderung/Schwerbehinderung wird in Grad der Behinderung (GDB) ausgewiesen!

Unter GDB50 liegt keine Schwerbehinderung, sondern eine Behinderung vor!

Der Schwerbehindertenausweis wird demzufolge erst ab einem GDB50 ausgestellt!

Wie hoch der GDB ausfallen wird, richtet sich nach dem Inhalt und der Qualität/Aussagekraft der beim zuständigen Versorgungsamt eingereichten Arzt-/Entlassungsberichte!

Die Beurteilung erfolgt durch den Medizinischen Dienst des zuständigen Versorgungsamtes auf der Basis der versorgungsmedizinischen Grundsätze samt GDS/GDB-Tabellen, siehe hierzu unter folgendem Link:

https://versorgungsmedizinische-grundsaetze.de/GdS-Tabelle.html

In den folgenden Tabellen finden Sie eine Übersicht, welche Nachteilsausgleiche für welche Schädigungen in Betracht kommen:

Es ist aber nicht so, daß einzelne Schädigungen einfach aufaddiert werden, sondern es wird geprüft, ob ggf. Überschneidungen gegeben sind:

Siehe hierzu z.B. das folgende VDK-Video:

https://www.youtube.com/watch?v=np1SB-fBsdE

Es ist übrigens keine schlechte Idee, sich vom VDK zu den Erfogsaussichten beraten und ggf. bei der Beantragung helfen zu lassen:

https://www.vdk.de/deutschland/pages/teilhabe_und_behinderung/9196/der_schwerbehindertenausweis

==

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

...zur Antwort

Hallo Misterblue75,

Sie schreiben:

Wenn jemand sein Leben lang gearbeitet hat und kurz vor der Rente stirbt, kann dann nicht die Rentenversicherung die Bestattungskosten übernehmen?

Anwtort:

Die Rentenversicherung ist leider kein Ersatz für eine Sterbeversicherung und die von Ihnen genannten Risiken sind in die Rentenformel integriert!

Im Zweifelsfall lassen Sie sich von Ihrer zuständigen DRV-Rentenversicherung und/oder von Ihrem zuständigen Sozialamt individuell beraten!

==

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

...zur Antwort

Hallo lachs4709,

Sie schreiben:

Wenn man 0 Euro Netto verdient und 30.000 Euro Brutto im Jahr bekommt man dann EM-Rente weg?

Antwort:

Beraten lassen, beraten lassen und nochmals beraten lassen!

Bevor sich jemand auf ein derart schlechtes Geschäft einläßt, sollte er sich gründlichst und individuell beraten lassen, denn Unkenntnis schützt nicht vor Nachteilen!

Die Hinzuverdienstregelung bei der vollen Erwerbsminderungsrente ist unmißverständlich formuliert:

6.300 Euro Brutto und auf jeden Fall unter 3 Stunden pro Arbeitstag!

Der jährliche Freibetrag bei der vollen Erwerbsminderungsrente bezieht sich grundsätzlich auf 6.300 Euro Brutto innerhalb eines Kalenderjahres, was da dann unter dem Strich Netto verbleibt ist Ihre Privatsache!

Somit ist bei 30.000 Euro Brutto im Jahr die Erwerbsminderungsrente logischerweise weg, dazu muß man kein "Einstein" sein!

Wer so ein Geschäft macht, sollte mal in Ruhe seine Kenntnisse der Grundrechenarten auf den Prüfstand stellen, denn das kann allenernstes kein sinnvolles Ziel sein!

===

Außerdem gilt es immer auch den sogenannten Hinzuverdienst-Deckel im Auge zu behalten!

Siehe hierzu auch die folgenden Blidschirmfotos aus der DRV-Broschüre!

Beweis:

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232618/publicationFile/53414/erwerbsminderungsrentner_hinzuverdienen.pdf

Auszug:

====

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

...zur Antwort

Hallo Sisley99,

Sie schreiben:

Hat jeder (in Deutschland) der gesetz. versichert ist, eine Rentenversicherung auch wenn man noch nie gearbeitet hat? Wo findet man diese Nummer?

Antwort:

====

Im Grunde genommen hat jeder Deutsche Staatsbürger von Geburt an eine unverwechselbare Rentenversicherungsnummer!

====

Unter folgendem Link finden Sie eine verständliche, plauslible Erklärung zum Thema:

https://www.verivox.de/rentenversicherung/themen/rentenversicherungsnummer/

Auszug:

Jeder deutsche Staatsbürger besitzt eine Rentenversicherungsnummer, die ihn sein gesamtes Leben begleitet.

Wer als deutscher Staatsbürger geboren wird, bekommt diese Nummer bereits bei der Geburt zugeteilt.

Die Rentenversicherungsnummer (RV-Nummer) ist identisch mit der früher verwendeten Sozialversicherungsnummer.

Wo finde ich meine Rentenversicherungsnummer?

Die Rentenversicherungsnummer wird seit dem Jahre 2005 bereits bei der Geburt zusammen mit der Krankenversichertennummer und der Steueridentifikationsnummer für deutsche Staatsbürger vergeben.

Bei der Aufnahme der ersten sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung wurde früher automatisch der Sozialversicherungsausweis ausgestellt.

Auf dem Sozialversicherungsausweis findet sich die Versicherungsnummer auf der rechten Innenseite etwa in der Mitte des Ausweises.

Da heutzutage nur noch in wenigen Berufen eine Mitnahmepflicht des Sozialversicherungsausweises besteht, wird dieses nach und nach abgeschafft. Seit 2011 erhalten Bürger bei ihrer ersten Beschäftigung in der Regel nur noch ein Schreiben der deutschen Rentenversicherung, das die Nummer enthält.

Außerdem steht sie auf jedem Brief der deutschen Rentenversicherung und auf dem jährlichen Rentenversicherungsbescheid.

Der Arbeitgeber benötigt die RV-Nummer, um seine Angestellten bei den Sozialversicherungen anzumelden.

Sie findet sich auch auf jedem Schreiben der Agentur für Arbeit.

Die Versicherungsnummer direkt anfordern

Bei Bedarf kann die RV-Nummer auch direkt beim Rentenversicherungsträger angefragt werden.

Auf der Homepage der deutschen Rentenversicherung können diese Unterlagen angefordert werden.

Aus Datenschutzgründen werden die Unterlagen in der Regel jedoch nur per Post versendet.

Unter Umständen können die geforderten Unterlagen auch bei der Krankenversicherung herausgegeben werden.

Wie ist die Rentenversicherungsnummer aufgebaut?

Die Versicherungsnummer setzt sich aus zwölf Ziffern zusammen, die sowohl Zahlen als auch Buchstaben sein können.

Der Aufbau ist klar definiert und folgt einem festen Schema.

Jede Stelle wird dabei über ein ganz bestimmtes Merkmal beschrieben.

Wer sich seine Rentenversicherungsnummer genau anschaut, wird schnell erkennen, wofür welche Ziffern stehen.

Das bedeuten die einzelnen Stellen der Versicherungsnummer

  • Stelle 1-2: Unveränderliche Bereichsnummer des Rentenversicherungsträgers
  • Stelle 3-4: Geburtstag des Versicherten
  • Stelle 5-6: Geburtsmonat des Versicherten
  • Stelle 7-8: Geburtsjahr des Versicherten

====

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

...zur Antwort