Keine Panik, von ein paar Flöhchen stirbt man nicht! Leider weiß ich auch kein besseres Mittel, aber ich schreibe um Dir zu bestätigen, daß ich auch oft gemeint habe, daß Frontline ziemlich wirkungslos ist, denn meine Katze benimmt sich anschließend weiter so, als habe sie Flöhe. Aber ich wüßte sonst auch nichts, außer regelmäßig alle Textilien waschen. Aber ich liebe meine Katze und würde sie deshalb weder abgeben noch einsperren.

...zur Antwort

Eie Kurzreise an irgendeinen besonderen Ort ihrer Erinnerung, wo sie mal war oder immer mal hinwollte. Ein Opern-/Theaterabend mit Restaurantbesuch. Gutscheine oder Karten dafür schön dekoriert in einem Blumen- oder Präsentkorb überreichen.

...zur Antwort

Jetzt reicht's aber, wo sind wir denn hier. Geh zum Arzt oder zu einer Beratungsstelle.

...zur Antwort

WEnn ihr da keinen Strom habt, geht ja auch nichts anderes wie Kochplatte oder Toaster. Also hol Dir was anderes zu essen und verschenk die Pizza.

...zur Antwort

Na das ist halt die Braut, der Bräutigam oder sind die Brautleute, bei der man Trauzeuge war. Oder es kann die Frendin, die Nachbarin oder die Kollegin sein, bei der man Trauzeuge war. Da gibt es keinen speziellen Ausdruck

...zur Antwort

Nu macht mal'n Punkt. Köln ist Köln und D'dorf ist D'dorf, und da gibt's schon einiges zu unternehmen: Erstmal unter Düsseldorf.de oder bei meinestandt.de nachsehen, was im Programm ist. In Düsseldorf den aktuellen "Biograph" in Buchläden oder Kneipen einsammeln und schauen, was die Museen und andere Kulturstätten bieten, z.B. auch das ZAKK. Der Altstadtbummel inklusive Rheinufer und Besuch der Kneipe "Uerige" lohnt sich für Touris unbedingt immer noch, die vielen Restaurants, Kneipen und Geschäftchen. Shopping auf Kö und Schadowstraße mit Kaufhäusern und Galerien und Malls wurde schon erwähnt. Das historische Kaiserswerth etwas außerhalb. Samstags ist ein prima Trödel auf dem Aachener Platz mit Jazzband-Konzert um die Mittagszeit, usw. usw. Auch vor Ort die Leute fragen, da kommt noch was zusammen. Viel Spass!

...zur Antwort

Meine Katze hat von Anfang an Dosenfutter abgelehnt, d.h. sie tritt zurück (schüttelt sich quasi) und läßt es stehen. Viele weitere Versuche mit allen Sorten Dosenfutter waren zwecklos. Seitdem bekommt sie täglich 1 Portion aufgetauten Fisch (auf Gräten achten) oder Hühnerbrust (kleingeschnitten), manchmal etwas Hühnerleber, ansonsten Trockenfutter. Sie ist inzwischen über 10 Jahre alt, gesund und schön.

...zur Antwort