Brustvergrößerung ? Und warum das ? 177 und 51 sind beste Werte, lass das doch sein. Das schadet deiner Gesundheit. Und ein Mann legt ein keinen Wert auf so was, kauf dir lieber eine Karotte und frag mal einen Profi: Wie blase ich am besten. DAS interessiert einen Mann und nicht ob der Busen a b oder c hat. Zuletzt, so ein Siliconbusen fuehlt sich nicht gut an. Das merkt ein Mann doch !!! Ein Naturbusen ist anders, weich und liebevoll, ein Kunstbusen ist und bleibt ein Stueck Kunststoff !!! Mit etwas Haut darueber.

...zur Antwort

• Grundsteuer: Die Grundsteuer wird von der jeweiligen Kommune erhoben und weitergereicht, teilweise steht in Mietverträgen auch "öffentliche Lasten des Grundstücks". • Wasserkosten: Hierzu zählen das Wassergeld, die Kosten der Wasseruhr und zum Beispiel auch die Kosten für eine Wasseraufbereitungsanlage. • Abwasser: Das sind Gebühren für die Nutzung einer öffentlichen Entwässerungsanlage oder die Kosten der Abfuhr und Reinigung einer eigenen Klär- oder Sickergrube. • Fahrstuhl: Das sind Kosten des Betriebsstroms, der Beaufsichtigung, Bedienung, Überwachung, Pflege und Reinigung sowie regelmäßige Prüfung der Betriebssicherheit und Betriebsbereitschaft. • Straßenreinigung/Müllabfuhr: Kosten, die die Stadt dem Vermieter durch Abgabenbescheid in Rechnung stellt. • Hausreinigung/Ungezieferbekämpfung: Kosten, zum Beispiel für eine Putzfrau, die Flure, Treppen, Keller, Waschküche usw. reinigt. Bei den Kosten für die Ungezieferbekämpfung zählen nur die laufenden Kosten, zum Beispiel die Kosten für ein Insektenspray. • Gartenpflege: Dies sind die Sach- und Personalkosten, die durch die Pflege der hauseigenen Grünanlage entstehen. Kosten für die Erneuerung von Pflanzen oder der Pflege von Spielplätzen zählen auch mit. • Beleuchtung: Die Stromkosten für Außenbeleuchtung, Treppenhaus, Waschküche usw. können extra berechnet werden. • Schornsteinreinigung: Schornsteinfegerkosten (Kehrgebühren) und Kosten der Immissionsmessung kommen auch mit in die Abrechnung. • Versicherungen: Gebäudeversicherungen gegen Feuer-, Sturm- und Wasser- sowie Elementarschäden, Glasversicherung sowie Haftpflichtversicherungen für Gebäude, Öltank und Aufzug werden auch auf die Mieter umgelegt. • Hauswart: Personalkosten für den Hausmeister haben die Mieter zu tragen. • Gemeinschaftsantenne/Breitbandkabel: Bei der Antenne können Betriebs-, Strom- und Wartungskosten auf die Mieter umgelegt werden. Beim TV-Kabelanschluss kommt noch die monatliche, an die Kabelgesellschaft zu zahlende, Grundgebühr hinzu. Das ist anders, wenn Mieter einen Vertrag direkt mit der Telekom oder einer privaten Kabel-Service-Gesellschaft geschlossen haben. • Wascheinrichtungen: Kosten für Gemeinschaftswaschmaschinen, das heißt Strom, Reinigung und Wartung der Geräte, werden natürlich auch umgelegt. • Sonstige Kosten: Hierzu gehören Betriebskosten im Sinne des §1, die von den Nummern 1 bis 13 nicht erfasst sind, also zum Beispiel Kosten für ein Schwimmbad, eine Sauna oder andere Gemeinschaftseinrichtungen im Haus.

...zur Antwort

es ist besser geliebt und verloren zu haben als nie geliebt zu haben. - Und, es gibt auch andere Madls. Bleib am Ball, vielleicht kommt sie irgendwann zu dir ... wie es reher schreibt: "Unternimm was mit ihr, schwimmen kino etc etc, vielleicht funkt es dann;) "

...zur Antwort

der am meisten Knete in der Tasche hat und davon die Politiker bezahlt. Wer das ist kannst du sogar nachlesen wenn du unter Palamentarier schaust. Die geben an, wo ihre "Nebeneinnahmen" herkommen. lol Oder du merkst es, wenn sich die Gesetzgeber aus Bundestag und Bundesrat zur Ruhe begeben, dann bekommen sie einen wichtigen Beraterposten, z.B. GAS GERD .

...zur Antwort