Das Problem liegt ein wenig anders ! Das Steuerrecht definiert jede nachhaltige Tätigkeit zur Erzielung von Einnahmen als Gewerbe. Nachhaltig bedeutet dabei, dass diese Tätigkeit wiederholt ausgeübt wird. Im Ergebnis bedeutet das, dass du bei dauerhaften Verkaufstätigkeiten gewerblich tätig wirst und als Konsequenz daraus erstens ein Gewerbe anmelden musst und zweitens die Einnahmen aus dem Gewerbe natürlich dem Finanzamt gemeldet werden müssen. Das bedeutet aber noch nicht gleichzeitig, dass diese Einnahmen steuerpflichtig wären...!

...zur Antwort

Spüli ist nicht giftig, da passiert gar nichts !!

...zur Antwort

Apple verweigert Reperatur. Was kann ich rechtlich tun?

Hallo,

Frage: Was kann ich in nachfolgend beschriebener Situation rechtlich gesehen tuen? Hat jemand Erfahrung mit so etwas?

Kurz gefasst: Apple will mir weis machen das ich die Macke im Gehäuse selbst verschuldet habe was aber nicht der fall ist und meiner Meinung nach auch nicht möglich ist.

Kurze Darstellung des Falls:

Ich hab vor ca 8 Monaten ein Macbook Pro Retina im Saturn gekauft. Vor ca einem Monat wegen einem Softwareproblem bei Apple abgegeben. Äußerliche Beanstandung: kleine Macke am Thunderbold Port.

Ca. 2 wochen nach Erhalt ist mir aufgefallen, dass das Gehäuse links neben dem Lautsprecher eine Beule aufweißt. Diese ist an der Oberseite. An der Unterseite an dieser Stelle geht der Gehäusedeckel leicht auf.

Also wieder zum Apple Store. 2 Techniker sind nun der Meinung das es sich eindeutig um einen Unfallschaden handelt. Äußerlich ist aber keine Sturzmacke oder ähnliches ersichtlich. Anfangs wurde als Begründung die Macke am Thunderbold als Unfallgrund angegeben aber als ich darauf hingewiesen habe das dies bei der letzten Beanstandung schon vorhanden war und die Beule noch nicht , kam einfach nur: dann haben sie halt anders mechanisch drauf eingewirkt. Allerdings ist dies sehr unwahrscheinlich da man bei einem Aluminiumgehäuse jeden kleinen Sturz sehen würde (bestes beispiel thunderbold macke die entstanden ist als ich die buchse nicht getroffen habe).

Das Gerät ist auch nie runtergefallen oder ähnliches. Ich nutze das Macbook als Desktopersatz mit 2 externen Monitoren. Transportiert wurde das Gerät lediglich zum Apple Store.

Die Techniker haben das Gerät angeblich aufgemacht um zu sehen ob von innen irgendwas ist. Dabei sollen Fotos gemacht worden sein die sie mir allerdings nicht zeigen "dürfen". Merkwürdig. Auf eine Anfrage ob sie mir einen Analysebericht geben können indem eine Begründung dieser Unterstellung der Eigenverschuldung deutlich wird wurde ich wieder abgewiesen. Dürfen Sie nicht und können Sie nicht.

Meiner Meinung nach können sie mir ja erzählen was sie wollen ich kann es ja so eh nicht kontrollieren und habe auch nichts schriftliches für einen Anwalt oder ähnliches.

Ein Anwalt wäre bestimmt hilfreich aber wie hoch wären da die Erfolgschancen. Ich bin Student und da muss ich mir solche Schritte 2 mal überlegen.

Danke schonmal für jegliche Antwort.

...zur Frage

Die Beweislast liegt jetzt bei Dir, da dir die Beule erst 2 Wochen nachdem du das Gerät zurückbekommen hast aufgefallen ist. Also müsstest Du Beweisen, dass diese bei der Abholung des Gerätes aus dem Store schon da war und nicht erst im Verlauf der vergangenen 2 Wochen entstanden ist. Diese Beweisführung ist schlicht unmöglich !

PS. wenn du diese Beule 2 Wochen lang nicht bemerkt hast, kann es ja so schlimm nicht sein !?

...zur Antwort

Gesetzliche Gewährleistung kann man nicht ausschließen! Diese Gewährleistung ist ein Rechtsanspruch gegenüber dem Händler, dass die Ware, die dieser verkauft, ohne Mängel ist! Das ist etwas anderes als eine Garantie, die wiederum rein freiwillig vom Hersteller gewährt wird oder werden kann. 

...zur Antwort