Kann man etwas gegen eine Abschiebung einer Freundin tun?

Eine ziemlich gute Freundin hat durch mehrere Verfahren versucht für ihr Bleiberecht zu kämpfen. Schließlich stellte es sich leider heraus, dass die Wahrscheinlichkeit sehr gering ist, vor allem betrifft das die Herkunft von ihr, da es "dort nicht viel Krieg gibt". Leider ist sie wegen anderen Umständen geflüchtet, kann dies aber nicht beweisen. Dabei muss man zugeben, dass sie trotz allem super in der Schule ist, sehr viel Engagement zeigt und eine tolle Persönlichkeit besitzt. Es kann nicht sein, dass solche wertgeschätzten Personen abgeschoben werden, die lediglich bloß eine sichere Zukunft vor Augen haben wollen (Aber das ist nur meine Meinung...). Schließlich wird es bald noch ein Gerichtsverfahren geben, bei der man leider nicht auf die Leistungen und Motivation meiner Freundin geschaut wird. Zusätzlich wird auch nicht Zusammenhang gesucht bzgl. darauf, dass ihr Vater das Recht dazu hat, da ihm auch wirklich etwas geschah. Aus diesem Grund hatte die Familie auch die Angst gehabt. Es wäre eine reinste Verschwendung, wenn sie nach dem allen zurück muss, wo die Zukunftsaussichten um einiges schlechter aussehen. Da ich jetzt nicht in Details gehen konnte, wegen - naja - Datenschutz, bin ich fest davon überzeugt, dass die ganzen positiven Leistungen, die sie erbracht hat, das ganze übertreffen. Deshalb möchte ich gerne etwas dafür tun und wenigstens irgendwie mein Mund aufmachen, dass man ein bisschen mehr Licht ins Dunkle holen kann, auch wenn die Regelungen vielleicht anders anschauen. Ich weiß bloß nicht und, ob es wirklich so hoffnungslos ist, dass die Asylpolitik so strikt nach den Regelungen handeln muss.

Asyl, asylrecht, Flüchtlinge, Asylanten, Geflüchtet
5 Antworten