Cheerleading hat rein gar nichts mit dem Klischee `nur am Spielfeldrand stehen, Arschwackeln & den Fans und Spielern schöne Augen machen´zu tun. Cheerleading ist ein Leistungssport der auch in Deutschland immer populärer wird. Er beinhaltet Elemente aus dem Bodenturnen (z.B. Flick Flacks, Saltos, Schrauben), Jumps (Sprünge), Dance und Stunting (Pyramiden etc.). Es gibt drei Altersklassen (Peewees, Juniors & Seniors) und viele verschiedene Kategorien, wie z.B. Allgirl Cheer (bestehend aus einem Mädchenteam mit min. 8-25 Cheerleader, welches alle Elemente des Cheerleadings beinhaltet), aber auch Coed Cheer (das selbe wie Allgirl Cheer, bloß gemischt mit Jungen)oder z.B. Partnerstunt (hierbei stunten ein männlicher und ein weiblicher Cheerleader zusammen). In Deutschland gibt es zwei Cheerleader Verbände, den CVD und den CCVD. Diese Verbände veranstalten jährlich Meisterschaften, wo sich Teams erst Bundesweit, dann Deutschlandweit, Europaweit und evtl. sogar Weltweit messen können. Um die deutschen Cheerleader mehr und mehr an den Standard der US-Teams heranzuführen, werden regelmäßig Camps abgehalten. Hier wird unter Anleitung professioneller Trainer intensiv geprobt, getanzt und gelernt. Die Aktivenzahl wächst unaufhaltsam.

...zur Antwort

Ich liebe dich mehr als .. mein Nutella- Toast am Morgen ! :)

...zur Antwort