beleidigung und bedrohung gehört zu den antragsdelikten die in der regel vom staatsanwalt eingestellt werden. selbst beweise führen in der regel nicht zum erwünschten ergebnis. der staatsanwalt begründet dies oft damit, das es kein öffentliches interesse gäbe, den fall zu bestrafen. er rät dir dann den weg einer zivilklage zu beschreiten. in einer zivilklage geht es nicht um gefängnis oder ähnliche bestrafungen, sondern nur um die möglichkeit den denunzierer und bedroher zivilrechtlich zu einer geldstrafe zu verklagen, welches dir dann zugute kommt.

anders sieht es aus, wenn du beamte beleidigst. das kann teuer werden und hier verzichtet der staatsanwalt komischer weise nicht auf den begriff " kein öffentliches interesse" sondern das gegenteil ist der fall.

so kostet arachloch ca. 1500 euro und wenn man pech hat bekommt man eine bewährungsstrafe. (als ersttäter)

tja alle menschen sind vor dem gesetz gleich heißt es doch so schön im grundgesetz

...zur Antwort

was spinnt ihr euch da zurecht. ein konto im ausland ist sicher vor allen gläubigern. es sei den ihr erzählt irgendwem etwas von eurem konto. ihr solltet auch nicht von eurem konto in deutschland dorthin überweisen. fragt eure kinder die doch ein taschengeldkonto haben. oder eure eltern oder einem wirklich guten freund. (könnt einen auf arm machen (tipp) und erzählen, das euer konto gepfändet ist und ihr nun den gläubiger bedienen wollt, der ein ausländisches konto hat. oder der freund soll auf seinem namen ein neues konto auf guthabenbasis eröffen das ihr dann nutzt für diese kleine sauerei. und in einem ev antrag stellt euch eh der GV diese frage nicht, ob ihr im ausland werte habt. schaut mal auf den antrag. da steht nix drüber. und das macht auch sinn.

ich hasse gläubiger.( ausnahmen bestätigen die regel) die recht unverschämt werden können. mehr als abzahlen kann man nicht. also die kleinen dinge regeln!. die großen rechnungen der mafiosis prellen, denn dort findet man moralisches ungemach das auch noch von den shit gerichten ungeprüft durchgewunken wird,ohne das dies nachvollziehbar ist.

...zur Antwort