Come as you are von Nirvana

...zur Antwort

Kenn ich. Ich würde auch lieber in Vesuvia leben als hier. Leider geht sowas nicht. Diese Welten existieren nur in unseren Gedanken. In unseren Träumen, in unseren Wünschen. Unsere echte Welt ist mangelhaft. Erdachte Welten nicht. Das ist wohl ganz natürlich, schätze ich.

Was wir aber machen können, ist Leute in unseren echten Leben zu finden die dem nahe kommen. Oder zumindest unsere Interessen teilen. Mit Nerds aus aller Welt kann man diese Hobbys ausleben. Sei es innerhalb von Videospielen, Reenactment, LARP, Cosplay, Cons, oder der gewaltigen Fantasie von Pen & Paper Spielen. Es fühlt sich gut an verstanden zu werden und mit anderen in solche Welten einzutauchen.

Es ist eigentlich schon ein ganz lustiges Phänomen, wenn ich mich beispielsweise mit Freunden über Geschehenisse unterhalte, die innerhalb unserer DSA Runden passiert sind. Man fängt dann an gemeinsam über Ereignisse zu reden und zu lachen, die ja eigentlich in Wirklichkeit niemals passiert sind. Außer eben in unseren Köpfen. Aussenstehende Leute die dabei zuhören verstehen dann nichts. Mein Onkel sagte schonmal es wäre als würde ich mit denen Deutsch sprechen, aber irgendwie trotzdem in einer anderen Sprache. Ich denke einige Gamer die das hier lesen schmunzeln jetzt ein wenig.

Die Tatsache ist, die harte Realität holt uns leider immer wieder ein. Wir müssen Pflichten erfüllen, arbeiten, uns versorgen, Verluste hinnehmen und uns oftmals leer und unerfüllt fühlen. Diese Welt in der wir leben hält nicht einfach an wenn wir nicht mehr können. Und sie lässt sich leider auch nie zurückspulen. Man kann auch nicht gehen oder ausmachen wenn man das Ende nicht sehen will und unsere Helden sterben eben nicht erst am Schluss. Das kann man nicht beschönigen.

Aber wir sind hier. Und wir sind gemeinsam hier. Und wir alle fühlen uns manchmal so. Also such dir Leute die gleichgesinnt sind. Und Leute denen du auch solche Dinge erzählen kannst. Jeder kann mal die Hoffnung verlieren, aber manchmal hilft es schon wenn man jemanden hat der sich das zumindest anhört. Oder eben selber gerne in solche Welten eintaucht. Und wenn man echte Menschen um sich hat, die in ihren Köpfen eben auch Zeit in diesen Welten verbringen, dann fühlen diese sich gleich viel realer an. Und das gibt einem eine gute Ablenkung vom stupiden Alltag.

Das waren meine Gedanken dazu...

...zur Antwort

Es gibt Frauen die das sehr gerne tun und genießen.

Es gibt auch Frauen, die das ekelhaft finden.

Und es gibt auch Männer, die das gar nicht mögen und somit nicht bekommen wollen.

Macht was ihr wollt und tut euch nicht weh.

...zur Antwort

Wenn du keine Freunde hast die das mit dir machen wollen, dann kannst du ja eine Annonce in der Zeitung schalten, oder in diversen Internetforen. Da fragst du dann nach Leuten die Instrumente beherrschen und mit dir dann den Shit rocken wollen oder so.

Und du selber lernst und übst dann auch ein Instrument. Oder du trainierst deine Stimme. Wenn du noch einen schlechten Bassisten brauchst, dann mache ich auch mit. Aber ich habe ewig nicht gespielt.

...zur Antwort

Ich hätte mich da für Ringen, BJJ und Muay Thai entschieden.

...zur Antwort
Lord Voldemort

In einem direkten Duell, wenn die beiden sich spontan und unvorbereitet gegenüberständen, dann gewinnt wohl klar der Voldi. Ich meine klar, es gab schon Autoren die dafür sorgten dass Batman Pistolenschüssen auswich, aber wir müssen hier nicht übertreiben. Batman besitzt nichts in seiner Standardausrüstung um Zauberkräfte abzuwehren. Allein Green Lanterns Ring reichte schon um ihn zu immobilisieren. Und es handelt sich ja wahrscheinlich auch nicht um den HISHE Batman mit seinem Cowardus Returnus Zauberspruch, oder wie ging der noch?

Nein, wenn Batman diesen Kampf gewinnen soll, dann würde er die erste Begegnung mit dem dessen Nase nicht erkannt werden darf wohl knapp überleben, aufgrund von irgendwelchen glücklichen Umständen. Dann zieht er sich in seine Bathöhle zurück und studiert Voldemort.

Wenn ihm dann klar wird was diese Zauberglatze alles kann, dann würde er zahlreiche Pläne schmieden.

Wie diese aussehen würden, das kann vielfältig enden.

Vielleicht bittet er Zatanna ihm zu helfen. Sie könnte Voldis Zauberkraft in Schach halten.

Oder er fragt einfach den Flash oder Superman. Beide könnten ihm den Zauberstab wegnehmen, ehe er gucken kann. Und jetzt erzählt mir nicht dass er das kommen sehen würde oder Schutzzauber aktiv wären. Das wäre Quatsch.

Würde er keine Hilfe bekommen, dann wird es schwer. Dann müsste er sich sehr ausgeklügelte Pläne ausdenken. Selbst wenn er es schaffen würde Wollimord in eine Falle zu locken, so ist eben nicht ganz klar, welche Physischen Angriffe wie Elektroschocks, Gas, oder Sprengfallen an seinem Körper funktionierend Wirkung zeigen würden. Und selbst wenn er es dann schaffen würde Riddlechen irgendwie gefangen zu nehmen, dann gäbe es immer noch eine Horde magischer Todesser, die ihn früher oder später befreien würden. Da müsste Batman sich schon mit Harry Potter und der Zaubererwelt zusammentun um den Magischen Krieg zu gewinnen. Hogwarts würde dann eine gewaltige Finanzspritze von Wayne Enterprises bekommen und Harry Potter führt seinen finalen Endkampf dann in einem schicken Robin Anzug! Hoffentlich mit Hosen.

Interessanteres Szenario: Batman löst das alles auf diplomatischen Wege. Er hat es ja sogar mal geschafft Darkseid zu besiegen, indem er ihn erpresst hat. Dieser hätte ihn auch problemos töten können, aber entschied sich dagegen.

Und wer weiß was ein angefressener Batman, mit der Kraft des Multiversums und einem kreativen Schreiber im Rücken alles gegen Vollimordi in der Hand haben könnte? Das ist schon spannend.

https://www.youtube.com/watch?v=ZE5RXhPwlKc

...zur Antwort

Das sagt mir jetzt so nichts. Aber wenn du dir die Melodie ein wenig merken konntest, dann suche nach dem Lied mit der Google Sound Search App. Musst nur die Melodie ein wenig hineinsummen. Hat bei mir gut funktioniert.

...zur Antwort

Da ich mich selbst in diesen Kreisen bewege... nein.

Es ist wohl eher so dass allgemein gesprochen mehr Leute aufgehört haben Fleisch zu essen im Vergleich zu früher. Unabhängig von der Subkultur.

...zur Antwort
Nein

Drei Kinder ist etwas übertrieben. Und vor 300 Jahren waren wir auch nicht im Mittelalter.

Dass man mit 15 schon heiraten konnte ist aber richtig. Die Zeit war schnellebig und hart. Du wolltest deine Kinder fix in festen Händen sehen, bevor sie nachher keiner mehr nimmt. Irgendjemand muss dich ja versorgen wenn du alt bist und dein Hof soll ja auch weitergeführt werden.

...zur Antwort

Nein, wir durften nicht alle jagen. Wilderei stand unter harter Strafe. Adeligen war es erlaubt, zugelassenen Jägern und dem Reichsjägermeister.

Und nein, besser war es nicht gerade. Aber im Gegenzug musste man auch nicht lange darunter leiden, da oftmals die Leute ja eh nicht lange lebten. Naja.

Wenn du das Mittelalter trotzdem magst, dann machs doch wie ich und lagere öfter mal auf Mittelaltermärkten :D Dann musst du dein Essen zwar immer noch auf dem Markt oder gar im Supermarkt angeln, aber immerhin hast du einen Ausgleich zum Alltag. Kannst dich mit Schwertern und Äxten hauen, dich nachts am Feuer wärmen und manchmal auch im Badezuber entspannen. Nur nen Fernseher hast du dann nicht.

...zur Antwort

Das kann man ganz schlecht beantworten. Es hängt ja meistens vom Kämpfer selber ab.

Man weiß ja auch nicht was der Jiu Jitsu Kämpfer alles an seiner Schule gelernt hat und wie viel Vollkontakt Sparring er betreibt. Moderne Deutsche Schulen lassen im Training auch immer öfter BJJ einfließen. Wäre das der Fall, dann hätte er natürlich diverse Vorteile.

Kann aber natürlich auch passieren dass sein Gegner ihn glücklich mit nem Knie erwischt und die Lichter ausgehen.

...zur Antwort

Mit Lauten kommunizierten damals nur die Barden. Das machten sie denke ich auch ganz gut. Darauf konnten sie spielen und Lieder singen und somit den Leuten vermitteln was so auf der Welt geschah. Wenn man keinen Herold hatte, war das also schon ein wenig wie Zeitung lesen. Das erspart schonmal das Lesen zu lernen.

Lesen und Schreiben konnten im Mittelalter für gewöhnlich nur Adelige, die Leute im Kloster und reiche Leute. Die Bauernkinder sind ja nicht zur Schule gegangen so wie heute. Die blieben zuhause und mussten den Eltern helfen. Um Lesen zu lernen musste man schon jemanden haben der einem das beibringt. Und John Cena tat dies nicht, zumindest konnte den dort keiner sehen.

...zur Antwort

Ich weiß nichtmal ob das stimmt. Es gibt hier in Deutschland ja mehr als genug intolerante Menschen.

Aber wenn es so ist... dann haben vielleicht einige Deutsche aus der eigenen Geschichte gelernt dass Hass und Fremdenfeindlichkeit nur zu Leid und Zerstörung führt.

...zur Antwort