Hallo ! (:

Es sieht sicherlich nicht mehr ganz perfekt aus, wenn du auf ihm sitzt, aber da du mit 55kg ein Fliegengewicht bist, denke ich das passt schon ! Wenn du sagst, dass er recht stabil gebaut ist (was Dülmener ja meißtens sind) und du auch nicht auf große Turniere gehen willst, sehe ich da eigentlich keine Probleme.

Du musst halt schauen ob du ihm trotz allem noch korrekte Hilfen geben kannst, dh die korrekte Einwirkung hast. ;)

Meine Freundin ist 1.70 und reitet auf einem 1,35 Pony. Die beiden sind auch regelmäßig auf (bis) A-Dressur Turnieren zu sehen, und die beiden schauen toll aus !

Ganz liebe Grüße und viel SPaß ! ((:

...zur Antwort

Reiten ist nicht gleich Reiten !!!

So wie geritten werden sollte, und so wie nur noch so wenige reiten, so ist es keine Tierquälerei !! Mein Pferd kommt zu mir wenn ich es von der Weide hole, es freut sich auf mich !! Im Gelände galoppiert sie wie der Wind, und auf dem Platz ist sie immer heiß auf Neue Übungen. Sie springt oft viel höher, als das Hindernis ist, und beschleunigt davor richtig. Wenn ihr allerdings etwas nicht passt macht sie sich bemerkbar... :D

Es kommt darauf an wie du es siehst. Leute, die ihr Pferd als Sportgerät sehen und nur auf Schleifen und Preisgelder aus sind, und das um jeden Preis, die sind für mich ohne Zweifel Tierquäler !! Wenn am Pferdebauch alles von den Sporen aufgescheuert ist, wenn das Pferd den Maul aufreißt oder sogar aus dem Mundwinkeln blutet, wenn die Gerte zum Pferd verkloppen genutzt wird.. dann ist Reiten ohne Frage Terquälerei...

Oder sogar wenn die Pferde in der Dressur den Kopf so schön halten sollen, das es Rollkur ist, das Maul schon an die Brust stößt... das ist Quälerei.

Wenn Ponys an Metallstangen gebunden werden, und stundenlang mit viel zugroßen Sätteln, und viel zu schweren Kindern auf den Rücken im Kreis laufen müssen, wenn sie nur in der Box stehen müssen und nicht mal auf die Weide dürfen,... das ist Quälerei.

Dann gibt es aber auch noch die andere Quälerei, wenn das Pferd vergessen wird... Wenn es ohne Futter oder Wasser, ganz abgemagert, in der Ecke steht in einem dunklen, dreckigen Stall ... das ist Quälerei... !!! :((

Wenn du dein Pferd aber als Partner, als Freund mit Gefühlen und Charakter siehst, wenn du ihm freundlich und respektvoll, aber doch selbstbewusst und sicher begegnest, wenn du kommst und sagst: "Hey, ich komme als Freund du kannst mir vertrauen" dann ist es sicher keine Quälerei. Wenn du deinem Pferd einen passenden Sattel kaufst, gut und abwechslungsreich reitest, wenn es auf die Weide darf und sich auch mal selbststängig austoben kann, wenn ihr auch mal ins Gelände gehst und das Pferd mal richtig rennen darf, wenn du es trotzdem immer forderst, dann wird auch das Pferd gefallen am Reiten finden.

Wenn dein Pferd zu dir kommt und dir vertraut, mit dir auch mal an gruseligen Dingen vorbei geht und du es überall anfassen darfst, ja wenn dein Pferd dich wirklich mag, dich aber als ranghöher einordnet und dir volkommen vertraut, dann ist Reiten keine Quälerei.

LG :)

...zur Antwort

Ich will das bei meinen Pferden nicht, wenn es fremde Leute sind. Auch meine Pferde sind kein Kinderspielzeug (wie Platschnacker's ;)).

Wenn allerdings (ein Beispiel) die nette X von meinem Hof mit ihrer kleinen Tochter mein Shetlandpony streichelt ist das natürlich was anderes ;), weil ich sie kenne.

Bei fremden Leuten geht das gar nicht, würde ic auch nie machen, vllt beißt das Pferd ja und das möchte ich nicht riskieren !!!

LG :)

...zur Antwort

Also erstmal das heißt:

Wie hält man ein Pferd an?

Optimaler Weise nur durch die Gewichtshilfen. Du lehnst dich etwas zurück,setzt dich tief in den Sattel und kannst auch ausatmen. Ferse tief runter strecken! Bei vielen Pferden reicht das leider nicht. Dann könnten dir dieStimmhilfen vllt. helfen. Durch ein langes >Hooo< oder >eeeeasy< halten viele Pferde an. Ansonsten benutze die Zügelhilfen. Aber: Auf keinem Fall an den Zügeln ziehen. Du sollst sie nur annehmen, im notfall leicht zupfen.

So solltest du ein eingerittenes Pferd zum Anhalten bringen. :)

...zur Antwort

Ich denke Männern würde das Reiten genauso Spaß machen. Aber das ist von klein auf so. Wenn Jungs autos geschenkt bekommen, bekommen Mädchen rosa Ponys. Außerdem ist da der Druck von außen sehr groß.Jungs die reiten werden von anderen Jungs als Weichei oder Schwuli bezeichnet. Aber ich denke, wenn man es mal ausprobiert, kommen auch die Jungs nicht so schnell vom Reitsport weg. :-)

...zur Antwort

Man kann den Haarwachs nicht beeinflussen. Aber du kannst immer nur vorsichtig bürsten, und halt eindecken. Falls es aber echt schlimm wird am besten mal den Tierarzt rufen!

...zur Antwort

Erstmal: SUPER ENTSCHEIDUNG gebisslos zu reiten!

Ich würde die Trense mal über das Sidepull schnallen, und dann immer eindeutiger nur die Zügelhilfen des sidepull benutzen. So hat das bei mir geklappt. Ansonsten, gaanz viel Schenkelarbeit machen, ihr werdet euch schon daran gewöhnen. Normalerweise müsste dein Pferd dir dankbar sein.!

...zur Antwort

Ich denke, ihr müsst euch alle erstmal an die neue Situation gewöhnen.

Longier dein Pferd doch in beiden Hallen mal, lass es schnell und langsam traben und galoppieren das du ein Gefühl für sein Tempo bekommst. Du musst ja auch nicht jedes mal reiten, wenn die Halle frei ist kannst du ihn frei laufen lassen, und viel Bodenarbeit machen. Ansonsten würde ich sagen im Trab: Lass ihn mal langsam traben und dann eine Zeit lang schneller und dann wieder langsam. Dann ganz ruhig angaloppieren. Ganz ruhig. Wenn du alleine bist:

Sing ein Lied. Klingt vllt blöd hilft aber entspannt zu sitzen.

Liebe Grüße, viel Spaß und Glück :)

...zur Antwort
Hop Top Show ist besser

Ich weiß die Antwort kommt seeeehr spät Aber ich gehe immer z der Hop Top Show und finde sie toll! Apassionata enttäuschte mich dagegen echt total, ihre Kunststücke waren ja hübsch, aber nix besonderes!

...zur Antwort

Wenn du eh nicht reiten willst, hole dir einfach wetterfeste Kleidung. Wenn es nicht zu warm ist trage ich Schuhe mit Stahlkappen (Wenn dir einmal ein Kaltblut auf den Fuß gedappt ist weißt du warum :)). Ansonsten Gummistiefel, Jeans, Pulli und Jacke Zopf binden. Das reicht schon!

...zur Antwort

Jaa, dieser Matsch ist echt blöd. Am besten kaufst du ihr gute Hufschuhe. Ansonsten würde ich die Weidezeit nicht komplett streichen, aber vllt mal auf zwei stunden beschränken und dafür einen hübschen Spaziergang machen (: Viel Glück

...zur Antwort

Kann man so nicht beantworten.

Kommt auf die Rasse das Training die Kondition und den Charakter an. Distanzpferde (Vollblüter zB Araber) können wenn sie trainiert sind seeehr lange galoppieren. Natürlich kommt es auch auf das Tempo im Galopp an. Ein normaler Arbeitsgalopp ist natürlich nicht so beanspruchen wie ein Jagdgalopp. Also:

Kommt auf das Pferd und sein Training an.

...zur Antwort

Egal, wo er ist? Also ich würde das mal googlen, denn ihr wollt ja bestimmt keine 8 Stunden hinfahren. Ich könnte dir jetzt zwar ein paar empfehlen, aber was bringt das?

...zur Antwort

Ich lasse die Hufe auch komplett in Ruhe (außer natürlich das auskratzen ;)) . Mein Pferd ht+at keinerlei Probleme mit der Hufe, es lebt auch in Offenstallhaltung, wobei es dort auch durchaus mal matschig wird, was aber nichts macht, solange sie ihre Hufe einigermaßen trocken halten usw...

Wenn überhaupt würde ich einmal im Monat Huffett nehmen, aber öfter nur wenn es dir von deinem Hufschmied empfohlen wurde. Das ist sowieso a Besten! Frag deinen Hufschmied, er wird dir das richtige für dein pferd empfehlen!

LG

...zur Antwort

Kommt drauf an... Ist es dein pferd, kommst du oder die lehrerin... aber 9€ sind echt günstig. Ich zahle im RU zu zweit auf ihren Pferden 17€, auf meinem eigenen alleine ebenfalls, weil es nicht am gleichen hof steht. Also das ist ganz unterschiedlich. Kommt auch drauf an, Springunterricht ist oft sehr teuer, dagegen ist das ganz normale englisch reiten eher günstig, man kann aber auch prima dressur reitstunden günstig bekommen. Also dann LG

...zur Antwort