Also zuerst einmal ist zu unterscheiden, ob du eine lineare oder eine dialektische Erörterung schreiben musst. Handelt es sich um eine lineare, argumentierst du nur für die eine Seite, also zum Beispiel für Schuluniformen. Wenn es eine dialektische ist, musst du beide Seiten aufzeigen und abwägen. Dazu gehst du am besten zuerst in einem Abschnitt auf die Seite ein, die du am Ende nicht vertreten willst, damit du den Leser in einem zweiten Abschnitt von deiner Seite, also deiner Meinung, überzeugen kannst. Dabei setzt du Begründungen und Beispiele effektvoll ein. Am Anfang steht selbstverständlich eine Einleitung, am Schluss dein Fazit.

...zur Antwort

-Beste Freundin: Wenn du dich darum bemühst, eure Freundschaft zu erhalten, und deine Freundin das auch möchte, werdet ihr das schaffen. Im heutigen Zeitalter mit all den verfügbaren Transport- und Kommunikationsmitteln ist das durchaus möglich. Es ist verständlich, dass es dir sehr weh tut, dass sie wegzieht, jedoch musst du dir nicht Sorgen machen, dass eure Freundschaft deswegen vorbei ist.

-Dass du dich selbst nicht mehr magst, ist kein gutes Zeichen. Sprich mit deiner Mutter oder einer vertrauten Person deine Situation, oder schreib zumindest in ein Tagebuch über deinen Kummer. Vielleicht könntest du in dieser schwierigen Zeit auch, solange du es brauchst, zu einem Psychologen gehen, der dir dabei hilft, dich wieder mehr zu entspannen und mit dir selbst ins Reine zu kommen.

-Sprich mit deiner Mutter darüber, dass es dir Mühe macht, wie die Schule und sie dir Druck machen. Vielleicht kannst du Nachhilfe nehmen. Sonst ist es übrigens wirklich kein Weltuntergang, wenn man ein Jahr wiederholt.

Du kannst das alles schaffen! :)

...zur Antwort

Leihmutterschaft, Abtreibung, Adoption, Scheidung, Ehe, ...

Es gibt viele Themen, die die Familie betreffen und ethisch hinterfragt werden können.

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.