Druck im Gesicht, Vergesslichkeit, Unkonzentriert, Depressionen?

Ich bin momentan in einem ziemlich großen Loch drin aus dem ich hoffentlich bald raus komme. Ich bin 20 Jahre alt und Männlich und fühle mich seid knapp 2 Jahren immer komischer/schlechter. Ich habe schon eine Arzt-Odyssee hinter mir ohne richtige Befunde. Was man nun fest gestellt hat, ist eine Schilddrüsenunterfunktion und Schlafapnoe. Die Schilddrüsenunterfunktion wird mit L-Thyroxin 50 behandelt und die Schlafapnoe bald operiert.

Folgendes beschäftigt mich:

  • Freue mich nicht mehr, keine interesse, Lachen ohne Gefühle (apatisch?).
  • Oft vertieft am PC und denke dann plötzlich ich wäre zuhause (wohne bei meiner freundin). (Orientierungsstörung?)
  • Freundin war jetzt einige Tage weg aber ich dachte manchmal sie wäre ganze Zeit da.
  • Plötzliche gedanken die Inhalte mit einander verknüpfen die keinen Sinn ergeben (Inkohärent?).
  • Mache aufeinmal wieder Rechtschreibfehler.
  • Bin sehr Vergesslich und Unkonzentirert geworden. (^ Gedächtnisstörungen?)
  • Zeitliche-Orientierung ist manchmal.. seltsam.. (plötzlich ist abends)
  • Tag vergeht in Sprünge (viel zu schnell)
  • Druck auf der linken Gesichtshälfte

Nun ja.. ich google mal wieder und habe was gefunden von "symptomatische Demenzerkrankungen" und verstehe nicht was das heißt. Ist das einfach nur das Symptom / Einbildung durch eine andere Krankheit (Schilddrüse) wie unten aufgelistet ohne die Krankheit (Demenz) zu haben?

Symptomatische Demenzerkrankungen:

  • Sog. Normaldruckhydrozephalus (Aufstau von Nervenwasser)
  • Stoffwechselstörungen der Schilddrüse
  • Nierenerkrankungen
  • Leberfunktionsstörungen
  • Multiple Sklerose
  • etc pp...

Wäre nett wenn mich da jemand evtl etwas aufklären könnte :/

Demenz, Angst, Stress, psychosomatisch
4 Antworten
Alles nur Psyche, was ist los?

Mir geht es seit ca. 1 1/2 Jahren schlecht und es kommen immer wieder Symptome dazu und manche verschwinden wieder. Vor 2 Jahren war ich eig. Kerngesund und hatte richtig freude am Leben. Ich übertreibe evtl auch manchmal nur so langsam halt ich das nicht mehr aus mit den ganzen Symptomen etc. Ich war so gut wie bei jedem Arzt ohne Befund bis auf Schlafapnoe und Schilddrüsenunterfunktion.

Folgende Symptome machen es mir schwer:

  • Unkonzentration
  • Vergesslichkeit
  • Enthemmte Wortwahl
  • Kein Mitgefühl mehr
  • Lachen ohne Gefühle
  • Wortfindungsstörrungen
  • Wörter kommen mir fremd vor wie "Video", "kamen", "Musik"
  • Mache viel mehr Rechtschreibfehler als früher
  • Manchmal Husten bis zum Erbrechen/Atemnot
  • Arme sind so gut wie immer Taub beim Aufwachen
  • 24/7 Dicke Mandeln
  • Alles ist bedeutungslos, nichts schönes berührt mich
  • Druck auf einer Gesichtshäfte (meistens links, zurzeit rechts, einbildung taubheit?)
  • Angststörrung? (Gedanken an MS, Demenz, Krebs, Schlaganfall, COPD.. etc)

Ärzte bei denen ich war:

  • Hausarzt
  • Krankenhaus (weil ich einige Zeit Herzstolpern hatte)
  • Endokrinologe (Schilddrüse)
  • Neurologe (bzgl. MS und Gesichtsdruck, MRT ohne Kontrastmittel)
  • Zahnarzt
  • HNO (Schlafapnoe / Mandeln)

So langsam wird es unerträglich und niemand weiß was mit mir los ist. Bzgl der Schlafapnoe habe ich bald eine Mandel OP. Für die Schilddrüse nehme ich L-Thyroxin 50. Ich tuh mir auch extrem schwer beim Programmieren, Kopfrechnen etc. Leide ich einfach an einer Depression und ist alles Psychisch? Oder könnte da was ernsthaftes dran sein? Der Neurologe meinte zu mir, dass alles Psychosomatisch sei..

Schreibt gerne eure Ideen rein 😄

Medizin, Gesundheit, Psychologie, Arzt, Depression, Gesundheit und Medizin, Psyche, Was ist los, Krankheitenen
9 Antworten