Bin verliebt - was tun (schüchtern)?

Hey, es gibt einen Jungen bei mir in der Stufe, der es mir angetan hat. Ich glaube er ist 19 wie ich. Ich sehe eigentlich schon ziemlich gut aus würde ich sagen aber ich bin trotzdem echt schüchtern. Ich bin einfach nicht so extrovertiert. Ich hab noch nie richtig mit ihm gesprochen, ich sehe ihn nur immer im Klassenraum oder im Flur. Ich weiß nicht, ich find ihn einfach so süß, ich schwärme schon ziemlich für ihn. Die Sache ist, dass er etwas spezieller ist. Er ist kein Streber, also nicht dieses Klischee, aber echt sehr gebildet und intelligent. Er übertrifft eigentlich den Rest der Kursteilnehmer in fast allen Kursen bei weitem. Er ist extrem gut in Sprachen, hat teils nen größeren Wortschatz als die Lehrer, mathematisch ist er auch sehr, sehr gut und dazu kommt extrem viel Allgemeinwissen, vor allem in Geschichte, Reli etc. Das schüchtert mich etwas ein 😅 Ich kann da definitiv nicht mithalten. Ich weiß, das ist vllt nicht so wichtig, aber vielleicht hält er mich für langweilig oder zu geistlos. Und ich bin auch etwas schüchtern. Er ist nicht sooo beliebt in der Schule, weil er eben etwas spezieller und eher der intellektuelle Typ ist. Er hat seine 4-5 Kumpels mit denen er sich scheinbar aber echt gut versteht. Manchmal seh ich ihn morgens im Flur alleine. Ich weiß nicht, was ich machen soll. Ich bin so schüchtern, wenn ich ihn seh. Ich könnte ihn ja zB nach Hausaufgaben oder so fragen, aber selbst das trau ich mich nicht. Denk mir immer, wenn ich jetzt nen schlechten Eindruck mache oder nervös vor ihm bin, wirds peinlich. Was soll ich machen?

Liebe, Leben, Schule, Freundschaft, Psychologie, Liebe und Beziehung
8 Antworten
Was ist denn los mit ihm (Liebe)?

Ich hab nen Jungen kennengelernt. Also besser gesagt, kam er auf mich zu in der Schule (12. Klasse). Ich kannte ihn gar nicht und er war dann sehr direkt von wegen "Du hast ja echt ne tolle Ausstrahlung", "Wollen wir uns mal kennenlernen?", "Bist du single?" und hat sich dann mit mir unterhalten wollen. Also ich hab ihn nicht wirklich ernstnehmen können, weil er unfassbar kindisch war, ständig gelacht und wirklich nichts ernst genommen hat. Er ist echt voll die Labertasche und ziemlich anstrengend und hyperaktiv. Also eigentlich ist er echt intelligent und schon sehr witzig und sehr spontan, aber er hat NUR scherzhaft-ironisch auf alles reagiert und auch in Bezug auf meine Person. Ich kam mir da eher verarscht vor und das war mir unangenehm. Dann war drei Tage gar nichts mehr und er hat mich nochmal auf dem Nachhauseweg angesprochen. Wieder nur Unsinn. Ich meinte dann, ob er sich nicht jemand andern zum Nerven suchen kann und er meinte er wolle aber nur mit mir sprechen und hat mir auch ein paar schon echt süße Komplimente gemacht, die aber auch nicht wirklich ernst rüberkamen. Er wollte dann mit mir spazieren und wir waren was trinken und ich hab ihn gefragt, was mit ihm nicht stimmt und er meinte er sei im Kopf einfach noch ein kleines Kind und könne das Leben nicht ernstnehmen, dass er aber auch mal ernst bleiben könnte, wenn er sich Mühe gibt. Auf jeden Fall wollten wir uns dann langsam verabschieden und er hat wieder die ganze Zeit versucht, mir zu schmeicheln. Am Ende hat er mich gefragt ob er mich mal in den Arm nehmen darf und ich hab nicht nein gesagt. Das Problem ist eben, dass ich ihn halt echt extrem süß finde... und er ist auch total mein Typ. Jetzt war er 5 Tage krank und meinte er sei schlecht gelaunt und er hat mir in der Zeit auch kaum geschrieben... Was soll ich davon halten? Gestern hat er mich dann wieder angeschrieben, mich "Engel" genannt und mit mir telefonieren wollen. Beim Telefonat war er aber ziemlich seltsam, ziemlich ruhig und schlecht gelaunt und ich konnte ihn auch nicht richtig aufmuntern und wirkte völlig desinteressiert. Trotzdem sagt er solche Dinge, dass ich das einzig wahre Mädchen bin, dass er zu gerne mal mit mir kuscheln würde, etc. Er kann auch so süß sein, wenn er will. Was ist denn los mit ihm??? Meint ihr, er nimmt mich überhaupt ernst bzw. mag mich wirklich? =/

Liebe, Leben, Freundschaft, Psychologie, Liebe und Beziehung
5 Antworten
Ich bin so unendlich verliebt (Liebeskummer)?

Hey, ich (w, 20) bin über beide Ohren verliebt in einen Jungen (19). Wir kennen uns seit einer Weile aus der Schule und haben uns schnell angefreundet. Leider gab es in unserem Jahrgang noch ein Mädchen und sie hat es ihm total angetan... Er begann irgendwann bei mir von ihr zu schwärmen und meinte er müsse sie unbedingt kennenlernen. Das Ding ist, sie ist echt total sonderbar: Arrogant, eingebildet und extrem unbeliebt. Niemand kann sie ausstehen. Ich finde sie total ätzend und so arrogant, wie sie gegen alles giftet frag ich mich echt, wie man sie überhaupt mögen kann. Ich gebe es nicht gerne zu aber sie ist schon sehr gebildet und intelligent und dazu auch außergewöhnlich hübsch. Sie ist ein sehr natürlicher Typ, ungeschminkt, Sommersprossen und immer schlicht, aber überaus elegant gekleidet. Sie sieht nicht aus wie andere Mädels. Eher wie ein total eingebildeter Snob aus reichem Elternhaus. Ich bin vom Typ das genaue Gegenteil: Ein offener Mensch, vom Stil sehr lässig, habe Tattoos, auch mal bunte Haare, etc. Er erzählt mir ständig wie toll und wundervoll sie doch ist... (er schwärmt wie verrückt, sie kann sich echt glücklich schätzen...) und das tut mir extrem weh. Leider verstehen sich die beiden miteinander. Sie ist auch auf ihre Art ziemlich lieb zu ihm wenn man über ihre Selbstverliebtheit mal hinwegsieht und ich merke, dass er kein schlechtes Wort über sie verliert... Ich habe mit ihm unter vier Augen mal besprochen wie arrogant und unhöflich sie mir gegenüber war und er hat total abgeblockt und meinte er spricht nicht hinter ihrem Rücken über sie... Anscheinend steht er auf ihre Arroganz, was mir ein Rätsel ist. Beide sind auch sehr anhänglich und derzeit ständig zusammen. Es macht ihm auch absolut nichts aus, dass sie mit sämtlichen Lehrern zerstritten ist und kein anderer Schüler sie mag und er damit auch ziemlich unbeliebt geworden ist. Wenn ich sie beobachte und wie zärtlich er zu ihr ist, zerbricht einfach etwas in mir. Ich wollte ihn einmal umarmen, aber nein, "das würde ihr nicht gefallen"... Was kann ich gegen diese grausame Eifersucht tun?

Liebe, Schule, Freundschaft, Liebeskummer, Psychologie, Liebe und Beziehung
8 Antworten
Er 18 | ich 30 | Zu krass?

Hallo, ich bin in letzter Zeit auf Beziehungsebene sehr, sehr seltsam unterwegs und frage mich, ob ich das tun soll - obwohl ich es eigentlich will. Also ich bin 30 geworden und habe eine extrem devote Seite an mir kennengelernt. Das ist ja nichts Absonderliches für eine Frau, aber Freundinnen stellen sich dann eher ein sehr männliches Gegenüber vor. Bei mir ist es so, dass ich einem 18-jährigen ziemlich verfallen bin. Er ist auch absolut nicht männlich, er ist ein gutes Stück kleiner als ich, um einiges jünger als ich (offensichtlich) und hat auch eine total jungenhafte Ausstrahlung. Er sieht noch jünger aus, als er ist (ist aber definitiv 18^^). Wir haben uns ganz zufällig kennengelernt und am ersten Tag fiel er mir schon durch seine entsetzliche Arroganz und Dreistigkeit auf. Dann zeigte er Interesse an mir und ich dachte mir ist das sein verdammter Ernst?! Aber er ist so hartnäckig und unnachgiebig. Und das hat mich angezogen. Einfach alles daran... dass da so ein junger, neunmalkluger Knirps auf mich herabschaut und meint, er kann sich einfach holen, was er will... Überhaupt, dass er eine "erwachsene" Frau so anspricht. Er findet mich auch sichtlich attraktiv - ich bekomme regelmäßig mal Komplimente, aber wie er in die Offensive geht, bis er bekommt was er will... Das ist eine andere Art von Begehren, die ich so absolut nicht kenne. Ich verstehe es auch nicht. Normal ist man total froh, wenn ein Mann, dem man einen Korb gegeben hat es einsieht und geht. Aber bei ihm finde ich das einfach so stark und ich knicke immer wieder ein... Ich habe mich dann auch ernsthaft mit ihm getroffen und es kam dann irgendwann regelmäßig zu Sex (ja, richtig...). Er behandelt mich dabei auch extrem erniedrigend, wie ein Objekt. Diese Erniedrigung und besonders seine einzigartige Dreistigkeit (vor allem mit Worten) ziehen mich aber extrem an... Ich finde diese Vorstellung, dass ein so junger Kerl alles mit einer normalerweise unerreichbaren Frau machen kann, ziemlich anziehend. Meine Frage ist: Ist das alles zu seltsam? Es ist so, dass er auch regelmäßig mal was mit mir machen will. Manchmal übernachtet er auch tagelang bei mir und wir verbringen viel Zeit miteinander, essen zusammen, gehen einkaufen, auch mal weg oder Kuscheln, etc. Ich weiß auch gar nicht, was für eine Art Beziehung das sein soll, aber ich mag ihn halt auch, er ist ein ziemlich pfiffiges Kerlchen und auch wenn man es nicht meinen sollte: Man kann echt sehr gut mit ihm reden, auch wenn er ein arroganter Sauhund ist :P Naja, nur meine engen Freundinnen wissen davon und sagen, das ist absoluter Wahnsinn... Was sagt ihr?

Liebe, Männer, Freundschaft, Frauen, Sex, Psychologie, Liebe und Beziehung
12 Antworten
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.