Hallo Freeride

Ich empfehle dir die Narbensalbe "Contractubex". Sie fördert die Durchblutung, hält das Bindegewebe elastisch,pflegt, spendet Feuchtigkeit und beugt Keloidbildung vor. Man sollte die Salbe in der Regel über 6 Monate 2 - 3 mal täglich gut einmassieren (100 g Tube ist ausreichend , kostet ca 30 €). Nach der Anwendung verkleinerten sich die Narben (in der Breite um ein Drittel und in der Höhe auch um etwa ein Drittel). Extraktum cepae hat eine abschwellende und entzündungshemmende Wirkung. Allantoin und Heparin verstärken die Wirkung des Extraktes, pflegen und spenden Feuchtigkeit.

Nach einer 6 monatigen Behandlung waren nur noch 1 % der Narben verhärtet und gerötet, außerdem hatten kaum noch Patienten Spannungsgefühl, Juckreiz und Schmerzen.

"Contractubex" ist neben "Kelofibrase" die beste Narbensalbe auf dem Markt.

LG aesculap83

...zur Antwort

Hallo Bernie

Ich selbst musste solche Erfahrungen zum Glück nicht machen, aber ein Bekannter von mir schon. Er lernte einen sehr netten,hilfsbereiten, ausgeglichenen Typen während seines Theologie-studiums in Hamburg kennen und freundete sich mit ihm an. Dieser "nette" Typ sorgte wenig später als "Heide-Mörder" für Schlagzeilen, grauenvoll, wenn man sich das vorstellt.Mein Bekannter konnte dies gut verarbeiten, wobei sein Glaube ihm sicherlich die nötige Kraft dafür gegeben hat und darin bestärkt hat, in jedem Menschen in erster Linie das Gute zu sehen. Manch einer braucht psychologische Unterstützung, um derartige Erfahrungen verarbeiten zu können. Da wir nun einmal keine "Röntgenaugen" besitzen, können wir nicht in den anderen hineinschauen. Daher steht es uns nicht zu, einem anderen Menschen, bloß weil er vielleicht etwas sonderbar ist, "kriminelle" Energie nachzusagen. Es bleibt uns nur übrig, in jedem Menschen als erstes das Gute zu sehen, ohne das Fingerspitzengefühl für die Erkennung krimineller Eigenschaften aufzugeben.

LG aesculap83

...zur Antwort

Hallo Marco

Es gibt kein wirksames Hausmittel zur Behandlung von Ohrenschmerzen. Ich empfehle Dir die Otalgan Ohrentropfen (nicht verschreibungspflichtig), sie enthalten das Lokalanästhetikum Procainhydrochlorid und das schmerzlindernde und entzündungshemmende Phenazon. Du solltest 3-4 mal täglich 5 Tropfen in den Gehörgang träufeln,dich für 10 Minuten auf die Seite legen, das Ohr aber bitte nicht mit Watte verschließen.

MfG aesculap83

...zur Antwort