Er hat wahrscheinlich angst den Ersten Schritt zu machen. Vielleicht befürchtet er, dass er etwas Falsches machen könnte. Also würde ich dir raten, dass du den Anfang machst. Da du ja weisst, dass ihr das Gleiche für einander empfindet, hast du ja nichts zu verlieren!! Viel Glück euch beidnen =)

...zur Antwort

Ein bisschen Abwechslung würde ein bisschen Schwung in eure Beziehung bringen. Geht doch mal raus und unternehmt etwas, anstatt zu Hause zu bleiben. Ihr könnt auch zusammen einen Kurs besuchen wie z.B. einen Tanzkurs :) Oder ihr könnt auch zu Hause etwas anderes unternehmen, wie wärs mit kochen?

...zur Antwort

Ja das stimmt! Vor ca. 15 Jahren oder so, konnte man die wirklich kaufen. Wir haben sie damals in der Schweiz/Luzern gekauft (da wir dort gelebt haben). Soweit ich weiss kann man die allerdings jetzt nicht mehr kaufen.

...zur Antwort

Also wenn Welpen miteinander spielen (es ist egal aus welcher Familie sie kommen), lernen sie viel voneinander. Wenn sie miteinander raufen und einer zwickt mal zu fest, dann quickt der andere und beisst entweder fester zurück oder hört das spiel auf, wenn es ihm zu dolle war. Ansonsten spielen sie weiter, weil es ihnen SPASS macht. Wenn sie sich wirklich zerbeissen, so das sie blutige Wunden haben, ja dann sollte man sie trennen. So ein Verhalten ist bei Welpen unnormal, also mach dir da nicht all zu viele Sorgen. Greife nicht unnötig ein, denn Hunde KÖNNEN und SOLLTEN Angelegenheiten unter sich selber ausmachen, da muss nicht immer jemand reinpfuschen!! Die Sprache der Hunde ist viel sensibler als die unsere! und die Kämpfe sehen meist schlimmer aus, als sie wirklich sind... Wenn du dir trotzdem Sorgen machst, dann bring deinem Hund bei, dass er egal aus welcher Situation, immer zu dir zurück kommt wenn du ihn rufst. Das wird dir viel bringen und auch das Spazieren gehen erleichtern, braucht aber viel Übung und Geduld.

Und den Welpenschutz gibt es nicht! Kein Hund hat die Pflicht, fremdes Erbgut zu schützen!!!

...zur Antwort

Also das ständige beobachten könnte so eine Art "Kontrolle" sein. Vorallem wenn sie das immer macht. Dann wäre sie ein so genannter Kontrollfreak... Wenn das aber das erste Mal ist, dann würde ich mir keine Sorgen machen. Vielleicht möchte sie auch nur Aufmerksamkeit. Aber das Wegschauen, wenn du sie direkt anschaust oder ansprichst ist eher ein Zeichen für Demut. Vielleicht schüchterst du sie ein, indem du ihr so in die Augen schaust oder laut wirst und möchte dich deshalb beschwichtigen. Wenn sie müde ist, wird sie schon irgendwann einschlafen...

...zur Antwort

männliche Tiere schöner... es gibt männliche Tiere die Farbenfroher oder auffälliger sind, z.B. Der Pfau! Das dient dazu, um die Weibchen zu beeindrucken. Damit sie zur Fortpflanzung ausgesucht werden. Die männlichen Tiere umwerben mit ihrem auffälligen Aussehen die Weibchen. Oder auch zum Schutz z.B. der Löwe, das Männchen ist dafür zuständig sein Revier und sein Rudel zu verteidigen, deshalb auch die Mähne am Hals, um Schlimme Verletzungen an diesem Bereich zu vermeiden.

Zu deiner zweiten Frage: Das ist wirklich nur ansichtssache. Du bist ja auch ein Junge und interessiert dich für Frauen (nehme ich mal an ;-) ) Dem entsprechend sind Frauen für dich attraktiver und vielleicht auch schöner.

Du siehts das nicht all zu objektiv ;-)

...zur Antwort

Beim klingeln schickst du sie immer auf ihre Decke, am besten fragst du ein paar Freunde, ob sie bei dir an der Türe klingeln, damit du das üben kannst. Ist sie ruhig, belohnst du sie. Bei Besucher schickst du sie schon zu anfangs auf ihre Decke, wenn sie sich "beruhigt" hat und entspannt ist, darf sie den Gast begrüssen. Eine weitere Übungsvariante gegen das Bellen wäre, eine Flasche voll mit Schrauben oder so. Immer dann schütteln, wenn sie anfängt zu bellen, aber ACHTUNG, diese Methode nur anwenden, wenn sie nicht aus Angst bellt... Diese Methode kann auch schnell mal schief gehen, also würde ich dir empfehlen sie unter einer erfahrene Aufsichtsperson (Hundetrainer) anzuwenden. Ich hoffe das hilft dir weiter, ansonsten Hundeschule... Viel Glück!!!

...zur Antwort

Also ich denke nicht, dass das anfangs geht. Er ist ja noch ein Welpe und wenn die gerade auf einmal 4 Std. alleine bleiben, können sie sogar Todesangst bekommen, schliesslich fühlen sie sich schutzlos. Das sollte man schon nicht machen. Das musst du Stück für Stück trainieren und den Welpen daran gewöhnen. Wir konnten unseren Welpen immer zur Arbeit mitnehmen. Wäre euch das auch erlaubt?? Wenn er dann ein bisschen älter ist und ihr das gut mit ihm trainiert habt, geht das schon. Mittlerweile ist unser Hund schon älter und kann locker 4 Std. allein zuhause bleiben. Also mit fleissigem trainieren klappt das schon =)

...zur Antwort

Je nachdem wie dein Hund ist, wenn er sehr ungestüm und wild ist, dann würde ich ein Geschirr verwenden. Ist er aber eher nicht so wild, dann geht auch eine Leine. Ein Welpe muss ja erst noch lernen an der Leine nicht zu ziehen, deshalb ist für den Anfang, ein Geschirr weniger schädlich (wenn er zieht), als ein Halsband. Viel Erfolg =)

...zur Antwort

Also einen Golden Retriever oder Labrador. Die sind bekannt für ihren lieben und sanftmütigen Charakter, auch sind sie sehr ausgelassen. Als Ersthund auch geeignet, vorallem der Labrador wäre "einfach" zu erziehen. Aber natürlich kommt es auch drauf an, wie konzequent man ist. Verspielt und schmusig sicher auch, je nach Charakter.

...zur Antwort