Es kommt natürlich jetzt stark darauf an, wie alt ihr seid.

17 und 22 ist nochmal was ganz Anderes als 23 und 28.

Aber es klingt auf jeden Fall danach, als wärt ihr zusammengekommen, als du noch U18 warst und dann kann es durchaus passieren, dass sich über die Jahre erst noch herausstellt, was man eigentlich vom Leben möchte und wenn sich da die Vorstellungen nicht decken, dann klappt es einfach nicht.

Ich würde dir wirklich gern einen schöneren Rat geben, aber es klingt wirklich danach, als hätte diese Beziehung keine Zukunft und es ist auch gut, dass dir aufgefallen ist, dass du dir etwas anderes vom Leben erwartest.

Du musst dir nur bewusst machen, dass es auch wirklich das ist, was du möchtest, weil sich einfach mal für 2 Jahre etwas ausleben und dann zurück in die Beziehung zu wollen, würde nicht funktionieren.

VG

...zur Antwort

Ich hab diese Leute früher immer so gehasst :')

Kommt stark auf den Lehrer an. Viele registrieren es einfach nur als Beteiligung am Unterricht und behalten es als etwas Positives in Erinnerung.

Gibt aber auch Lehrer, die dieses "tolle" Schema erkennen und dann auch eher mit Antworten reagieren ala "Wieso fragst du, wenn du die Antwort eh kennst? Bitte nur tatsächlich relevante Fragen stellen."

Studiere selbst Lehramt und kann aus der Perspektive noch ergänzen- wenn es eine Klasse ist, wo kaum jemand mitarbeitet, dann freut man sich auch über solche "Fragen"- wenn es aber eine normale Klasse ist, dann nervt es einfach nur.

...zur Antwort

Die Buchreihe ist super, der Film eine absolute Katastrophe 🌊

So viele Unstimmigkeiten, wichtige Details, die einfach weggelassen wurden - iewkk.

Das einzig wirklich Gute an dem Film ist der Schauspieler von Brom.

Wenn ich mich aber richtig erinnere, hat Disney an der Buchreihe die Rechte gekauft und wollte da so in Richtung 2027 eine Serie draus machen- das könnte ganz cool werden.

...zur Antwort
Ex Freundin?

Hallo ihr lieben! Wäre wirklich nett von euch wenn ihr mir einen Rat geben könntet, grade vielleicht von Leuten die da schonmal durchgegangen sind.

Nun gut, ich (M) 22 habe vor 2 Mönaten mit meiner Freundin 19 schluss gemacht. Es war ein sehr hartes schluss machen weil sie wirklich Tage und wochen immer vor meine Türe stand & & &, volles Programm. Ich muss aber sagen wir hatten zu beginn und in der Mitte echt eine tolle Beziehung und sie war auch der tollste Mensch den ich kennengelernt habe! Jedoch haben wir uns getrennt nach ca 1 1/2 Jahren.

Jetzt wo wir 2 Mlnate getrennt sind hatten wir zu beginn Kontakt, dann wieder wenig (was ich eigentlich so möchte) Und jetzt wieder viel (was aber nicht gut ist). Sie kommt mir andauernd mit „Mir gehts schlecht ich brauche dich, ich esse nichts mehr & & &. Und möchte mich dauernd sehen. Leider wenn wir uns treffen sind trz immer vorwürfe warum ich jt schon wieder feiern gehe & so viel unternehme bla bla bla, kennen wir alle.

Wie erkläre ich ihr das es nicht gut ist wenn wir Kontakt haben. Es würde nie Ruhe zwischen uns einkehren.

Ich könnte mir „normalen“ Kontakt vorstellen, wenn wir uns sehen zb und uns normal grüßen, kurz sprechen wies dem anderen gehe etc. Das wird aber anscheinend auch nicht funktionieren wenn sie jetzt schon dauerhaft kontakt möchte.

Sie geht immer davon aus das ich auf ein „mir gehts schlecht, ich esse nichts mehr, ich habe abgenommen, ich brauche dich jetzt“ anspringe, tue ich aber nicht mehr.

Bitte helft mir weiter.

...zum Beitrag

Versprochen, nach der Trennung noch Kontakt zu haben, ist nichts Gutes.

Ich hab's selbst nicht geglaubt und es hat auch echt lang gedauert, aber es hat kein schönes Ende genommen.

Es ist schön, dass du dich trotzdem an schöne Zeiten aus der Beziehung erinnerst, aber verlieb dich nicht so sehr in die Erinnerungen, dass du sie zurück willst - allerdings klingt es jetzt nicht so, als hättest du diesen Gedanken.

Du solltest meiner Meinung nach, vermutlich wirklich klar kommunizieren, dass du zumindest für die kommenden Monate keinen Kontakt mehr mit ihr möchtest und wenn ihr *beide* euch dann nach (ich sag jetzt mal) 3-4 Monaten wieder Freundschaftlich etwas annähern möchtet, dann ist das in Ordnung, aber es darf nicht so einseitig sein, wie du es beschreibst.

VG

...zur Antwort

Also das erste, was mir jetzt eingefallen ist:

Kauf dir Nitro, joine möglichst vielen größeren Servern, damit du viele verschiede Sounds im Soundboard hast und dann braucht man ein gewissen Comedic Timing xD

Ob es jetzt 1:1 zu "Beliebtheit" führt? Naja, wahrscheinlich eher nicht, aber es kann sehr unterhaltend sein und wenn du den richtigen Humor triffst, wird dir das auch positiv angerechnet :)

...zur Antwort

Also ich kenn mich jetzt natürlich nicht mit deinem bundeslands-spezifischem Schulsystem aus, deswegen kann ich dir leider auch nicht sagen, ob man in irgendeiner Form beantragen kann, dass du nicht in der unteren Schiene fährst. Das muss man über die Schule herausbekommen.

Was aber gehen muss ist, dass du dir einfach trotzdem viel Mühe gibst, auch wenn das Durchschnittsniveau etwas geringer ist und dann hast du zu 100% auch die Möglichkeit, nach der 9. noch weiter zu machen und den regulären Realschulabschluss zu erhalten.

VG

...zur Antwort
Sieht gut aus

Oh kill me now :') Elena Gilbert.... naja ne, ich spoiler hier natürlich nichts zur Serie.

Aber der Style ist für eine 14 Jährige definitiv total in Ordnung und sieht gut aus :D

...zur Antwort

Ich kann dir ein Beispiel geben, aber nicht super konkret, weil vermutlich kein Unternehmen so doof wäre, das heutzutage noch so zu sagen.

Eine Frau so Ende 20/Anfang 30 nicht einzustellen, weil man erwartet, dass sie bald Kinder haben möchte und dann für das Unternehmen erstmal nicht zur Verfügung stehen würde.

Es gab da vor vielen Jahren auch mal eine Firma in Amerika--War das Apple??--welche junge Frauen nur eingestellt hat, wenn sie dafür unterschreiben, keine Kinder zu bekommen und falls doch gekündigt werden oder sich sterilisieren lassen und die Firma dafür das einfrieren der Eizellen übernimmt, damit sie später doch ein Kind haben kann.

...zur Antwort
Das Schulsystem ist nicht veraltet

Das System ist nicht das Problem.

Die CULPs aus den 60ern und die Orientierung nach dem Lebenssituationsansatz, DAS war ein tatsächliches Problem, aber wurde ja dann zum Glück irgendwann reformiert (ich meine in den 90ern).

Was Dinge wie Digitalisierung oder KI Nutzung betrifft, das ist entweder eine Frage des Budgets, weil ggf. die Ausstattung teuer ist, der Willigkeit der Lehrkraft, neue Methoden zu implementieren, oder der Zeit, da KI eine große Veränderung ist und die Kultusministerien noch nicht herausgearbeitet haben, wie man damit in Schulen optimal umgehen sollte.

VG

...zur Antwort

Es ist keine Empfehlung von mir, nur eine Erfahrung: Kiffen hilft dagegen.

Kenne viele im Studium, die das einfach (in Maßen!) brauchen, wenn sie im gefühlten Dauerstress sind.

...zur Antwort