Durch die Entscheidung, die du mit Jesus getroffen hast, darfst du dir des Heils sicher sein.

Mich hat der Hebräerbrief (Kapitel 10) sehr ermutigt. Dort sagt er aus, dass Jesus als endgültiges Opfer für die Menschen gegeben wurde.

Die Wirkung des Heiligen Geistes ist, wie ich ihn wahrnehme nicht immer physisch spürbar. Aber die Veränderungen die du bemerkst können durchaus die Frucht des Geistes sein. Fehler wirst du trotzdem weiter machen, schliesslich bist du ein Mensch mit freiem Willen. Aber der Heilige Geist hilft dir mit Weisheit, Friede, Lehre und unterstützt dich. Das merken manche vielleicht körperlich und andere weniger. aber das ist, wie ich finde, nicht zu werten. Die persönlichkeit eines Menschen hat Auswirkung darauf, wie man den Heiligen Geist wahrnimmt.

...zur Antwort

rendez-vous ist ganz normal, wenn man einen Termin vereinbaren will. Keine Sorge, wenn man richtig Französisch kann, wird man das nicht falsch verstehen.

auf deepl.com (ähnlich wie google translator) findest du vielleicht noch eine gute Formulierung.

...zur Antwort

Ich denke mal nicht, dass Judas an Jesus Stelle am Kreuz genagelt wurde. Das würde biblisch betrachtet gar nicht aufgehen, da Judas sich laut Matthäus 27,5 erhängte, nachdem Jesus bereits an Pilatus ausgeliefert wurde.

Auf Jesus.ch las ich den Kommentar zu Markus 15,34: „Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?“ Gott hatte ihn verlassen, weil er sich in seiner Heiligkeit von der Sünde trennen muss. Der Herr Jesus hatte nun alle unsere Sünden auf sich geladen und erduldete die volle Strafe dafür.

Quelle: Kommentar zum Neuen Testament - William McDonald

https://www.jesus.ch/information/bibel/bibelstudium/markusevangelium/136786-bibelstudium_markus_153341.html

Fluchen (und segnen) ruht auf der Voraussetzung, daß es möglich sei, durch die bloße Macht des Wortes Unglück (oder Glück) über einen Menschen zu bringen. Solche Macht steht nach bibl. Lehre nur dem göttlichen Allmachtsworte zu; ihm aber mit unfehlbarer Wirkung. Wo Gott seine Strafen ausdrücklich ankündigt, da geschieht es in der Form eines Fluches, z. B. 1 Mo. 3, 14. 17; 4, 11.

Quelle: Hermann. (1912). Fluch, fluchen, verfluchen. In P. Zeller (Hrsg.), Calwer Bibellexikon: Biblisches Handwörterbuch illustriert (Dritte, verbesserte Auflage, S. 185). Calw; Stuttgart: Verlag der Vereinsbuchhandlung.

...zur Antwort

Warum willst du deine Kerzen segnen lassen? Und warum braucht man für einen Segen Weihwasser?

Meiner Meinung nach kann man den Segen von Gott in einem eigenen Gebet erbeten. "Herr, ich bitte dich um deinen Segen."

Wenn du möchtest, dass ein Pfarrer dich segnet (oder deine Kerzen), dann würde ich ganz einfach zu ihm gehen oder ihn anrufen und ihn um ein Gebet bitten. Ganz simpel. Ein Segen ist auch dann ein Segen, wenn kein Weihwasser im Spiel ist. Oder bist du da anderer Meinung?

ps: ich bin evangelisch unterwegs, was dir vielleicht meine Rückfragen erklären könnte.

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.