Also, Ich finde die Geschlechtseintragung kann dann Vorgenommen werden, wenn es sehr eindeutig ist, ob es sich um eine weibliche Person Sprich XX-Chromosom handelt oder wenn es sich um eine männliche Person Sprich XY-Chromosom handelt.

Kann man es nicht 100 % zuordnen, denk ich mal wird ein Gen-Test gemacht.

Aus dem Gen-Test kann man verschiedene Erkrankungen auch deutlich erkennen, wenn es sich um Erb-Erkrankungen oder Gen-Defekte handelt.

Sogar Seltene Erkrankungen kann man damit Untersuchen lassen, wenn man eine Ursache versucht zu finden, für eine Erkrankung.

Außerdem, würde Ich persönlich sagen, Jede/r Person kann und darf sich Doch Entscheiden, ob Er/Sie M/W/D sein möchte, ab einen bestimmten Alter.

Sprich ob die Person eine Geschlechtsangleichung erwünscht oder nicht oder ob man lieber sich Um operieren lassen möchte, doch nicht Jede Krankenkasse zahlt es, sagte mir mal ein Arzt, den Ich kennen, klar sagte man mir auch welche Krankenkasse sowas Übernehmen würde, doch wie Ich es erzählt bekam das es mit sehr viel Rechtlichen und Gesundheitlichen Beurteilungen zu tun hat, fand ich es schon echt Abschreckend, was die Kosten-Frage betrifft und was die Folgen, sowie die OP´s betrifft.

Nur Ich kenne halt auch 2 Männer die sich zu einer Frau Operieren lassen haben, davon sagte mir eine der Person halt auch wie sowas läuft, bis man den es Rechtlich alles Durch bekommen kann und Selber kaum Kosten dafür trägt.

Finde die Frage stellt sich doch kaum noch eine/r bei der Geburt, wenn es schon Hochentwickelte Technik gibt, die ein das Geschlecht sehr gut zuordnen schon kann, so das es kein 50 % zu 50 % Geben kann. Sondern entweder M oder W.

D=Divers, ist eher eine Eingeführte Sondersache, in den Punkt des Geschlechts, was das Baby bei der Geburt den letztlich im Realen Leben sei, steht so immer mit M oder W angegeben. So ist dann es doch ganz klar zu entnehmen.

Trans-Personen wünschen sich meist durch das D=Divers halt als Geschlechter Bezeichnung, da Sie sich schlecht Zuordnen können Selber, ob Sie lieber männlich oder weiblich sein möchten, da die Sich kaum entscheiden können. Macht es den Menschen halt es sehr zu schaffen.

Ich sag nur, das die Frage Mann mit weiblichen Brüsten oder Frau mit Penis so Sachen für Trans-Personen eine Wichtige Rolle spielen, da die scheint sehr Psychisch leiden, wenn die Sich nicht Um Operieren lassen dürfen, wie die es gerne möchten. Deshalb sind die so Stolz auf wenn die sagen können, Ich weiß wie man sich als Mann oder auch als Frau fühlt. Doch so Sachen wie Fruchtbarkeit gibt es dann nicht mehr, sprich die Personen sind nicht mehr Zeugungsfähig, so sind die Unfruchtbar, das ist der Nachteil und eine Entscheidung für das ganze Leben dann, in der Realität. So Sachen wie Selber Mutter oder Vater dann noch werden geht ab der Geschlechter-OP nicht mehr. Hormone müssen die Menschen ständig einnehmen, damit die Sich in der Realität als Mann oder Frau zeigen können. Morgens ist die Stimme Anders als Abends dann, weil das Hormon absinkt, hört sich Quitschig oder komisch an. Sprich man hört es deutlich bei den Personen. Man sieht es an der Körpergröße ob es mal ein Mann war und jetzt eine Frau ist, also ein Auffälliges Erscheinungsbild, im ÖPNV und der Stadt, beim Einkaufen oder im wenn man die Person halt sieht und sich mit der Unterhält. Die ehemaligen Männer sind beide schon ü45 oder älter und einer ist ein recht netter als Frau, der Andere ist als Frau eher so übertrieben Aufgetakelt, merkwürdig im Verhalten.

Finde Kinder sollten auch schon Selber entscheiden dürfen, ob Sie die weibliche oder männliche Pubertät Durch machen möchten oder nicht, den meine Eltern ließen mir Damals nicht die Entscheidung, als Ich ein Junge sein wollte in meiner Kindheit & Jugend. Jetzt wo ich Erwachsen bin, als Frau stelle ich mir die Frage nicht mehr da Ich auch einen Festen Freund habe, der Mich so Respektiert & Akzeptiert wie Ich bin. Von den Hobbys eher Typisch Mann, vom Körper bin Ich halt eine Frau und keine/r Diskriminiert mich auf Arbeit, unter Freunden, Bekannten, Verwandten, bin halt Anders, was viele bei Mir als Positiv im Sozialverhalten so erkennen und sehen. Viele Menschen Beneiden Mich auch, da Ich eine super Figur habe und groß als Frau auch bin, doch der Charakter ist den meisten Menschen Wichtiger als das Aussehen. Wie Ich mich Kleide werde ich oft gefragt-wieso nicht Typisch Frau ?, wieso Ich den noch so Jung aussehe oder Andere Sachen, doch da stehe Ich drüber. Bin also auch keine Trans-Person, wenn Ich mich beschreiben müsste. Sprich Ich erkämpfte mir also vieles im Leben, um als Frau Akzeptiert & Respektiert zu werden, in Typischen Männer-Berufen oder Anderen Bereichen im Leben, das hat für Mich dann ein Positives Leben so ergeben können.

Heut Zu Tage, wird bei Babys ein Neugeborenenscreening gemacht, so kann man dann wenige Tage nach der Geburt eine Blutuntersuchung auf seltene angeborene Störungen des Stoffwechsels, Hormon.-, des Blut, des Immunsystems und des neuromuskulären Systems sowie Mukoviszidose machen lassen, es wird sogar angeboten und empfohlen.

Falls Jemand so ein Neugeborenscreening erwünscht kann man es an so Fachkliniken für Endokrinologie-Gynäkologie-Reproduktionsmedizin machen lassen oder beim Feindiagnostiker=Frauenarzt der auch sehr gute Radiologie-Kenntnisse besitzt, im Fachlichen halt viel früher Störungen, Fehler, Fehlbildungen etc. als Diagnosen erkennen und stellen kann, wenn das Baby auch nur wenige Wochen alt ist im Bauch der Mutter.

Da es zu meiner Zeit das Neugeborenen-Screening Damals nicht gegeben hatte, als Ich auf die Welt kam, musste ich Selber mal ein Gen-Test machen lassen, um bei mir was Raus finden zu lassen. Finde es ist nichts Schlimmes so eine Umfangreiche Blutabnahme, sich als Erwachsener Mensch über sich zu ergehen lassen. Doch mir hatte es sehr geholfen gehabt, so das dann Die Richtige Medizinische Therapie erfolgen konnte. Es war so ein Spezialklinik Anliegen das Endokrinologisches gut Therapierbare Sache, so das bei mir die Krankenkasse auch die Kosten für das Arzneimittel Vollständig Übernimmt.

Wenn ich so zu Niedergelassen Ärzten damit gehen würde, bekäme ich keine Richtig sehr gute Fachliche Behandlung und keine Medizinische Therapie, müsste Jedes Mal meine Medizinischen Unterlagen dafür Vorlegen, dazu Behandelt nicht Jede/r Ärztin/Arzt so Fachlich Übergreifend solche Fälle. Deshalb gehe Ich halt lieber zu Spezialkliniken und habe so eine Super eingestellte Gesundheit dann, das Ich nur 1-2 mal im Jahr zur Kontrolle muss, mehr nicht.

Im Personalausweis und Führerschein, steht es Aktuell auch noch nicht drin, doch so Sachen wie Andere Dokumente schon.

...zur Antwort

Es ist doch nicht Schlimm, wenn deine Schwester abnehmen möchte und total auf den Abnehmtrip ist.

Ich habe auch eine lange Zeit nur Salat & Gesunde Heilkunde über 2 Wochen mal gegessen und so auch damals zwischen 3-5 Kg abgenommen.

Habe auch extrem viel Sport versucht mit im Tagesablauf zu Integrieren.

Ich tat es Damals vor etwas mehr als 2 bis 2 1/2 Jahren nur der Gesundheit zur Liebe, da Ich wieder Normale Leberwerte bekommen wollte und so die Entzündungswerte senken wollte, sowie auch mein Immunsystem auch stärken wollte und nicht mehr unter der Erkrankung leiden wollte.

Den 4 1/2 Monate lange kämpfen gegen die Erkrankung, schmerzen im Oberbauch, harte Leber, Kraftlosigkeit, Müdigkeit, Antriebslosigkeit etc. war nicht so einfach gewesen, der Anfang in Sachen Bewegung zu steigern-wenn man nach wenigen Schritten schon voll K.O. ist und die Ernährung immer mehr der Gesundheit anzupassen. Doch Ich habe es alles geschafft gehabt, weil ich sehr Willig & Ehrgeizig war wieder Gesund zu werden, auch wenn ich damals auch noch die Gallenblase voller Steine hatte zu den Zeitpunkt. Zu den Zeitpunkt hatte Ich auch zuhause noch Trainingsgeräte genutzt um Fit zu werden, wenn Laufen wie später auch Joggen Wetterbedingt nicht ging.

Habe mich damals auch gegen Hepatitis B Impfen lassen, was das betrifft, auch das hat mein Immunsystem sehr gut getan, auch wenn ich keine Hepatitis als Erkrankung hatte.

Doch dafür habe ich ein Gallen.-Leber Medikament erhalten gehabt damals und Jetzt habe ich keine Gallensteine mehr-nach gut 2 Jahre, sowie Normale Leberwerte auch wieder nach 1,5 Jahre erhalten können.

Ich bin fast 1,80 cm groß als Frau und wiege auch nicht gerade viel mit 57-58,5 kg, doch mir geht es damit Gesundheitlich halt sehr gut und mein Körperliches Wohlbefinden steht an erster Stelle, wenn ich auf die Ernährung und mein Erkranktes Organ Rücksicht nehme. Da Ich ohne das Medikament keine 100 % Leistung meiner Leber nicht hätte, bin ich halt drauf angewiesen.

Habe bis vor 7 Monaten auch 55 kg gewogen, doch die Gründe waren sehr mit Schmerzen verbunden, da mich ein Türkischer Mann in den Rechten Oberbauch geschlagen hatte und Ich so eine Rippenprellung danach auch noch dazu hatte, neben ein Stumpfen Bauchtrauma. Den das Gewicht war ein erhöhtes Risiko für ein Fortschreiten meiner Lebererkrankung, so das es sich zu einer Leberzirrose entwickeln hätte können, so war es gewesen, das Essen war auch alles eine Qual, zu den Zeitpunkt gewesen. Sprich habe also gut 2 Monate leiden müssen, unter den Folgen, nur weil der Mann einfach Jemanden Hilfloses suchte und brauchte an dem Er sein Frust Raus lassen konnte. Ein Grund Weshalb Ich als Frau nicht mehr alleine mit den Hund Raus gehe in den Park, wenn Er sich nahe meiner Umgebung aufhält. Gericht und Staatsanwaltschaft wissen alle davon schon Bescheid, hoffe sehr, das der Mann verklagt wird.

Der war immer Verbal zu mir Aggressiv wenn Er Mich sah, hat Er mich wenn Ich alleine Unterwegs war nicht nur gedroht, sondern auch mich Körperlich Angegriffen, kann es immer noch nicht verstehen, wieso Er es den gemacht hatte, habe es auch zur Anzeige gebracht gehabt.

Bin also echt froh, das ich es schon geschafft habe 2-3,5 kg zuzunehmen in der langen Zeit von 5 Monaten, den Untergewicht habe Ich so oder So immer. Nur der Unterschied ist halt, das mein Aktuelles Gewicht nicht meine Leber-Erkrankung fortschreiten lassen kann und Ich so ein geringeres Risiko für eine Leberzirrose habe.

Wenn Ich mein Lebermedikament nicht nehme, habe Ich auch kaum Appetit, doch Ich weiß das Ich was essen muss, wenn Ich Medikamente nehmen muss, also Esse Ich immer eine Kleinigkeit vor mein Medikamenten, auch aus Vernunft und mit Verstand für meine Gesundheit, komme immer auf mein täglichen Kcal-Verbrauch so mache ich Mir da kein Kopf, den zur Kontrolle habe ich ein Ernährungsprotokoll und Spezielle Wagen.

Wieso Körperoptimierungswahnsinn, wenn man es der Gesundheit zur Liebe tut um wieder Gesund und Fit zu werden, um ein Normales Leben zu führen zu können dann wieder ?

Es gibt Individuelle Unterschiede zu den Thema Abnehmen und welche gründe dahinter stecken, die das Körperliche Wohlbefinden fördern können. Den auch Zunehmen kann manchmal die Gesundheit sehr fördern, wenn man zu Dünn ist, aus Verschiedenen persönlichen Ereignissen oder Gründen.

...zur Antwort

Nein, brauchte Ich noch nicht im Leben.

Du meintest Antipsychotika, den darunter findet man auch Neuroleptika.

Es kommt ja auch drauf an, wofür Du ein Neuroleptika benötigst, den es gibt verschiedene Wirkstoff-Gruppen, die für Unterschiedliche Erkrankungen auch verwendet werden, weil die dafür das Individueller besser sich eignen.

So Sachen wie Antagonisten oder auf verschiedene Rezeptoren halt besser wirken, um weniger an den Symptomen der Erkrankung zu leiden.

So Sachen wie Nebenwirkungen oder Schwerpunkte in der Wirkungsweise spielen auch eine Wichtige Rolle.

Dopamin-Rezeptor-Antagonisten, ist auch ein Fachlicher Begriff, den man dazu auch finden kann.

Falls Du dafür den Richtigen Facharzt suchst, kann man zum Psychiater oder auch zu einen Facharzt für Neurologie-Psychiatrie auch gehen, wenn man Gesundheitliche Probleme in den Punkt Psyche oder Nerven-Psyche auch hat.

Ich Selber muss nur 1-2 mal zur Kontrolle im Jahr, was Neurologie betrifft, doch es sei nichts schlimmes, dazu komme ich super mit mein Handycap klar.

Kann ein Normales Leben führen, habe viel Fachliches Wissen als Patient sagt mein Facharzt wäre ich einfach was Besonders, da Ich halt mich auch Selber sehr Engagiere im medizinischen Bereich und so auch Anderen Personen auch helfe auf verschiedener Weise, bin also bei Patienten-Tagen, ähnlich wie die Ärzte auch Ansprechpartner/in. Wie Ich dazu kam, möchte Ich nicht nennen, war sehr froh, das ich so durch eine Vorlesung Überzeugen konnte auf den Schwerpunkt Neurologie. Sprich Helfen kann man auf verschiedene Weise, nicht nur ein Punkt spielte dafür eine Rolle, was das Wissen betrifft.

...zur Antwort

In der Regel, kann man so Hilfebedarf, unter ein MEB-Antrag beantragen. Den kann man beim JobCenter oder auch bei der Bundesagentur für Arbeit sich auch holen.

MEB=Medizinischer Mehrbedarf.

Wobei man bei der Familienkasse=Kindergel auch so zusätzliche Leistungsansprüche beantragen auch kann.

Falls Ihnen es Finanziell nicht möglich ist, so Sachen wie Schwangerschaftskleidung und Co zu finanzieren, kann man auch unter Anderen so Sachen auf ein Kinder-Trödelmarkt auch oft Preisgünstig finden.

Den so manche Sachen, kann man auch als Gebrauchte Ware noch gut günstig finden, den manche Sachen sind halt nur oft wenig genutzt oder getragen etc. So Läden für Baby-Kleinkinder Ausstattung wie Secondhand-Läden gibt es auch schon, so manche super günstige Ausstattungs-Artikeln findet man auch da dann.

Sonst frag Doch mal beim Caritas-Verband oder bei der Diakonie nach, den auch die verfügen über so Sachen wie Kleiderkammer-Artikel für Babys und Kleinkinder etc. geben diese auch an Bedürftige Personen auch ab, also ähnlich wie es sonst die Tafel mit Lebensmitteln macht.

Habe eine Bekannte, die bei so einer Einrichtung arbeitet und sich um solche Fälle auch kümmert, wenn Sachen benötigt werden, hilft die So Menschen auch weiter und nennt den auch die Ansprechpartner/in oder Vermittelt halt in Sozialen Fällen. Finde es auch echt Super, was die Mutter eines meiner Kumpels Beruflich macht, den da finden auch Menschen immer eine gute, nette, hilfreiche Koordinatoren-Empfangsdame so vor.

Ich Selber bin da nicht drauf angewiesen, habe so mal Ehrenamtlich bei dem Unternehmen mal Ausgeholfen, wo Sie arbeitet, da kaum Personal Vorhanden war, wegen Erkrankungen oder Urlaub etc. Fand, wie es alles so sehr Interessant, wie es alles so läuft und was da alles an Arbeit hinter steckt. Sprich schaute mir so auch Ihren Arbeitsplatz mal genauer an, war also ein Zufall Damals gewesen, das mal Genauer zu sehen und mitwirken zu dürfen im Positiven Sinne.

Das Ich viele Sachen weiß, wie man die nennt oder wo man die erhalten kann, liegt auch daran, das Ich alleine 3-4 Verschiedene Enge Kontakte in mein Familienkreis oder Freundeskreis habe, die auch im Sozialen und Pädagogischen Bereichen Tätig sind.

Dazu habe Ich Damals Selber als Ich wegen meiner 1 Ausbildung vieles wie Eigene Wohnung, Ausbildungsförderung, Fahrkosten etc. alles Selber Organisieren müssen und so auch mich Intensiv mit Sozialen Hilfreichen Mitteln und Tipps befasst. So wurde Ich sehr Erfahren und selbstständig, trotzdem ich eine Behinderung habe, arbeite ich auf den 1 Arbeitsmarkt, wohne alleine habe ein Normalen Lebensalltag.

Sprich bin also wie ein Normaler Mensch, auch wenn ich Selber keine Eigenen Kinder bekommen habe und es Gesundheitlich auch nur mit Fachärztlicher Absprache dürfte, wenn es kein Risiko für meine Gesundheit geben würde. Deshalb mag ich meine Nachbarskinder so sehr, als wenn es Eigene Kinder wären und alles kommen damit klar und Wissen es auch, das Ich lieb zu den Kindern bin und ein Soziales Umfeld auch habe. So passe ich gerne die Kinder auch mal auf, was ich auch machen darf von den Eltern oder Großeltern aus.

...zur Antwort

Bei einer Erektile Dysfunktion, sollte man echt damit den Anliegen zum Facharzt für Urologie gehen.

Die Ursachen, können echt vielseitig sein dafür, weshalb Er nicht mehr lange stehen bleibt oder oder nicht mehr so gut steht.

Klar, gibt es auch da für Hilfsmittel oder Medikamente, die man nutzen kann, damit der Penis wieder eine Normale Durchblutung hat.

In Betracht auf das Diabetes, würde Ich persönlich eher mich mal also in Richtung Endokrinologie Facharzt begeben, den da kannst Du deine Probleme mit der Erektion ansprechen und auch dazu noch das Thema Diabetes dazu erwähnen. Dann wird man Dir auch ein Passendes Hilfsmittel oder Arzneimittel so denk ich mal auch für Dich finden.

In der Regel sollten B-Vitamine helfen, das Problem etwas zu mildern. Diese befinden sich in Lebensmittel wie Leber, Eier etc.

So Andere hilfreiche Lebensmittel sind: Avocado, Austern, Kürbiskerne, Gingko, Ginsenk, Erdbeeren, Spargel. Gerade Spargel steigert super den Libido.

https://www.nu3.de/blogs/nutrition/natuerliche-aphrodisiaka

So Sachen wie diese Seite, können auch hilfreiche Lebensmittel auch nennen, damit es wieder besser werden kann. https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Potenzstoerung,potenz102.html

So ein weiterer Tipp, wäre ErnährungsDocs, da findet man auch weitere Tipps zum Thema Diabetes, falls es den nicht ausreichen würde, zum Thema Potenzstörungen, um die weiteren Gesundheitsthemen mit einzubeziehen.

Wobei ich noch eine Hilfreiche Seite gefunden habe, die auch Interessant sein könnte.https://www.potenzmittel.info/natuerliches-potenzmittel/

Auf so Sachen wie Viagra, Livada etc. würde ich erstmals verzichten und es auf natürliche Art und Weise mal versuchen, durch eine Entsprechende Ernährung, ob Es Ihnen den helfen wird oder kann, liegt auch etwas an ob man mit einer Gesunden Ernährung auch gerne Leben möchte und es auch Durchziehen kann.

Auch wenn, Ich zwar eine Frau bin, habe Ich Selber auch schon mal ein super Gefühl bei Ananas gehabt, genauso wie mein Freund damals, den das hebt bei beiden die Liebeslust an, setzt auch sehr positive Hormone frei.

Ich als Frau habe mit den Thema Erektionsstörungen Selber nichts so zu tun, doch Interessiere mich halt sehr für Endokrinologie und habe so auch in den Thema auch schon 2 meinen Kumpels helfen können, mit den ein oder Anderen Tipp, zu den Punkt, was die Männergesundheit und Ernährung betrifft, damit es in der liebe wieder gut klappt. Die hatten ähnliche Probleme Damals gehabt.

Ich wünsche Ihnen alles gute und gute Besserung, sowie viel Erfolg, bei der natürlichen Gesunden Ernährung, die sich auch positiv auf die Männergesundheit auswirken kann in Betracht aus die Erektionsproblematik.

...zur Antwort

Man sagt auch immer 12 Stunden vor und nach den Eisprung sei die Wahrscheinlichkeit sehr hoch Schwanger zu werden. Alles was länger als 12 Stunden nach den Eisprung liegt da sinkt die Wahrscheinlichkeit für eine Schwangerschaft.

Die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft sei bei Dir recht hoch, an den Tag des Eisprungs, außerdem können Spermien bis zu 5 Tage in deine Körper Überleben. Die schnelleren Spermien sind meist die mit den männlichen-Anteilen, doch die länger Überlebenden die weiblichen-Anteile eher enthalten.

Eigentlich sollte man sich vor dem Sex/GV über das Thema Verhütung Genauer Informieren, egal ob Mädel=weiblich oder Junge=männlich.

Den das Thema betrifft beide von Euch und man sollte sich der Sache auch Bewusst sein, das ein Baby auch Verantwortung Übernehmen zu bedeuten hat.

Die Pille danach oder Andere Sachen bringen Dir am Sonntag auch nichts mehr.

Ein Kondom bringt Euch schon recht guten Schutz, das Geld dafür hätte Er dafür auch ausgeben können, wenn Du Selber kein Geld hast.

Außerdem sollte man sich als Mädel genauer Erkundigen, bei einer Frauenärztin, wenn man den ein Freund hat oder haben möchte, welche Pille den für einen Persönlich in Frage kommt.

Den in der Pubertät, muss ja auch der Zyklus Regelmäßiger werden, auch dafür gibt es bestimmte Pillen die beide Punkte erfüllen, wie Verhütung und regelmäßigen Zyklusverlauf.

Falls deine Eltern sich weigern mit Dir zu einer Frauenärztin zu gehen, würde ich alleine dahin gehen und bitte vergesse nicht deine Krankenkassen-Karten mitzunehmen. Den in den Punkt wird die Frauenärztin denk ich mal auch deine Mutter als Ansprechperson gerne sprechen wollen, wegen der Fürsorgepflicht, da Du noch ein Kind bist, muss das genau geklärt werden.

Bitte gehe mal nach 1-2 Wochen zu deiner Frauenärztin und lass Dich mal Beraten, in Betracht auf ein Schwangerschafts-Test und Untersuchen.

Ich persönlich würde es ja nicht Abtreiben, falls Du wirklich Schwanger werden solltest, sondern es Austragen. Habe auch eine ehemalige Schulkameradin, die mit 16 Mama Ungewollt geworden ist, die bekam auch viel Unterstützung von Ihren Eltern. Die musste Ihre Ausbildung um 1 Jahr verschieben-Statt Vollzeit halt Teilzeit-Ausbildung zur Frisösen, die Sie beginnen wollte nach der Schule, doch auch sowas kann man klären und Regeln.

Falls Du noch Vollzeit zur Schule gehst, Solltest Du Dir auch eine Bescheinigung für den Sportunterricht Ausstellen lassen, den mit zunehmender Schwangerschaft darf man nicht mehr alles an Sport machen, muss leichte Sportliche Aktivitäten machen. Auch das solltest Du Wissen und abklären dann.

Zur Schule kannst Du Trotzdem gehen, auch wenn Du Schwanger sein solltest, mit 13 oder etwas älter, solang Du keine Schwangerschaft-Probleme oder Schwankungen von Beschwerde-Symptomen hast. Wie Du das mit der Schule klären kannst, dann, das müsstest Du und deine Eltern dann klären, falls Ihr kein Online-Unterricht habt. Die klären es dann mit den Lehrpersonal, was da machbar sei, wie Du dann dein Schulstoff erlangen kannst oder ob es auch die Bezirksregierung genehmigt, wenn Du es von Zuhause machst dein Unterricht.

Habe zu der Ehemaligen Schülerin immer noch Kontakt und Sie sagte es ist alles machbar, auch wenn es viel Aufwand und Organisatorischen Auf entwand bedeutet, Mittlerweile hat Sie ein Erwachsenes Kind, was Jetzt auch schon Selber ein Kind hat und ist mit 34 schon das erste mal Oma geworden. Sie hat Mittlerweile 2 oder 3 Enkelkinder.

Sie= die Mitschülerin ist etwas Älter als Ich Selber, in der Schulzeit schon gewesen, von daher war ich eine der jüngeren in meiner Schulzeit, was die Jahrgangsstufe betroffen hatte.

Du solltest Dir auch von dein Eltern in den Punkt helfen lassen, was die Verantwortung betrifft in Sachen Fürsorgerecht. Gerade wenn Du noch Minderjährig bist, wäre es Sinnvoll für Euch beide. Egal ob es dein Freund oder Dich betrifft.

Eure Eltern sollten zu Euch stehen, auch wenn Ihr beide als Minderjährige Kinder einfach nur Euren Spaß beim Sex haben wolltet und ein großen Fehler gemacht hat, da Ihr nicht verhütet habt beim Sex, Euch keine Gedanken vorher gemacht habt, wie Eure Zukunft aussehen könnte.

Ich Selber habe noch keine Kinder, doch Damals Unsere Lehrerin, hatte das Thema Sexualkunde und Verantwortung und was damit verbunden ist sehr gut erklären können oder auch da viel Hilfestellung der Schülerin gegeben. Es wurde so dann zum Gemeinschafts-Klassen-Thema für die Klassen alles. Fand es sehr Informativ für alle Schüler/innen der Oberstufen.

...zur Antwort
Ja schmeckt anders

Also mein Vater meinte auch, der Geschmack, bei Fanta, Cola, Sprit sei nicht mehr so gut wie es den mal gewesen war damals von der Firma Coke Cola.

Vor und während des Fußballs in den Pausen halt trinke Ich Hauptsachlich Wasser, mal mit Gepresster Zitrone oder Andere Gesunde Sachen die Ich mir vorher alles zubereite, bevor Ich los fahre.

Ich persönlich trinke es echt selten, mal nach den Fußball, wenn Wir Gewonnen haben als Team, so eine kleine Flasche Sprit, Cola oder Fanta.

Sonst echt nicht, sondern eher sehr gesundes Trinken wie Tee oder Frisch gepresste Obstsäfte.

...zur Antwort
Ja, ich bin Mitglied eines Vereins.

Ja, bin Jugend-Fußball-Trainerin und so Mitglied in dem Verein, Ansprechpartnerin für Eltern von Kleinkindern, die Kinder, die Ich mit einer Kollegin betreue.

Dazu spiele Ich noch Selber Fußball als Torhüterin in einen Anderen Fußball Verein.

Mache sonst auch noch das ein oder Andere Ehrenamtlich in Vereinen, verschiedener Bereiche Mitglied und Hilfreich oder Ansprechperson.

Bin also nicht nur im Sportlichen Bereich tätig, was das betrifft.

Bin also Sehr Sozial und Engagiert tätig in der Freizeit.

...zur Antwort

Also, ich lasse meine Haare vielleicht etwas mit Mustern machen, eine schöne Kurzhaar Frisur als Frau finde ich immer super.

Leider stehen mir lange Haare nicht wirklich und fallen bei mir auch schnell als störend auf, so das ich oft dann mir in die Haare fassen muss und es dann schnell leider fettig aussieht. Außerdem sind meine Haare für Langhaar-Frisuren zu dünn.

Leider bleiben meine Haare auch nicht lange auf mein Kopf, da mir ab und an bei mein Stoffwechsel es auch mal zu leichten Haarverlust kommen kann, auch wenn es nur 1-3 Tage mal andauert. Doch Ich habe keine kleinen oder großen sichtbaren Flächen, die wo man es sehen könnte. Merke es halt, doch es stört mich nicht, wenn ich Kurzhaar-Schnitt trage. Lasse meine Haare nicht länger als 1,5 bis 7 cm wachsen, weiß ja wovon es kommt. Stört mich auch nicht so eine Endokrinologische Sache.

Nehme schon genug Medikamente und brauche nicht damit zu weiteren Ärzten gehen, wenn Ich wegen sowas noch zu weiteren Fachärzten wie Dermatologin gehen müsste, würde ich da ähnliche Sachen verordnet bekommen wie bei der Endokrinologie, sprich was soll an kurzen Haaren tragen schlimm sein ?

Habe Trotzdem noch meine Volles Haarbild, auf den Kopf, so mache ich mir da keine großen Gedanken zu, bin froh so keine Probleme damit zu haben.

Wollte die Haare mir auch schon mal Färben, doch da sagte man mir, es wäre nicht so gut, da mein Körper sehr empfindlich auf manche Stoffe reagiert. Also lass ich es, wenn man auch Anders gut aussehen kann.

...zur Antwort

Also, ich würde mal ein Heilmittel kaufen, was gegen Pünktchen Krankheiten bei Fischen sehr gut helfen sollte. Das kann man ins Wasser tun und auch so Sachen wie PH-Wert messen oder Teilwasserwechsel sollte man auch dann machen.

Habe auch Fische und Wir haben zuhause auch schon so einige Fische wieder Gesund bekommen.

Mal zum Reifeisen-Markt gehen und sich erkundigen oder zum Fachgeschäft für Aquaristik.

Es kann echt sehr helfen, wobei beim Hornbach kann man auch Aquarienzubehör für Zierfische bekommen.

Es ist auch Sinnvoll manchmal bestimmte Fische zu kaufen, die Schnecken Fressen oder auch bestimmte Pflanzen zu kaufen, die für eine gute Wasser-Qualität sorgen, da diese bestimmte Stoffe auch aufnehmen und in gute Stoffe Umwandeln können, so auch weniger Probleme kommen können.

Die Medikamente sind einfache Flüssigkeiten, die man ins Wasser geben kann.

Würde vorher aber schauen das Ich den Boden des Aquariums von Kot und Futterreste sauber bekomme, den das hilft auch schon etwas mehr Sauberkeit zu erzielen und so weniger Anfälligkeit für Krankheiten zu bieten.

...zur Antwort

Sehr Wahrscheinlich, weil Er was schlimmes erlebt hatte in der Vergangenheit und Jetzt so Schutz sucht und lieber im Hause Nachts dann verbleibt.

Vielleicht hat es was mit Silvester oder einer Schlechten Erfahrung nachts zu tun, was Ihm Angst macht und ihr Selber so nicht mitbekommen habt. Hunde haben auch Gefühle und möchten sich in Sicherheit fühlen.

Ich würde den Hund einfach mit ins Haus nehmen und Dort schlafen lassen, statt Ihm draußen in der Hütte schlafen zu lassen. Du wirst Doch wohl ein Hundebett oder Hundekörbchen für dein Hund haben, wo Er sich auch zur Ruhe begeben kann.

Oder stört Dich der Hund etwa im Hause nachts oder über Tag ?

Hunde sind Rudeltiere und auch Tiere spüren Wettereinflüsse oder Katastrophen, Schlechte Erinnerungen oder Ereignisse.

Also zeig doch einfach Mitgefühl und lass den doch ins Haus rein, wo sei den da das Problem ?

Auch wenn Hunde Krank sind, Verhalten sich die sehr Auffällig, dann muss man sich auch sehr um die geliebten Vierbeiner kümmern, auch das gehört zum Punkt der Verantwortung als Hundehalter/in.

Ein Hund Verhält sich nicht ohne Grund etwa Auffällig, also muss da was hinter stecken. Helfe bitte deine Hund, statt herzlos zu sein und Ihm nach Draußen zu sperren. Versetz Dich doch bitte mal in die Lages des Hundes, vielleicht kannst Ihm dann viel besser verstehen.

Das mit der Stubenreinheit kann man hin bekommen und das Er nichts Kaputt macht, auch das kann man gut verhindern, wenn man den Hund auch Beschäftigungsmöglichkeiten anbietet.

Dann ist der Hund auch nicht Unterfordert, wenn man sich mit den Hund beschäftigt und den Was beibringt, den Hunde wollen auch was lernen.

Sonst Erkundigt Euch mal bei einer Hundeschule, wieso Euer Hund den sowas macht, die können Euch da in den Punkt denk Ich gut weiter helfen.

Ein Hund ist ein Familienmitglied und nicht ein Wesen ohne Gefühle.

Habe schon meine Junge Hündin und die macht nichts mehr Kaputt, wenn ich Sie fordere und mich mit ihr beschäftige.

Stubenrein kann man ein Hund auch bekommen, wenn man den Zeigt wo die Tür ist, die nach Draußen geht, den meine Hündin stellt sich vor der Tür, wenn Sie mal nach Draußen Gassi muss, dann geht man mit ihr Raus und gut ist.

Hunde begreifen es schnell, dazu machen die sich oft bevor die Raus müssen bemerkbar, da das Verhalten dann ganz Anders ist von dem Hund, wenn Er/Sie muss. Beobachte mal den Hund etwas genauer, dann weißt Du auch besser bescheid, was der Hund den Dir sagen möchte mit seiner Körpersprache.

Manche Signale bekommt man auch über Laute von dem Hund, man muss nur lernen diese auch zu deuten.

Meine Hündin meldet sich zum Beispiel auch durch Jaulendes Weinen, wenn Sie gerne schlafen gehen möchte nach den Futtern und Gassi-Gang und stellt sich vor den Schlafzimmer dann hin.

Möchte Sie Futter geht Sie in Richtung Küche, den stellt die sich nahe Kühlschrank hin, den da steht die dose mit den Nassfutter drin, hat Sie Hunger zeigt Sie es auch deutlich und fordert einen Auf. Mag Sie Trockenfutter nicht verdeckt Sie es sofort.

Stellt sich nahe Tisch hin und wartet lieb, auf Leckerrein und Hundefutter, so essen Wir Gemeinsam, Hochspringen etc. ist nicht erlaubt, bleibt Sie fein sitzen bekommt die Ihre Mahlzeit, Leckerein nur wenn Sie von Sich aus lieb neben den Stuhl sitzt.

Wenn Sie es nicht macht, was man möchte gibt es ein Feinen Satz und dann klappt es 1A alles, wenn es um Leckereinen fordern geht. Die weiß genau was Sie darf und Was nicht und welches verhalten in Ordnung ist und was nicht.

Das habe man Ihr mit 8,5 bis 13 Wochen alles beigebracht.

Falls dein Hund älter ist, kann es auch etwas länger dauern, das lernen neuer Aufgaben, das braucht etwas mehr Geduld dann, doch manche lernen schnell manche brauchen länger um es zu verstehen.

Nimm doch die Piepi-Unterlagen und lege die immer mehr Richtung Tür, nach ein wenig Geduld, meldet sich der Hund dann wenn Er muss. Auch wenn Er vorher auf die Piepi-Unterlagen immer machte in der Wohnung und du es entsorgen musstest.

Bin mit Hunden groß geworden und habe Jetzt meine 2 Hündin, meine erste bekam Ich in meiner Kindheit Damals. Die leider mit 18,5 Jahren verstorben ist.

...zur Antwort

Sterbehilfe ist zwar schon erlaubt, doch es hängt mit viel Papieren und Rechtlichen Bedingungen zusammen, was ein sehr Diskutierter Punkt in Deutschland sei.

Hier eine Hilfreiche Seite dazu, wo auch die Gesetze Teils drin enthalten sind und was man da alles zu beachten hat, als Mensch.

https://www.ndr.de/kultur/Sterbehilfe-in-Deutschland-Was-heisst-aktiv-passiv-und-indirekt,sterbehilfe386.html

Ich finde es auch echt sehr schade, das man Tiere einschläfern darf und Totkranke Menschen nicht, den die müssen oft Qualvoll eine lange Zeit auf Ihren Tod im Horst Pitz oder Daheim verbringen. Deren Wünsche werden oft nicht beachtet.

Ich denke schon, das es so einige Menschen gibt, die gerne Sterbehilfe wünschen, weil die sehr schwer Tödlich Krank sind, dazu gehören ja viele Arten von Krebs oder sehr Seltene Erkrankungen, wo es noch keine Hilfreichen Arzneimittel für gibt um das Fortschreiten der Erkrankung zu Stoppen.

Den den Menschen den Ich mal kennenlernte, der sagte mir nur, Ich weiß nicht wie lange ich den noch Leben kann oder werde, weil es bisher keine Möglichkeit gab, das es besser wird durch Medikamente es zu behandeln. Leider ging so Damals meine beste Nachbarschafts-Kindheits-Freundin im Alter von 10 Jahren fort, den die Saß dann plötzlich seit dem 6 oder 7 Lj. im Rollstuhl, davor haben Wir immer zusammen als kleine Kinder zusammen gespielt bei Unseren Großeltern in der Bauernschaft. Den Sie konnte dann nicht mehr laufen oder Andere Sachen tun. Gesehen habe Ich Sie dann auch nicht mehr so oft als Sie im Rollstuhl saß. Als Ich etwas älter war als 10 Jahre, sagte meine Oma mir, was das Nachbars-Mädel an Erkrankung hatte, das Sie verstorben sei so plötzlich.

Eine Andere Schulfreundin von Mir, ging leider fort, als die Ihren Schul-Abschluss schon erhalten hatte, den wenige Monate Später verstarb Sie zuhause, Wir kannten Uns halt gut und kamen super miteinander klar. Doch drüber gesprochen hat Sie kaum über Ihre Erkrankung in der Schule, man sah es Ihr nur an Ihrer Figur an, das Sie Übergewichtig war, Sie nicht mal Abnehmen konnte, Ihr Körper sah nicht so aus, als wenn es Körperfett gewesen sei, sondern eher so wie Wassereinlagerungen, doch es war eine Gen-Defekt Erkrankung, was den Stoffwechsel auch durcheinander brachte und so auch Organe zum Absterben brachte. Es gab da kein Medikament für die Erkrankung um Ihr zu helfen. Nicht mal Cortison oder Entwässerungsmedikamente halfen Ihr. Gesagt hat man es Uns allen alten Schulfreundeskreis, bei der Beerdigung dann, was genau sie hatte.

Ich denke beide wollten nicht leiden müssen, doch der Leidensweg war für beide recht lang. An Sterbehilfe dachte die ein oder Andere auch, da es ja keine Alternative zu einer Erfolgreichen Behandlung gab, um den Tod in frühen Jahren zu entkommen.

So viel nur zu Totkranke Menschen und wie die oft damit umgehen oder denken, wie die aus den Rest des Lebens noch das beste raus machen wollen.

Meiner Schulfreundin sah man es halt an, das Sie leiden musste und Hilflos sowie auch unglücklich war, mit ihren Leben. Da kaum noch Sie Sich mit den Jahren so Richtig ohne Anstrengung ihren Körper bewegen konnte, Sport ging nicht mehr, Bücken war eine Qual, Sie aß kaum was und wurde immer schwerer.

Den bei mein Nachbarskind, sagte es mir die Oma, das Sie nur noch im Familienkreis und Daheim zu sehen sei, weil sie nicht mehr Angeschaut werden möchte und sich voll Eingeschränkt fühlte, viele Behandlungen & OP´s etc. hatte. Meine Schulfreundin lebte damit mehr als 5-10 Jahre. Das Nachbarskind, grob 4 Jahre.

Ein ehemaliger männlicher Mitschüler von Mir, der kam auf einmal nicht mehr zur Schule, als die Schulzeit schon einige Jahre vorbei war, ist Er auch an seiner Erkrankung verstorben, das bekam Ich über die Zeitung mit und über Bekannte von Ihm mit -die lernte ich beim Praktikum kennen, die Ich durch Zufall kennenlernte, mal vor Ort. Die Lehrerin durfte es Uns Ja nicht sagen damals, doch die Eltern kannten Mich, da Ich den Jungen immer mit genommen hatte und zur Schule begleitete. Was der hatte, da fragte Ich nicht so genau nach, da Ich ja nicht wusste wie Eng die mit Ihm in Kontakt waren. Auch Er war Totkrank gewesen, so hieß es nur, deshalb hat man den Kontakt zur Schule und zur Außenwelt sehr gemieden.

Habe Damals mehre Jungs=Kinder zur Schule begleitet, bevor Ich Selber zur Schule ging, musste die immer bei den Lernhelfer abgeben die Kinder, so auch den Jungen, der in meiner Nachbarsschule war. Da Er in die gleiche Klassenstufe ging wie Ich sagte Ich oft Mitschüler, da Wir beide auf ein Internat waren, in der Schulzeit.

Mehr Angaben möchte ich nicht zu den schweren Fällen machen, auch wenn Ich es weiß, was es bei beiden war.

...zur Antwort

Also, Ich kann nur sagen das Ich am Universitätsklinikum in Essen sehr zufrieden bin mit meinen Fachärzten.

In Punkte Psychologische Beratung, von einer Psychologin oder ein Psychologen, hatte ich da bisher keine Behandlung gehabt.

Doch Ich kann nur sagen, das die gute Therapie-Möglichkeiten auch anbieten, an verschieden Behandlungen. Egal ob Ambulant oder Stationär. Sind auch echt nette Fachärzte und haben auch echt gute Zusammenarbeit mit Anderen Fach-Abteilungen oder geben sich auch echt sehr viel Mühe einen so gut es geht zu helfen, das die Behandlung ein guter Erfolg wird. Du wirst auch sehr gut Beraten und man sagt Dir auch, wie die Behandlung auch Aufgebaut wird, für Dich Individuell oder ob was Spezials Berücksichtigt werden muss, all das führte bei mir zum super Genesungs-Erfolg. Hab also durch die Umfangreiche Ambulante Behandlung wieder ein Gesundes Körperliches Wohlbefinden erlangen können, sowie ein Normales Leben ohne Einschränkungen seit dem führen können, das machte mich echt Glücklich. Da Andere Fachärzte scheiterten, bin ich da zu Spezialisten hin gegangen gewesen und seit dem auch da in Behandlung. Brauche nur zu Kontroll-Termine hin gehen, mehr ist es bei mir nicht mehr.

Musste bisher da in 3-5 verschieden Abteilungen mal hin, alle im MVZ-Gebäude, bis auf 2-3 Spezial-Untersuchungen, die Ausnahme waren, doch 2 mal im Jahr zu 2 verschieden Fachärztlichen Abteilungen hin zu müssen finde ich nicht schlimm, wenn es einen Hilft und man dann weiß das die Gesundheit gut Behandelt und in Griff dann so auch ist.

https://www.uk-essen.de/psychologischeberatung/

Wünsche dir viel Glück und Erfolg für deine Behandlung, leider muss man lange Wartezeiten auch in Kauf nehmen, wenn man echt gute Behandlungen haben möchte. Sprich Geduld, lohnt sich dafür finde Ich schon.

...zur Antwort

Also, in meiner 2 Ausbildung, hatte Ich auch ein Ansprechpartner für Bestimmte Anliegen musste ich mich dann an den Betriebsrat wenden.

Da Ich ein Gesellen zugeteilt wurde vom Meister & Abteilungsleiter aus, war es für mich kaum ein Problem, den wenn der Geselle sagte zu mir kläre es bitte mit den Abteilungsleiter oder Betriebsrat, wurde mir auch manchmal Selber gesagt vom Abteilungsleiter gehe bitte damit zum Betriebsrat, der kann Dir helfen und so war es auch immer für Mich kein Problem gewesen Anliegen zu klären, egal ob Ich mal 1/2 Tag oder 1 Tag Urlaub oder Arzt-Bescheinigung hatte, hab sowas ohne Probleme klären können.

Fand es so im 2 Ausbildungsbetrieb, es ist ein Großbetrieb, echt viel netter freundlicher und viel besser vom Arbeitsklima und Vorbildlicher Ausbildungsbetrieb, alles drum und dran, so das Ich nach der Ausbildung auch weiter da arbeiten konnte. Bin da auch die einzige Frau unter den Männern in der Abteilung und komme super klar mit den Kollegen und Vorgesetzen.

In meiner 1 Ausbildung war es nicht so ganz einfach, da Unserer Meister auch oft nicht da war oder nicht Erreichbar Telefonisch war und nur der Meister der Industriemechaniker, doch nicht der für die Zerspanungsmechaniker, da Ich halt mit den Meister der Industriemechaniker gut klar kam, fragte Ich den meist um Rat, was Ich den machen kann. Doch die Büro-Dame war auch kaum da oder erreichbar und das blöde war, das man kaum Jemanden erreichen konnte, wenn man mal ein Unfall auf den Arbeitsweg hatte oder auch weil man Erkrankt war, den die Telefon-Nr. wurden Uns nicht alle mitgeteilt, an wen man sich den wenden sonst könnte. Wenn man mal Glück hatte erreichte man Jemanden vor 6 h Morgens, doch oft noch nicht mal bis 8 oder 10 h, es war Grausam Telefonisch jemanden zu erreichen, egal ob Meister oder Büro-Dame die sich um die Azubis und Krank-Meldungen etc. kümmern sollte. Nette war die Büro-Dame auch nicht gerade, zu Mitarbeiter/in. Es war ein Mittelständisches Unternehmen, fand es nicht gerade gut Aufgebaut, wenn es mal um Krankenbescheinigung oder Andere Anliegen ging, wenn mal ein Arzt-Termin war, da man nie wusste, ob es auch weiter geleitet wurde oder ob es vergessen worden ist, auch wenn man es schriftlich einreichte.

Der oberste Chef war selten Anwesend, mit den kam ich auch super klar, doch viele der Mitarbeiter=Kollegen hatten eine dumme Einstellung zum Thema Arbeit, machten Unerlaubte Raucherpausen etc. Sprich Jede/r macht nur sein Ding, Andere sind mir egal, auch wenn der Jenninge eine verantwortungsvolle Aufgabe hatte, Interessierte es die Kollegen nicht, was mit Uns Azubis den Ist oder wie es weiter geht, als Insolvenz das Thema in der Wirtschaftskriese war.

Sprich gehe doch einfach zu einer Kollegin oder ein Kollegen mit den Du gut klar kommst, wenn deine Ansprechpartnerin nicht gerade eine Person sei, mit der man nicht gut klar kommen kann. Mir hat es manchmal damals in der 1 Ausbildung geholfen gehabt, auch wenn Ich nicht gerade ein Vorbildlichen Ansprechpartner hatte, deshalb wandte ich mich ja an den Anderen Meister im Betrieb, mit den kamen alle immer klar.

Ich hoffe sehr, das Du auch für Dich ein Weg findest, mit eine deiner Kollegin oder ein Kollegen drüber zu sprechen, wenn Du mit deiner Ansprechpartnerin nicht so gut klar kommst. Mir hat es auch damals geholfen, sich Jemanden An zu Vertrauen können, wo Ich wusste mit der Person kann man super klar kommen.

Deine Krankmeldungen sollten auch als Folge-Bescheinigung Andere Diagnosen enthalten, da es für für Dich und Krankenkasse der ICD Wichtig sei, für den Arbeitgeber ist es nicht Relevant, wieso Du Krank geschrieben wurdest, da reicht es zu sagen, das Du Krank bist und heute nicht kommen kannst, auch wenn Du morgen wieder kommen kannst. So kann es auch mal 1 Tag einen Schlecht gehen, die Gründe können verschieden genannt sein.

Deine Ansprechpartnerin, wird bestimmt nicht erneut die Aufgabe erhalten, wenn Sie nicht gerade Freundlich oder hilfsbereit sei und Du mit Ihr nicht klar kommst.

...zur Antwort

Also Vitamin D3 hat nichts mit Hormon-Anstieg zu tun, sondern ist für die Knochen und Zähne gedacht, wenn man ein Vitamin D3-Mangel hat.

Die Supplementierung wird einem von den Behandeln Fachärzten gesagt, wie viel man davon nehmen muss, die Werte werden auch Regelmäßig Überprüft.

Zu viel Vitamin D3 kann auch den Körper schaden, da es sich auch Ablagern kann, Irgendwo im Körper. Man sollte es mit etwas Fettigen gesunden Lebensmittel einnehmen, damit es besser aufgenommen werden kann vom Körper.

Außerdem sollte man es nicht einfach so einnehmen, wenn man keinen Mangel hat, den eine Überdosierung kann auch Unerwünschte Symptome von Nebenwirkungen haben. Ich Selber hatte bisher noch keine Überdosierung davon.

Dazu sollte man Wissen, das man in den Sonnenarmen Jahreszeiten man etwas mehr davon nehmen muss, damit die Werte nicht so Rapide absinken. Auch da sagt man zwischen Oktober und Ende Februar, sollte man schauen etwas mehr davon zu nehmen und sich dazu auch erkundigen, entweder bei der Apotheke oder beim Arzt. Ich merke es deutlich und weiß wann Ich damit der Steigerung anfangen musste im letzten Jahr 2021, war es Ab November. Gehe mal davon aus, das es bis Februar 2022 so bleiben wird, danach wieder ganz Normal.

Viele Menschen meinen das man nur in die Sonne viel gehen muss, damit man ein Ausgewogenen Vitamin D3-Wert hat, das stimmt nicht.

Ich nehmen auch Vigantolvit 2000 I.E Kapseln ein, in Sonnenarmen Jahreszeiten noch 500 I.E zusätzlich ein.

Ich nehme nicht davon ab, werde ist der Wert gesunken, sondern muss es nehmen, weil eines meiner Medikamente es verhindert das mein Körper es so als Sonnenlicht aufnehmen kann. Deshalb muss ich es als Kapsel nehmen.

Den es gibt auch Erkrankungen, wo der Körper davon nicht genug Aufnehmen kann oder auch Bestimmte Medikamente die einen Mangel an Vitamine und Mineralstoffe hervor rufen können oder auch Erkrankungen wo der Körper bestimmte Vitamine nicht Selber ausreichend Herstellen davon dann kann.

Also, ich habe als Frau da noch kein Anstieg an Testosteron oder Östrogen bei mir davon erhalten können oder auch noch nicht Festgestellt bekommen.

Muss auch Regelmäßig zu verschiedenen Fachärzten wie Endokrinologie oder auch mal zum Ernährungsmediziner etc. hin und bisher war alles immer ganz in Ordnung seit etwas mehr als 1 Jahr, unter meiner Medizinischen Therapien.

...zur Antwort

Also, Ich nehme zwar auch eine Bestimmte Hormon-Pille, doch bei mir macht es nichts an meinen Gewicht aus und Ich bin schon ü 30.

Ich nehme sogar noch ab, an Gewicht was ich nicht so schlimm finde, da es nicht so viel ist geht es noch. Weil mein Körper halt vom Stoffwechsel drauf angewiesen ist. Den wenn Ich es nicht nehmen würde, würde ich ein Mangel haben, was nicht so schön ist mit Hormon-Mangel Symptome leben zu müssen.

Klar, nehmen manche Frauen auch denk ich mal zu, wenn die es nehmen würden, doch bei mir passiert es nicht, da Ich noch Andere Arzneimittel nehmen muss, die leider auch etwas Appetitverlust bei mir hervor rufen.

Mein Körper kommt recht gut damit klar, habe davon eher Positive Eigenschaften in Betracht auf mein Körper wahrnehmen können. Einer der Wirkstoffe ist Progesteron ähnlich, die Anderen 2 Wichtigen Bestandteile weiß Ich nicht ob Ich es nennen darf, da es Speziale Arzneimittel sind, die nicht Jede/r so erhalten kann. Deshalb möchte ich es nicht Hier nennen, den Namen der Hormon-Pille.

Klar, gibt es so ähnliche Pillen auch als Anti-Baby-Pille, was 1 der 2-3 Inhaltsstoffe betrifft, doch es fällt nicht unter Verhütungsmittel drunter. Deshalb bekommt man es auch nur von Endokrinologischer Behandlung verordnet.

Ich könnte zwar viel zu den Thema Endokrinologie und Hormone & Stoffwechsel schreiben, doch Ich beantworte Dir oder Euch gerne auch Fragen zu Anti-Baby-Pillen und den Wirkstoffen oder Euren persönlichen Fragen zu so manchen Wirkstoffen, falls Ihr Was dazu Wissen möchtet.

...zur Antwort
Draussen

Bin total gerne Draußen am Spielen oder Unterwegs, egal ob Spazieren gehen, spielen mit Kindern, Fußball oder sich so mit Freunden treffen in der Freizeit oder Spontan mal. Man sieht sich auch mal durch Zufall oder geht auch mal Gemeinsam was Essen/Trinken, Unterhalten oder Irgendwas Unternehmen gehört halt so dazu.

Bin also auch nicht Abgeneigt Raus zu gehen, egal wie Kalt es sei, den auch bei Schnee kann man Spaß gemeinsam haben, nur so als Beispiel. Bin kein Stubenhocker-Mensch und gerne außer Haus und genieße meine Freiheit gerne.

Auch wenn es Menschen gibt, die sagen wegen Corona gehen die weniger Raus, doch mit den Hund Gassi gehen muss man ja auch.

Mich stört das Thema Corona-Lage nicht wenn Ich weiß das Ich Geimpft bin und meine Freiheit benötige, so brauche ich mich nicht mehr einschränken und nehmen lassen dann. Bin also ein Verantwortungsvoller Mensch, was die Gesundheit betrifft und weiß auch, das Ich fast nur zu Geimpften Menschen Kontakt habe, die man schon länger kennt.

Habe also nur 1-2 Bekannte die noch nicht Geimpft sind, sich täglich immer testen lassen müssen beruflich und bisher nicht von Corona betroffen waren.

Dabei ist es mir echt Egal ob es Freundschaften, Beziehung, Familienangehörige, Bekannte und Nachbarn betrifft, sind alle offen und ehrlich zueinander was Corona-Lage betrifft.

...zur Antwort
Kommen relativ gut miteinander klar

Habe also 2 Jüngere Geschwister, ein Bruder und eine Schwester und komme mit beiden gut klar. Auch wenn Wir Uns wegen der Corona-Lage in Deutschland leider nicht treffen können wie es fast jedes Jahr es für Uns Normal war zu Weihnachten und Andere Familienfeiern bei Unserer Mutter Uns zu treffen. Haben Wir immerhin noch Telefonisch Kontakt zueinander. Selten das Ich mal ein meiner Geschwister bei mein Vater sehe, das ist alles sehr Spontan damals gewesen vor Corona mal.

Zu meiner Halbschwester habe ich kaum Kontakt, außer Ich bin bei meiner Mutter und mein Stiefvater dann hab Ich auch schon mal vielleicht Glück Sie zu sehen, wenn die auch Daheim sei. Auch mit ihr komme Ich echt gut klar, auch wenn Sie älter sei als Ich.

Ich finde es echt schade, das wegen Corona so Kontakte also eingeschränkt werden.

Komme also gut mit mein Geschwistern klar, Wir sind alle schon Erwachsen.

Als Ich Junger war, kam Ich auch mit mein Leiblichen Geschwistern immer klar da Ich ähnliche Interessen oft wie meine Schwester hatte, doch Hobbys eher wie Jungs es auch hatte kam, so kam Ich auch gut mit mein Bruder klar.

Doch Ich spiele immer noch gerne Fußball und das spiele Ich auch total gerne mit Anderen Menschen, egal ob Jung oder alt oder ob es weibliche oder männliche Personen sind Hauptsache es macht Spaß das Hobby.

Bin also eher ein Sozialer Mensch in Sachen Sportliche Hobbys oder auch so im Alltag, da Ich Selber keine Eigenen Kinder habe passe ich auch gerne auch auf Kinder auf oder kümmere mich auch echt gerne drum, das die Kinder Spaß haben, den es macht mir auch sehr viel Spaß und Freude, wenn Ich den was Beibringen kann und auch weiß das die Eltern der Kinder mir vertrauen und die dann etwas entlastet sind und weiß die Kinder hören auf Mich.

Sprich Kinder die Ich aus Nachbarschaft, Bekanntenkreis, Freundeskreis oder so vom Spielen auf Spielplatz oder im Park so her kennen lernte, hören auf Mich, egal was Ich als Erwachsen Person sage, dabei ist es echt egal wie alt die Kinder sind und wie viele es sind, den so zwischen 2-12 Kinder sind immer sehr erfreut wenn die Mich sehen und mit Mir spielen können oder Ich die motiviert & freudig immer bei meiner Anwesenheit sehen und auch Aufpassen kann. Das meiste Sind Jungs, doch auch ein Paar Mädels sind auch dabei, manche kenne Ich auch durch das Spazieren gehen mit meiner Hündin. Auch die Eltern kennen Mich und Wissen es auch, das Ich gut Verantwortung Übernehmen kann, daher dürfen die Kinder auch mal länger Auf bleiben und spielen im Sommer, wenn die bei Mir sind oder Ich bringe Die auch persönlich mal Nach zuhause, wenn die Eltern es den gerne möchten. Da die Kinder oft nicht so Früh mit Mama oder Papa Heim wollen, ist das für die Kinder meist sehr schön und für Mich Ebenfalls, wenn Wir Wissen das die Freude haben und gerne was mit mir machen. Alle so im Alter von 2-12 Jahre alt die Kinder.

Bei Kindern die Ich also nicht so vorher kennenlernte aus Freundes.-Bekanntenkreis oder Nachbarschaft ist es also eine Andere Situation für Mich, da Ich die ja auch einschätzen lernen musste, dazu ist der Umgang auch etwas Anders für Mich, da Ich also mit Fremden Eltern & Kindern zu tun hab. So lernte ich also durch mein Engagiertes Sozialverhalten also beim Verein als Jugend-Trainerin für die 2-4 Jährigen der Ballgewöhnungsgruppe so auch Unterschiedliche Charakter von Kindern kennen, diese Motiviert man halt spielerisch, den nicht alle Kleinen Kinder haben lange Ausdauer dran Fußball zu lernen zu wollen, den manche möchten nur wenn Freunde auch mitmachen oder die dann da sind, das ist also nicht so ganz einfach für Uns 2-3 Trainerin manchmal, alle bei guter Laune zu halten, das die keine Langeweile bekommen, da die Unterschiedlich Weit sind, im lernen was Fußball betrifft.

So ist es mir also Echt Egal, ob Ich Selber Kinder habe oder nicht, den Gesundheit kann man sich nicht immer aussuchen. Doch man kann auch wenn man keine Eigene Familie Gründen darf wegen der Gesundheit, so auch sehr enge und gute Kontakte aufbauen, finde Ich ist für mich viel mehr Wert als ein Eigenes Kind zu haben. Auch meine engeren Nachbarschaft oder Bekannten Wissen es und haben damit kein Problem, da Ich eine sehr nette und Positive Person bin, würde es mir kein/r so verbieten den Umgang mit den Kindern oder Enkel-Kindern, auch wenn Fremde ab und an mal fragen ob es meine Eigenen Kinder sind, sag Ich immer sind meine Eng vertrauten Aufpass-Kinder, deshalb habe Ich da ein sehr engen Kontakt zu den Kindern. Sprich kenne die also schon seit dem die gang klein und Jung Teils waren. So habe Ich kein Problem damit, auch wenn es nicht meine Eigenen Kinder sind, da bin Ich echt offen mit und Stolz das die Eltern oder Groß-Eltern keine Probleme mit Mir haben und ein gutes Verhältnis zu den habe.

Sprich Familie wie Eigene Eltern, Geschwister, wenn man die nicht so im Alltag sehen kann, braucht man dann nicht mehr für das Wichtigste sehen, wenn man auch Anders Positiv und Nett zu Anderen Menschen ist und Freude haben kann, im Leben und mit den Menschen super klar kommt.

Habe mich auch sehr gefreut gehabt, über das kleine Geschenk zu Weihnachten, was Ich bekommen habe, damit weiß Ich auch das Ich den Menschen auch Wichtig bin, auch wenn Wir nur Nachbarn sind und der kleine mag mich sehr gerne, seine Eltern mögen mich auch sehr, konnte dem Jungen auch eine Riesige Freude machen vor Weihnachten und weiß auch was der kleine zu Geburtstag bekommt, da man sich sehr gut kennt, weiß man auch was den kleinen Gefällt. Kennen Uns schon länger und finde es ist auch Wichtig gute Nachbarschaft zu haben.

Geschwister können zwar auch für den ein oder Anderen eine Wichtige Rolle spielen, doch es muss nicht Immer das Wichtigste an engen Personen sein. Finde das Telefonische Verhältnis wegen Corona-Lage in Deutschland einfach nur als Fern-Kontakt zu Geschwistern & Familienangehörigen, was auch viel Enge Kontakte verbietet.

...zur Antwort

Es könnte auch eine Harnwegsinfektion sein, wenn es mich nicht täuscht vom Wissen her, würde Ich sagen Harninkontinenz, weil Du ja auch das Gefühl hast, das Du den Urin nicht halten kannst, ständig zu WC musst.

Also Ich denke das wäre ein Fall für ein Facharzt der sich mit Urologie befasst.

Kann nur heißen Cranberry von Doppelherz empfehlen zu trinken, den das hilft wirklich. Frische Gepresste Zitrone hilft auch, die mit Tee verdünnt zu trinken.

Würde auch an deiner Stelle bei ständigen Harndrang vielleicht zur Sicherheit, Slipeinlagen tragen, falls Du auch Ungewollten Urinverlust hast.

Doch das kann man gut Weg bekommen innerhalb von 1-2 Wochen, wenn man Geduld hat und Sich Gesundheitsbewusst mehr auf Blasen.-Nieren Tee oder Harn-Tee konzentriert, statt auf Cola, Kaffee oder Anderes Süßes Zeug.

So 2-4 Liter am Tag trinken hilft auch etwas. Doch Ich Persönlich würde sagen so zwischen 15-19 h lohnt es sich echt viel zu trinken, da sollte man die Organ-Hochtourzeiten nutzen, das Unterstützt die Genesung sehr.

Mädels/Frauen sind 3-4 Fach so oft davon betroffen wie Jungs/Männer, da die Harnröhre halt kürzer ist und so Bakterien/Keime es leichter haben aufzusteigen.

Alles gute und gute Besserung, wünsche Ich Dir.

...zur Antwort
Anderes und zwar..

Als Lieblingsessen würde ich eher Selbst gemachten Couscous mit Obst und Gemüse bezeichnen, den die Mutter von mein Freund sehr gut macht.

Leckeren Salat dazu sowie Sauce alles Selbstgemacht dazu, ein Genuss.

Alles ohne Fleisch und Fisch, dazu noch sehr Gesund und Frisch.

Als Trinken Selbstgemachter Holunder-Saft, echt lecker. Auch ohne Alkohol oder Andere Ungesunde Sachen, den die Süße kommt aus dem Selbstgemachten Honig.

Davon wird man echt super Satt und schmeckt alles echt Super.

...zur Antwort