Hallo! :)

Ein Rechteck ist wie ein Quadrat eine zweidimensionale Fläche. Jedes Quadrat ist dabei ein Rechteck, aber nicht jedes Rechteck ist ein Quadrat.

Als dreidimensionaler Körper wird ein Rechteck zu einem Quader, wie du schon richtig erkannt hast. Ein Quadrat wird zu einem Würfel, da dort alle drei Seiten gleich lang sind, wie es ja bei den zwei Seiten eines Quadrats auch der Fall ist.

LG Wunderkerze2012

...zur Antwort

Hallo!

Statistik ist ein Teilgebiet der Stochastik. Da kommen meines Erachtens kaum Variablen vor (außer halt in den Formeln, in die man später die Werte aus der Aufgabenstellung einsetzen muss). Zumindest nicht in der Schule! :)

Es geht um Berechnungen von Häufigkeiten bzw. Möglichkeiten/Anzahl von Ereignissen etc. (Kombinatorik), Wahrscheinlichkeiten für bestimmte Ereignisse, um Bernoulli-Ketten, Erwartungswerte und die Varianz (Abweichung vom Erwartungswert). Außerdem bekommt man mit Fakultäten und dem Pascal'schen Dreieck zu tun. :)

LG Wunderkerze2012

...zur Antwort

Hallo! :)

Da in der Aufgabenstellung nach höchstens zweimal gelb gefragt ist, musst du die Wahrscheinlichkeiten für keinmal gelb, einmal gelb und zweimal gelb berechnen und anschließend addieren. Wir nennen 1/4 die Erfolgswahrscheinlichkeit p und 3/4 die Misserfolgswahrscheinlichkeit q. Wahrscheinlichkeitsberechnungen dieser Art nennt man Bernoulli-Kette.

Die allgemeine Formel zum Berechnen solcher Bernoulli-Ketten lauter wie folgt:

P (X=k) = (n über k) * p^k * q^(n-k)

Dabei ist q dasselbe wie 1-p, da ja Erfolgs- und Misserfolgswahrscheinlichkeit zusammen 1 ergeben.

Dieses "n über k" (wird übrigens wie der Bruch n/k in Klammern nur ohne Bruchstrich geschrieben) gibt dabei die Anzahl der Pfade im Baumdiagramm an, während der Rest der Gleichung die Wahrscheinlichkeit für einen Pfad mit k Erfolgen beschreibt.

In deinem Fall ist die "Erfolgs"wahrscheinlichkeit p ja 1/4, wobei das ja eigentlich nicht der Erfolg ist, doch wenn man es so herum definiert, musst du anschließend nur 3 Ergebnisse errechnen und addieren, andernfalls 4 - also wie so oft alles eine Frage der Definition! ;)

Jedenfalls ist k definiert als "kleiner/gleich 2", sodass du halt die obige Formel für k=0, k=1 und k=2 ausfüllen musst. n gibt übrigens die Anzahl der "Würfe" oder in diesem Fall vielleicht "Drehungen" des Glücksrad an (also 6).

So sieht das Ganze dann aus:

P (X=1) = (6 über 1) * (1/4)^1 * (3/4)^5

Im Grunde genommen bedeutet dies, dass du bei 6 Ziehungen 1 gelbe Fläche haben möchtest, d.h. es müssen 5 grüne Flächen erscheinen, wobei die Reihenfolge egal ist. Das erkennst du anhand der Formel schon an dem "n über k", da dies dasselbe wie "n! / ((n-k)! * k)!" ist, was wiederum die Formel zum Berechnen einer Ziehung ohne Zurücklegen ohne Reihenfolge ist.

Genau so fährst du auch für k=0 und k=2 vor und addierst anschließend alle Ergebnisse. Wobei diese Schreibweise für k=0 etwas umständlich ist, da zum Schluss eh (3/4)^6 dabei raus kommt! ;)

Ein Tipp noch: Statt dieser "n über k"...-Formel kannst du dich auch am Pascal'schen Deieck orientieren: Schaust du auf die 6. Stufe (wegen sechs Ziehungen), wirst du erkennen, dass die Zahlen genau die Anzahl der Pfade angeben, die du mit "n über k" berechnest! So gibt es einen Pfad für P(k=0) und 6 Pfade für P(k=1) usw.! :)

LG Wunderkerze2012

...zur Antwort

Hallo! :)

Das bedeutet "Betrag von". Darunter kannst du dir sozusagen den Abstand zur Null vorstellen, wenn du dir einen Zahlenstrahl vorstellst. Der Betrag von -18 ist demnach 18. Dabei ist der Betrag von x und -x natürlich immer derselbe! :)

LG Wunderkerze2012

...zur Antwort

Vielleicht hast du es mal irgendwann versehentlich ausgeblendet? Gehe mal in deine Bibliothek und schau mal oben links unter "Meine Spiele". Dort siehst du den Button "einblenden", wo du einfach "ausgeblendete Spiele" anwählst. Dort kannst du dann - sofern das Spiel angezeigt wird - das EP wieder einblenden oder direkt installieren. Das wäre für mich die einzig logische Erklärung! :)

LG und viel Erfolg,

Wunderkerze2012

...zur Antwort

Hallo! :)

Ja, ich habe auch zwei englische Sims 3-Erweiterungspacks ("Pets" und "Into the Future" glaube ich...). Auf der Hülle steht halt alles auf Englisch, was jedoch bei einem Titel wie "Into the Future" zumindest auf der Vorderseite nicht auffällt... ;)

Die CD-Beschriftung ist grundsätzlich immer auf englisch, auch bei deutschen Varianten.

Bei der Installation ergab sich für mich kein Unterschied zu der Installation deutscher Sims-EP's und auch nach dem Start des Spiels war alles beim Alten...

Einfach immer überall schön "Deutsch" anklicken (also auch bei der Installation) und dann passt es schon! ;)

Ich glaube, wenn man die Spieleinstellungen einmal auf deutsch eingestellt hat, könntest du auch ein türkisches Spiel installieren! :D

LG Wunderkerze2012

...zur Antwort

Hallo! :)

Mach das, was dir Spaß macht, zuerst! Wenn z.B. Englisch dein Lieblingsfach ist oder du gerade Lust darauf hast, dann lern zuerst kurz Englisch, auch wenn es nicht unbedingt nötig ist. Nach beispielsweise einer halben Stunde könntest du dann zur Mathematik übergehen, da du sozusagen noch den Spaß und die Motivation vom Englischlernen hast. Es ist sogar wissenschaftlich erwiesen worden, dass man mehr Leistung in "unbeliebten" Fächern bringen kann, wenn man bei den Hausaufgaben oder beim Lernen mit dem beginnt, was einem am meisten Freude bereitet! :)

Ansonsten könntest du dir bestimmte Belohnungen und Ziele setzen. Z.B.: "Wenn ich es schaffe, bis 15 Uhr Mathe zu lernen, dann darf ich eine Stunde lang Musik hören, lesen, ein Eis essen oder was auch immer", denn dann freut man sich zum einen auf die Belohnung und hat zum anderen ein schlechtes Gewissen, wenn man z.B. schon um 14 Uhr aufgibt und dann ein Eis ist... ;)

Vielleicht kannst du auch auf irgendeine Art und Weise versuchen, das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden. Ich kann jetzt leider kein konkretes Beispiel nennen, da ich ja auch nicht genau weiß, was du lernen musst und es auch nicht bei allem funktioniert, allerdings meine ich so was in der Art: Wenn man Englisch lernen möchte, aber eigentlich lieber Computer spielen oder einen Film gucken, dann kann man den Film/das Spiel auch auf Englisch gucken/spielen. Oder ich z.B. erstelle gern Grafiken am PC und als ich neulich Bio lernen musste, habe ich ein Plakat/Schaubild zur Zellatmung, das wir mal als Hausaufgabe anfertigen sollten, "digitalisiert" und habe dann auch eine spaßige, freizeitliche Aktivität mit dem Lernen kombiniert! :)

Vielleicht fällt dir ja was ein - man muss einfach ein wenig kreativ sein und vor allem seinen inneren Schweinehund überwinden! Denn wenn man sich einmal aufgerafft hat und sich ernsthaft mit einem Thema auseinandersetzt, dann kann meiner Meinung nach alles interessant werden... :)

Liebe Grüße und viel Erfolg bei deinen Abschlussprüfungen,

Wunderkerze2012

...zur Antwort

Also wenn man nur das Grundpack betrachtet, würde ich persönlich eher zu Sims 4 greifen! ;) Läuft komischerweise bei mir auch flüssiger! :D Kommt aber auch darauf an, welche Grafik du favorisierst! :)

Hatte zu demselben Thema schon mal eine Diskussion geführt... Falls ich meine damalige Antwort noch wiederfinden sollte, werde ich sie dir mal als Kommentar posten! ;)

LG und viel Glück bei deiner Entscheidung wünscht dir

Wunderkerze2012

P.S.: Schon gefunden - also kein Kommentar nötig! ;)

"Schwer zu sagen; bin seit Montag im Besitz von Sims 4, nachdem ich knapp 1,5 Jahre lang mit mittlerweile fast allen EP's Sims 3 gespielt habe.

Ich muss sagen, dass ich bei Sims 3 jedoch fast ausschließlich Häuser und Gemeinschaftsgrundstücke baue und die Erweiterungspack im Prinzip nur nutze, um neue Objekte zu bekommen! :) In Sims 3 wird halt auch eher auf realistische Grafik gesetzt und die Sims haben mehr Ähnlichkeit mit echten Menschen als mit Trickfilmfiguren. Außerdem kann man das echte Leben (und darüber hinaus) nahezu perfekt nachspielen, da man mit den nötigen Erweiterungspacks Auto fahren, verreisen, studieren oder auch berühmt werden und Haustiere halten kann.

Da es für Sims 4 noch keine Erweiterungspacks gibt, lassen sich die beiden Spiele jedoch schwer vergleichen, da man ja auch eigentlich nur vom Sims 3 Grundspiel ausgehen müsste. Letzteres wirkt jedoch zum einen durch die offene Nachbarschaft, zum anderen durch die Create-a-Style-Funktion (also dass man Farben und Material der einzelnen Kleidungs- und Möbelstücke frei wählen und definieren kann) und einfach der gesamten Grafik um Einiges realistischer als seine Vorgänger und Nachfolger.

Bei Sims 4 hingegen habe ich persönlich zum ersten Mal wirklichen Spaß am richtigen Spielen, also im Live-Modus. Es wurden auch sehr viele "Schmunzeleien" eingebaut, wenn man bestimmte Interaktionen ausführt (z.B. "wie ein Champion pieseln" und noch vieles mehr). Außerdem gibt es jetzt Emotionen, die auch die Möglichkeiten einiger Interaktionen beeinflussen, z.B. ist es nur möglich, ein Schaumbad zu nehmen, wenn der jeweilige Sim angespannt ist oder sich unwohl fühlt. So kann man halt auch nur "wie ein Champion pieseln", wenn man energiegeladen ist... ;) Durch die Emotionen und die neue Multitasking-Fähigkeit wirkt das Ganze dann auch noch etwas Realistischer, während die Grafik im Comic-Stil gehalten ist.

Der Baumodus ist zugegebenermaßen zunächst gewöhnungsbedürftig, ebenso die Kamerasteuerung, die sich jedoch auf Sims 3-Modus umstellen lässt. Nach kurzer Eingewöhnungszeit geht es aber. Es ist dabei z.B. neu, dass man Möbel nach Farben, Stil, etc. filtern kann, was das schnelle Bauen von Häusern vereinfacht. Außerdem gibt es zahlreiche vorgefertigte Zimmer, die ich persönlich schöner finde als in Sims 3.

Die Nachbarschaft ist nicht mehr ganz so offen in Sims 3; man kann zwar joggen gehen und dabei auch an anderen Grundstücken vorbeilaufen, aber es gibt Ladezeiten zwischen einzelnen Grundstücken - liegt jetzt an einem selbst, ob es einen stört oder nicht.

Der CAS wurde auch von Grund auf erneuert; man kann den Körper der Sims jetzt frei modellieren, was auch ziemlich witzig ist! :)

Ich könnte diese Liste jetzt noch unendlich lange fortführen, doch als Fazit kann man sagen:

Wenn man eher auf realistische Grafik setzt und das reale Leben möglichst naturgetreu nachspielen bzw. einzigartige Gebäude erstellen möchte, würde ich mir Sims 3 zulegen. Möchte man einfach nur Spaß haben, beim Spielen schmunzeln und lachen können, sowie schnell, schöne Häuser bauen, ohne bei jedem einzelnen Teil ewig nach der perfekten Farbe und Textur suchen zu müssen, ist Sims 4 empfehlenswert. Würde ich nur das Grundspiel separat betrachten, fiele meine Wahl eindeutig auf Sims 4! Das läuft übrigens meiner Meinung nach auch ein wenig flüssiger.

Ich hoffe, ich konnte irgendjemandem mit meiner endlos langen Antwort behilflich sein... x)

LG und viel Spaß beim Spielen,

Wunderkerze2012"

...zur Antwort